Manöverkritik Spendenbanner

classic Classic list List threaded Threaded
41 messages Options
123
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Manöverkritik Spendenbanner

Juliana Paul
Hallo Martin kam mir kurz zuvor.

Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:

"Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden noch
nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."

Meine Antwort war:

"Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."

My2cents

J.


Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <[hidden email]>:

>
> Hallo zusammen!
>
> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
> Mailingliste damit richtig zu sein./
>
>
> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich erst
> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones und
> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht als
> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
> __
>
> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant (und
> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch ziemlich
> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen Farben,
> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen Buttons
> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation. Kein
> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft ausblenden
> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
> __
>
> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>
> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit Zahlen
> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für eine
> schnelle Information viel zu lang ist.
>
> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag angezeigt
> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen, wofür ich
> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld? Diese
> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es denn
> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet hier
> nichtmal verlinkt?
>
> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die Werbefreiheit?!
> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn man
> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts positives
> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich auf
> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die Ärzte
> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben) mit dem
> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
> __
>
> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar als
> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn das
> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>
> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter mitgewirkt
> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
> genannten Probleme aufweisen. /
>
> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder wurde
> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>
> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es irgendwo
> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind die
> alle so?
>
>
>
> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
> Diskussion auszulösen...
> // Martin
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Thomas Goldammer-2
Die Spendenbanner sind für den amerikanischen Markt zugeschnitten. Das
merkt man sehr deutlich. Bunt, laut, aggressiv, wie Werbung in Amerika halt
ist. Soweit ich weiß, sind da durchaus professionelle (amerikanische)
Werbefirmen/-berater beteiligt, zumindest war es die letzten Jahre so. Dass
diese Banner in anderen Ländern ganz anders ankommen bei den Leuten,
scheint sich nicht bis nach SFO rumgesprochen zu haben. ;)

LG

Am 18. Dezember 2014 um 16:55 schrieb Juliana Paul <
[hidden email]>:

>
> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>
> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>
> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden noch
> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>
> Meine Antwort war:
>
> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>
> My2cents
>
> J.
>
>
> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <[hidden email]>:
> >
> > Hallo zusammen!
> >
> > /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
> > Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
> > konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
> > Mailingliste damit richtig zu sein./
> >
> >
> > Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich erst
> > in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones und
> > die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
> > leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht als
> > Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
> > __
> >
> > GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant (und
> > sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch ziemlich
> > unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
> > Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen Farben,
> > der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
> Buttons
> > und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
> > berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation. Kein
> > Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
> > gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
> > Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
> ausblenden
> > lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
> > __
> >
> > Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
> >
> > - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit Zahlen
> > wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
> > hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für
> eine
> > schnelle Information viel zu lang ist.
> >
> > - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
> > interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag angezeigt
> > wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
> > mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen, wofür
> ich
> > eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld? Diese
> > Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es denn
> > die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet hier
> > nichtmal verlinkt?
> >
> > - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
> > Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
> Werbefreiheit?!
> > ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn man
> > den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
> > drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts positives
> > um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich auf
> > so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die Ärzte
> > ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben) mit
> dem
> > Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
> > __
> >
> > Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar als
> > Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn das
> > unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
> > reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
> >
> > - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
> > verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter mitgewirkt
> > oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
> > entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
> > https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
> > leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
> > genannten Probleme aufweisen. /
> >
> > - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder wurde
> > da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
> >
> > - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es irgendwo
> > eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind die
> > alle so?
> >
> >
> >
> > In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
> > Diskussion auszulösen...
> > // Martin
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Marcus Cyron-2
In reply to this post by Juliana Paul
Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.

Marcus


Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:

> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>
> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>
> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden noch
> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>
> Meine Antwort war:
>
> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>
> My2cents
>
> J.
>
>
> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <[hidden email]>:
>> Hallo zusammen!
>>
>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>
>>
>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich erst
>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones und
>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht als
>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>> __
>>
>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant (und
>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch ziemlich
>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen Farben,
>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen Buttons
>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation. Kein
>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft ausblenden
>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>> __
>>
>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>
>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit Zahlen
>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für eine
>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>
>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag angezeigt
>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen, wofür ich
>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld? Diese
>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es denn
>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet hier
>> nichtmal verlinkt?
>>
>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die Werbefreiheit?!
>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn man
>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts positives
>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich auf
>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die Ärzte
>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben) mit dem
>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>> __
>>
>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar als
>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn das
>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>
>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter mitgewirkt
>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>> genannten Probleme aufweisen. /
>>
>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder wurde
>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>
>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es irgendwo
>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind die
>> alle so?
>>
>>
>>
>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>> Diskussion auszulösen...
>> // Martin
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Bernd Gross
Hallo Marcus,

ich weiß zwar nicht, ob ich in Deinen Augen zu Kritik berechtigt bin, aber
in Vorbereitung auf Weihnachten darf ich einen kleinen Wunsch äußern:

Eine Teilnehmerin eines von mir organisierten WLM-Projektes stellte heute
online einen Antrag auf WMDE-Mitgliedschaft mit Hilfe der WMDE-Seite

https://wikimedia.de/wiki/Mitgliedschaft

Der Link führte aber nur zu einer Fördermitgliedschaft für Spender, nicht
zu einer als aktives  Mitglied. Dies wurde aber nicht hinreichend deutlich.

Da ja auf dieser Mailingliste Fördermitglieder mitunter abwertend behandelt
werden, sollte man schon darauf achten, neuen Mitgliedern die Chance zu
einer stimmberechtigten Mitgliedschaft zu bieten.

Auf eine Anfrage bei WMDE erhielt ich die Anwort, dass während der
Spendenkampagne keine online-Möglichkeit bestehe, aktives Mitglied zu
werden.

Auch ein Kontaktformular, das ich nutzen wollte für eine entsprechende
Information an die Zuständigen, funktionierte nicht.

Es wäre schön, wenn mal Programmierer in der GS aushelfen und diese Mängel
beheben.

Herzlichen Dank
Bernd



Am 18. Dezember 2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron <
[hidden email]>:

>
> Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
>
> Marcus
>
>
> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>
>> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>
>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>
>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden noch
>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>
>> Meine Antwort war:
>>
>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>
>> My2cents
>>
>> J.
>>
>>
>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <[hidden email]>:
>>
>>> Hallo zusammen!
>>>
>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>
>>>
>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich erst
>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones und
>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht als
>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>> __
>>>
>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant (und
>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch ziemlich
>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen Farben,
>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
>>> Buttons
>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation. Kein
>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>> ausblenden
>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>> __
>>>
>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>
>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit Zahlen
>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für
>>> eine
>>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>>
>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag angezeigt
>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen, wofür
>>> ich
>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld? Diese
>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es denn
>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet hier
>>> nichtmal verlinkt?
>>>
>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>> Werbefreiheit?!
>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn man
>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts positives
>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich auf
>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die Ärzte
>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben) mit
>>> dem
>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>> __
>>>
>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar als
>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn das
>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>>
>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter mitgewirkt
>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>
>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder wurde
>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>
>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es irgendwo
>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind die
>>> alle so?
>>>
>>>
>>>
>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>> Diskussion auszulösen...
>>> // Martin
>>> _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>>  _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

RaBoe
Moin Bernd,
wie wir ja vor der letzten MV gesehen habe, wird man relativ schnell und
ohne Komplikationen von einer Fördermitgliedschaft in eine aktive
stimmberechtigten Mitgliedschaft überführt. Von daher sehe ich kein Problem,
erst mal Fördermitglied und später dann einfach per Mail umschalten auf die
"normales" Mitgliedschaft.

Tschüß und frohes Fest

Ralf


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: [hidden email]
[mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Bernd Gross
Gesendet: Donnerstag, 18. Dezember 2014 17:51
An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
WikimediaDeutschland e. V.; Bernd Gross
Betreff: Re: [VereinDE-l] Manöverkritik Spendenbanner

Hallo Marcus,

ich weiß zwar nicht, ob ich in Deinen Augen zu Kritik berechtigt bin, aber
in Vorbereitung auf Weihnachten darf ich einen kleinen Wunsch äußern:

Eine Teilnehmerin eines von mir organisierten WLM-Projektes stellte heute
online einen Antrag auf WMDE-Mitgliedschaft mit Hilfe der WMDE-Seite

https://wikimedia.de/wiki/Mitgliedschaft

Der Link führte aber nur zu einer Fördermitgliedschaft für Spender, nicht zu
einer als aktives  Mitglied. Dies wurde aber nicht hinreichend deutlich.

Da ja auf dieser Mailingliste Fördermitglieder mitunter abwertend behandelt
werden, sollte man schon darauf achten, neuen Mitgliedern die Chance zu
einer stimmberechtigten Mitgliedschaft zu bieten.

Auf eine Anfrage bei WMDE erhielt ich die Anwort, dass während der
Spendenkampagne keine online-Möglichkeit bestehe, aktives Mitglied zu
werden.

Auch ein Kontaktformular, das ich nutzen wollte für eine entsprechende
Information an die Zuständigen, funktionierte nicht.

Es wäre schön, wenn mal Programmierer in der GS aushelfen und diese Mängel
beheben.

Herzlichen Dank
Bernd



Am 18. Dezember 2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron <
[hidden email]>:

>
> Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
>
> Marcus
>
>
> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>
>> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>
>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>
>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden
>> noch nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen,
>> die ein Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>
>> Meine Antwort war:
>>
>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>
>> My2cents
>>
>> J.
>>
>>
>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <[hidden email]>:
>>
>>> Hallo zusammen!
>>>
>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu
>>> seiner konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier
>>> auf der Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>
>>>
>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
>>> erst in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen
>>> Smartphones und die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf
>>> gestoßen und muss leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus
>>> meiner fachlichen Sicht als
>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>> __
>>>
>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant
>>> (und sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt
>>> auch ziemlich unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum
>>> sonstigen Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den
>>> seltsamen Farben, der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den
>>> vielen kleinteiligen Buttons und Feldern wirkt das Ganze eher wie
>>> ein Phishing-Versuch, als wie das berechtigte Anliegen einer
>>> seriösen und gemeinnützigen Organisation. Kein Wunder dass in der
>>> WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich gefragt wurde,
>>> ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>> ausblenden lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>> __
>>>
>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>
>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit
>>> Zahlen wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per
>>> Textmarker hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass
>>> der Text für eine schnelle Information viel zu lang ist.
>>>
>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als
>>> Spender interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro
>>> Tag angezeigt wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser
>>> enormen Frequenz eher mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als
>>> Spender will ich wissen, wofür ich eigentlich spende! Wer ist das
>>> und was machen die mit meinem Geld? Diese Frage wird hier leider
>>> nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es denn die ganzen
>>> Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet hier
>>> nichtmal verlinkt?
>>>
>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>> Werbefreiheit?!
>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn
>>> man den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit
>>> Werbung drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich
>>> nichts positives um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren -
>>> müssen wir wirklich auf so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so
>>> dreist, als würden die Ärzte ohne Grenzen (die ihr Fundraising im
>>> Übrigen vorbildlich betreiben) mit dem Spruch "Spenden sie jetzt,
>>> oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>> __
>>>
>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form
>>> sogar als Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und
>>> Wikimedia an. Wenn das unser wichtigstes Finanzierungsinstrument
>>> ist, dann sollten wir es aus reinem Eigeninteresse transparenter,
seriöser und dezenter gestalten!

>>>
>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses
>>> Banners verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und
>>> Texter mitgewirkt oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und
>>> Projektmanagment entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige
>>> A/B-Tests gab (
>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>
>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder
>>> wurde da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>
>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es
>>> irgendwo eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen?
>>> Oder sind die alle so?
>>>
>>>
>>>
>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>> Diskussion auszulösen...
>>> // Martin
>>> _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>>  _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Martin Kraft
In reply to this post by Marcus Cyron-2
Am 18.12.2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron:
> Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.

Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst?!

Der Spendenbanner ist meines Wissens schon immer von Hauptamtlichen
gestaltet und betreut worden. Da kann man Freiwilligen schlecht
vorwerfen, sich nicht daran beteiligt zu haben?!

Trotzdem (und das ist der Grund weshalb ich das auf dieser Mailingliste
schreibe) ist der Spendenbanner das (mit Abstand) reichweitenstärkste
Medienerzeugnis von WMDE und (nebenbei bemerkt) für die Löwenanteil der
Finanzierung dieses Vereins verantwortlich.

Und da halte ich es schon für legitim, Manöverkritik zu äußern und auf
Missstände hinzuweisen. Wenn einem großen Teil der Nutzer dieser Banner
negativ aufstößt fällt das irgendwann auch auf uns zurück

G // Martin



>
> Marcus
>
>
> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>
>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>
>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden noch
>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>
>> Meine Antwort war:
>>
>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>
>> My2cents
>>
>> J.
>>
>>
>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft
>> <[hidden email]>:
>>> Hallo zusammen!
>>>
>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>
>>>
>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
>>> erst
>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen
>>> Smartphones und
>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht
>>> als
>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>> __
>>>
>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant
>>> (und
>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
>>> ziemlich
>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen
>>> Farben,
>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
>>> Buttons
>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation.
>>> Kein
>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>> ausblenden
>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>> __
>>>
>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>
>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit
>>> Zahlen
>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text
>>> für eine
>>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>>
>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag
>>> angezeigt
>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen,
>>> wofür ich
>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld?
>>> Diese
>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es
>>> denn
>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet
>>> hier
>>> nichtmal verlinkt?
>>>
>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>> Werbefreiheit?!
>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn
>>> man
>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
>>> positives
>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir
>>> wirklich auf
>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
>>> Ärzte
>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben)
>>> mit dem
>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>> __
>>>
>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form
>>> sogar als
>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an.
>>> Wenn das
>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>>
>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
>>> mitgewirkt
>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>
>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder
>>> wurde
>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>
>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es irgendwo
>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder
>>> sind die
>>> alle so?
>>>
>>>
>>>
>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>> Diskussion auszulösen...
>>> // Martin
>>> _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Ziko van Dijk-3
Hallo Martin,

ja, natürlich sind deine Gedanken legitim.
Meines Wissen sind es Profis, die mit "A/B-Tests" in langwieriger Arbeit
herausbekommen haben, was für Banner am meisten Geld bringen. Ob die
Banner mir persönlich (oder dir) ästhetisch gefallen, ist eine andere
Frage... der Wurm muss ja nicht dem Angler schmecken.

Besten Gruß
Ziko




Am Donnerstag, 18. Dezember 2014 schrieb Martin Kraft :

> Am 18.12.2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron:
>
>> Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
>> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
>>
>
> Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst?!
>
> Der Spendenbanner ist meines Wissens schon immer von Hauptamtlichen
> gestaltet und betreut worden. Da kann man Freiwilligen schlecht vorwerfen,
> sich nicht daran beteiligt zu haben?!
>
> Trotzdem (und das ist der Grund weshalb ich das auf dieser Mailingliste
> schreibe) ist der Spendenbanner das (mit Abstand) reichweitenstärkste
> Medienerzeugnis von WMDE und (nebenbei bemerkt) für die Löwenanteil der
> Finanzierung dieses Vereins verantwortlich.
>
> Und da halte ich es schon für legitim, Manöverkritik zu äußern und auf
> Missstände hinzuweisen. Wenn einem großen Teil der Nutzer dieser Banner
> negativ aufstößt fällt das irgendwann auch auf uns zurück
>
> G // Martin
>
>
>
>
>> Marcus
>>
>>
>> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>>
>>> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>>
>>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>>
>>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden noch
>>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
>>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>>
>>> Meine Antwort war:
>>>
>>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>>
>>> My2cents
>>>
>>> J.
>>>
>>>
>>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <[hidden email]
>>> >:
>>>
>>>> Hallo zusammen!
>>>>
>>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>>
>>>>
>>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
>>>> erst
>>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones
>>>> und
>>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht als
>>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>>> __
>>>>
>>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant (und
>>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
>>>> ziemlich
>>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen Farben,
>>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
>>>> Buttons
>>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation.
>>>> Kein
>>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
>>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>>> ausblenden
>>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>>> __
>>>>
>>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>>
>>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit Zahlen
>>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für
>>>> eine
>>>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>>>
>>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag angezeigt
>>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen, wofür
>>>> ich
>>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld? Diese
>>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es denn
>>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet
>>>> hier
>>>> nichtmal verlinkt?
>>>>
>>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>>> Werbefreiheit?!
>>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn man
>>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
>>>> positives
>>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich
>>>> auf
>>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
>>>> Ärzte
>>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben) mit
>>>> dem
>>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>>> __
>>>>
>>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar
>>>> als
>>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn
>>>> das
>>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>>>
>>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
>>>> mitgewirkt
>>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>>
>>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder wurde
>>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>>
>>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es irgendwo
>>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind
>>>> die
>>>> alle so?
>>>>
>>>>
>>>>
>>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>>> Diskussion auszulösen...
>>>> // Martin
>>>> _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>>>  _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>
>>
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
>>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Marcus Cyron-2
In reply to this post by Martin Kraft
Das bezog sich nicht auf dich, sondern auf Beiträge wo aus zweiter Hand
über Leute (Leser, Nutzer der WP) berichtet wird, denen das
Spendenbanner nicht gefällt und die dann rummeckern. Das steht in meinen
Augen aber nur Personen zu, die an der WP mitarbeiten (oder schon
gespendet haben).

Marcus


Am 18.12.2014 18:23, schrieb Martin Kraft:

> Am 18.12.2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron:
>> Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik
>> an etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
>
> Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst?!
>
> Der Spendenbanner ist meines Wissens schon immer von Hauptamtlichen
> gestaltet und betreut worden. Da kann man Freiwilligen schlecht
> vorwerfen, sich nicht daran beteiligt zu haben?!
>
> Trotzdem (und das ist der Grund weshalb ich das auf dieser
> Mailingliste schreibe) ist der Spendenbanner das (mit Abstand)
> reichweitenstärkste Medienerzeugnis von WMDE und (nebenbei bemerkt)
> für die Löwenanteil der Finanzierung dieses Vereins verantwortlich.
>
> Und da halte ich es schon für legitim, Manöverkritik zu äußern und auf
> Missstände hinzuweisen. Wenn einem großen Teil der Nutzer dieser
> Banner negativ aufstößt fällt das irgendwann auch auf uns zurück
>
> G // Martin
>
>
>
>>
>> Marcus
>>
>>
>> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>>> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>>
>>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>>
>>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden
>>> noch
>>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
>>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>>
>>> Meine Antwort war:
>>>
>>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>>
>>> My2cents
>>>
>>> J.
>>>
>>>
>>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft
>>> <[hidden email]>:
>>>> Hallo zusammen!
>>>>
>>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>>
>>>>
>>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin
>>>> ich erst
>>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen
>>>> Smartphones und
>>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen
>>>> Sicht als
>>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>>> __
>>>>
>>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant
>>>> (und
>>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
>>>> ziemlich
>>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen
>>>> Farben,
>>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
>>>> Buttons
>>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen
>>>> Organisation. Kein
>>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder
>>>> einen
>>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>>> ausblenden
>>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>>> __
>>>>
>>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>>
>>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit
>>>> Zahlen
>>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text
>>>> für eine
>>>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>>>
>>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag
>>>> angezeigt
>>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen,
>>>> wofür ich
>>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld?
>>>> Diese
>>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es
>>>> denn
>>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie
>>>> ausgerechnet hier
>>>> nichtmal verlinkt?
>>>>
>>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>>> Werbefreiheit?!
>>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann,
>>>> wenn man
>>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
>>>> positives
>>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir
>>>> wirklich auf
>>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
>>>> Ärzte
>>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben)
>>>> mit dem
>>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>>> __
>>>>
>>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form
>>>> sogar als
>>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an.
>>>> Wenn das
>>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>>>
>>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
>>>> mitgewirkt
>>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>>
>>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder
>>>> wurde
>>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>>
>>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es
>>>> irgendwo
>>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder
>>>> sind die
>>>> alle so?
>>>>
>>>>
>>>>
>>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>>> Diskussion auszulösen...
>>>> // Martin
>>>> _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>> _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
>>
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Juliana Paul
Marcus, unglaublich aber wahr. Der Spendenbanner-Kritiker war sogar Admin.
Ist aber seit mehreren Jahren clean (den einen oder anderen Rückfall nicht
mal mitgezählt)...

Am 18. Dezember 2014 um 21:26 schrieb Marcus Cyron <
[hidden email]>:

>
> Das bezog sich nicht auf dich, sondern auf Beiträge wo aus zweiter Hand
> über Leute (Leser, Nutzer der WP) berichtet wird, denen das Spendenbanner
> nicht gefällt und die dann rummeckern. Das steht in meinen Augen aber nur
> Personen zu, die an der WP mitarbeiten (oder schon gespendet haben).
>
> Marcus
>
>
> Am 18.12.2014 18:23, schrieb Martin Kraft:
>
>  Am 18.12.2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron:
>>
>>> Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
>>> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
>>>
>>
>> Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst?!
>>
>> Der Spendenbanner ist meines Wissens schon immer von Hauptamtlichen
>> gestaltet und betreut worden. Da kann man Freiwilligen schlecht vorwerfen,
>> sich nicht daran beteiligt zu haben?!
>>
>> Trotzdem (und das ist der Grund weshalb ich das auf dieser Mailingliste
>> schreibe) ist der Spendenbanner das (mit Abstand) reichweitenstärkste
>> Medienerzeugnis von WMDE und (nebenbei bemerkt) für die Löwenanteil der
>> Finanzierung dieses Vereins verantwortlich.
>>
>> Und da halte ich es schon für legitim, Manöverkritik zu äußern und auf
>> Missstände hinzuweisen. Wenn einem großen Teil der Nutzer dieser Banner
>> negativ aufstößt fällt das irgendwann auch auf uns zurück
>>
>> G // Martin
>>
>>
>>
>>
>>> Marcus
>>>
>>>
>>> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>>>
>>>> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>>>
>>>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>>>
>>>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden noch
>>>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
>>>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>>>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>>>
>>>> Meine Antwort war:
>>>>
>>>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>>>
>>>> My2cents
>>>>
>>>> J.
>>>>
>>>>
>>>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <[hidden email]
>>>> >:
>>>>
>>>>> Hallo zusammen!
>>>>>
>>>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>>>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>>>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>>>
>>>>>
>>>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
>>>>> erst
>>>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones
>>>>> und
>>>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>>>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht
>>>>> als
>>>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>>>> __
>>>>>
>>>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant
>>>>> (und
>>>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
>>>>> ziemlich
>>>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>>>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen
>>>>> Farben,
>>>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
>>>>> Buttons
>>>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>>>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation.
>>>>> Kein
>>>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>>>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
>>>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>>>> ausblenden
>>>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>>>> __
>>>>>
>>>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>>>
>>>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit
>>>>> Zahlen
>>>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>>>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für
>>>>> eine
>>>>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>>>>
>>>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>>>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag
>>>>> angezeigt
>>>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>>>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen,
>>>>> wofür ich
>>>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld?
>>>>> Diese
>>>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es
>>>>> denn
>>>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet
>>>>> hier
>>>>> nichtmal verlinkt?
>>>>>
>>>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>>>> Werbefreiheit?!
>>>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn
>>>>> man
>>>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>>>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
>>>>> positives
>>>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich
>>>>> auf
>>>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
>>>>> Ärzte
>>>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben)
>>>>> mit dem
>>>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>>>> __
>>>>>
>>>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar
>>>>> als
>>>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn
>>>>> das
>>>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>>>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>>>>
>>>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>>>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
>>>>> mitgewirkt
>>>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>>>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>>>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>>>
>>>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder
>>>>> wurde
>>>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>>>
>>>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es irgendwo
>>>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind
>>>>> die
>>>>> alle so?
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>>>> Diskussion auszulösen...
>>>>> // Martin
>>>>> _______________________________________________
>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>> [hidden email]
>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>
>>>>>  _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>>
>>>
>>> _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>>
>>
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Martin Kraft
In reply to this post by Ziko van Dijk-3
Hi Ziko!

Ich hab mir diese A/B-Tests ja angesehen. Da geht es immer nur um
feinste Nuancen eines grundsätzlich identischen Entwurfs. Ein wirklich
alternativer Ansatz ist da nicht dabei.

Ehrlich gesagt sieht das für mich nach einer klassischen Hasenfuß-Taktik
aus: Bloß keine Experimente, bloß keine neuen Idee. Stattdessen wird das
Vorhandene (egal wie unsinnig und überkommen es ist) in Trippelschritten
weiter"optimiert".

Einerseits ist das verständlich. Die Fallhöhe (= finanzielle
Abhängigkeit von dieser Spendenaktion) ist natürlich enorm. Aber diese
Art der Stagnation birgt mittelfristig ein noch viel größeres Risiko:

Wenn dieses halbseiden Erscheinungsbild auf die Marke
Wikimedia/Wikipedia zurückfällt oder die von Pishing-Attacken
verunsicherten Nutzer anfangen diesen Banner zu ignorieren und dann noch
kritische Fragen zur (in diesem Banner unterschlagenen) Mittelverwendung
aufkommen, wird es schwierig noch umzusteuern.

Wenn hinter diesem Banner tatsächlich ein professionelles
Kommunikationskonzept stecken sollte (das würde ich gerne mal sehen),
ist dieses extrem kurzfristig gedacht und ignoriert die Seiteneffekt auf
das Image von Wikipedia und Wikimedia.

Glaubwürdigkeit ist nun mal unsere Markenkern. Sowas sollte man nicht
durch so ein marktschreierisches Auftreten in Gefahr bringen...

G // Martin



Am 18.12.2014 um 19:03 schrieb Ziko van Dijk:

> Hallo Martin,
>
> ja, natürlich sind deine Gedanken legitim.
> Meines Wissen sind es Profis, die mit "A/B-Tests" in langwieriger Arbeit
> herausbekommen haben, was für Banner am meisten Geld bringen. Ob die
> Banner mir persönlich (oder dir) ästhetisch gefallen, ist eine andere
> Frage... der Wurm muss ja nicht dem Angler schmecken.
>
> Besten Gruß
> Ziko
>
>
>
>
> Am Donnerstag, 18. Dezember 2014 schrieb Martin Kraft :
>
>> Am 18.12.2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron:
>>
>>> Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
>>> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
>>>
>> Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst?!
>>
>> Der Spendenbanner ist meines Wissens schon immer von Hauptamtlichen
>> gestaltet und betreut worden. Da kann man Freiwilligen schlecht vorwerfen,
>> sich nicht daran beteiligt zu haben?!
>>
>> Trotzdem (und das ist der Grund weshalb ich das auf dieser Mailingliste
>> schreibe) ist der Spendenbanner das (mit Abstand) reichweitenstärkste
>> Medienerzeugnis von WMDE und (nebenbei bemerkt) für die Löwenanteil der
>> Finanzierung dieses Vereins verantwortlich.
>>
>> Und da halte ich es schon für legitim, Manöverkritik zu äußern und auf
>> Missstände hinzuweisen. Wenn einem großen Teil der Nutzer dieser Banner
>> negativ aufstößt fällt das irgendwann auch auf uns zurück
>>
>> G // Martin
>>
>>
>>
>>
>>> Marcus
>>>
>>>
>>> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>>>
>>>> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>>>
>>>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>>>
>>>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden noch
>>>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
>>>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>>>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>>>
>>>> Meine Antwort war:
>>>>
>>>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>>>
>>>> My2cents
>>>>
>>>> J.
>>>>
>>>>
>>>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <[hidden email]
>>>>> :
>>>>> Hallo zusammen!
>>>>>
>>>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>>>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>>>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>>>
>>>>>
>>>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
>>>>> erst
>>>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones
>>>>> und
>>>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>>>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht als
>>>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>>>> __
>>>>>
>>>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant (und
>>>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
>>>>> ziemlich
>>>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>>>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen Farben,
>>>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
>>>>> Buttons
>>>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>>>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation.
>>>>> Kein
>>>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>>>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
>>>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>>>> ausblenden
>>>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>>>> __
>>>>>
>>>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>>>
>>>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit Zahlen
>>>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>>>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für
>>>>> eine
>>>>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>>>>
>>>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>>>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag angezeigt
>>>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>>>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen, wofür
>>>>> ich
>>>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld? Diese
>>>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es denn
>>>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet
>>>>> hier
>>>>> nichtmal verlinkt?
>>>>>
>>>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>>>> Werbefreiheit?!
>>>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn man
>>>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>>>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
>>>>> positives
>>>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich
>>>>> auf
>>>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
>>>>> Ärzte
>>>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben) mit
>>>>> dem
>>>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>>>> __
>>>>>
>>>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar
>>>>> als
>>>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn
>>>>> das
>>>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>>>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>>>>
>>>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>>>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
>>>>> mitgewirkt
>>>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>>>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>>>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>>>
>>>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder wurde
>>>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>>>
>>>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es irgendwo
>>>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind
>>>>> die
>>>>> alle so?
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>>>> Diskussion auszulösen...
>>>>> // Martin
>>>>> _______________________________________________
>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>> [hidden email]
>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>
>>>>>   _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>>
>>> _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>>
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>


--
MARTIN KRAFT
··················································
Blücherstraße 36
65195 Wiesbaden
··················································
privat +49 (611) 18 17 10 88
mobil +49 (178) 40 55 552
··················································
büro +49 (611) 30 66 60
fax +49 (611) 30 66 26
··················································
mail [hidden email]
web  martinkraft.com


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Ziko van Dijk-3
Als du mit den Fundraising-Leuten von WMDE oder WMF gesprochen hast,
Martin, was haben die dir denn da geantwortet?
Ziko

Am Donnerstag, 18. Dezember 2014 schrieb Martin Kraft :

> Hi Ziko!
>
> Ich hab mir diese A/B-Tests ja angesehen. Da geht es immer nur um feinste
> Nuancen eines grundsätzlich identischen Entwurfs. Ein wirklich alternativer
> Ansatz ist da nicht dabei.
>
> Ehrlich gesagt sieht das für mich nach einer klassischen Hasenfuß-Taktik
> aus: Bloß keine Experimente, bloß keine neuen Idee. Stattdessen wird das
> Vorhandene (egal wie unsinnig und überkommen es ist) in Trippelschritten
> weiter"optimiert".
>
> Einerseits ist das verständlich. Die Fallhöhe (= finanzielle Abhängigkeit
> von dieser Spendenaktion) ist natürlich enorm. Aber diese Art der
> Stagnation birgt mittelfristig ein noch viel größeres Risiko:
>
> Wenn dieses halbseiden Erscheinungsbild auf die Marke Wikimedia/Wikipedia
> zurückfällt oder die von Pishing-Attacken verunsicherten Nutzer anfangen
> diesen Banner zu ignorieren und dann noch kritische Fragen zur (in diesem
> Banner unterschlagenen) Mittelverwendung aufkommen, wird es schwierig noch
> umzusteuern.
>
> Wenn hinter diesem Banner tatsächlich ein professionelles
> Kommunikationskonzept stecken sollte (das würde ich gerne mal sehen), ist
> dieses extrem kurzfristig gedacht und ignoriert die Seiteneffekt auf das
> Image von Wikipedia und Wikimedia.
>
> Glaubwürdigkeit ist nun mal unsere Markenkern. Sowas sollte man nicht
> durch so ein marktschreierisches Auftreten in Gefahr bringen...
>
> G // Martin
>
>
>
> Am 18.12.2014 um 19:03 schrieb Ziko van Dijk:
>
>> Hallo Martin,
>>
>> ja, natürlich sind deine Gedanken legitim.
>> Meines Wissen sind es Profis, die mit "A/B-Tests" in langwieriger Arbeit
>> herausbekommen haben, was für Banner am meisten Geld bringen. Ob die
>> Banner mir persönlich (oder dir) ästhetisch gefallen, ist eine andere
>> Frage... der Wurm muss ja nicht dem Angler schmecken.
>>
>> Besten Gruß
>> Ziko
>>
>>
>>
>>
>> Am Donnerstag, 18. Dezember 2014 schrieb Martin Kraft :
>>
>>  Am 18.12.2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron:
>>>
>>>  Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
>>>> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
>>>>
>>>>  Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst?!
>>>
>>> Der Spendenbanner ist meines Wissens schon immer von Hauptamtlichen
>>> gestaltet und betreut worden. Da kann man Freiwilligen schlecht
>>> vorwerfen,
>>> sich nicht daran beteiligt zu haben?!
>>>
>>> Trotzdem (und das ist der Grund weshalb ich das auf dieser Mailingliste
>>> schreibe) ist der Spendenbanner das (mit Abstand) reichweitenstärkste
>>> Medienerzeugnis von WMDE und (nebenbei bemerkt) für die Löwenanteil der
>>> Finanzierung dieses Vereins verantwortlich.
>>>
>>> Und da halte ich es schon für legitim, Manöverkritik zu äußern und auf
>>> Missstände hinzuweisen. Wenn einem großen Teil der Nutzer dieser Banner
>>> negativ aufstößt fällt das irgendwann auch auf uns zurück
>>>
>>> G // Martin
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>  Marcus
>>>>
>>>>
>>>> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>>>>
>>>>  Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>>>>
>>>>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>>>>
>>>>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden
>>>>> noch
>>>>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
>>>>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>>>>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>>>>
>>>>> Meine Antwort war:
>>>>>
>>>>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>>>>
>>>>> My2cents
>>>>>
>>>>> J.
>>>>>
>>>>>
>>>>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <
>>>>> [hidden email]
>>>>>
>>>>>> :
>>>>>> Hallo zusammen!
>>>>>>
>>>>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>>>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>>>>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>>>>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
>>>>>> erst
>>>>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones
>>>>>> und
>>>>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>>>>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht
>>>>>> als
>>>>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>>>>> __
>>>>>>
>>>>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant
>>>>>> (und
>>>>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
>>>>>> ziemlich
>>>>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>>>>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen
>>>>>> Farben,
>>>>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
>>>>>> Buttons
>>>>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>>>>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation.
>>>>>> Kein
>>>>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>>>>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder
>>>>>> einen
>>>>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>>>>> ausblenden
>>>>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>>>>> __
>>>>>>
>>>>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>>>>
>>>>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit
>>>>>> Zahlen
>>>>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>>>>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für
>>>>>> eine
>>>>>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>>>>>
>>>>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>>>>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag
>>>>>> angezeigt
>>>>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>>>>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen,
>>>>>> wofür
>>>>>> ich
>>>>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld?
>>>>>> Diese
>>>>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es
>>>>>> denn
>>>>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet
>>>>>> hier
>>>>>> nichtmal verlinkt?
>>>>>>
>>>>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>>>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>>>>> Werbefreiheit?!
>>>>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn
>>>>>> man
>>>>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>>>>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
>>>>>> positives
>>>>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich
>>>>>> auf
>>>>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
>>>>>> Ärzte
>>>>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben)
>>>>>> mit
>>>>>> dem
>>>>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>>>>> __
>>>>>>
>>>>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar
>>>>>> als
>>>>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn
>>>>>> das
>>>>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>>>>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>>>>>
>>>>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>>>>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
>>>>>> mitgewirkt
>>>>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>>>>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>>>>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>>>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>>>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>>>>
>>>>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder
>>>>>> wurde
>>>>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>>>>
>>>>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es
>>>>>> irgendwo
>>>>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind
>>>>>> die
>>>>>> alle so?
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>>>>> Diskussion auszulösen...
>>>>>> // Martin
>>>>>> _______________________________________________
>>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>>> [hidden email]
>>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>>
>>>>>>   _______________________________________________
>>>>>>
>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>> [hidden email]
>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>
>>>>>
>>>> _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>>>
>>>>  _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>>  _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
>>
>
> --
> MARTIN KRAFT
> ··················································
> Blücherstraße 36
> 65195 Wiesbaden
> ··················································
> privat  +49 (611) 18 17 10 88
> mobil   +49 (178) 40 55 552
> ··················································
> büro    +49 (611) 30 66 60
> fax     +49 (611) 30 66 26
> ··················································
> mail [hidden email]
> web  martinkraft.com
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Jens Best
@Ziko

Die “ Fundraising-Leuten von WMDE“ können auch hier antworten. Das erspart
dann viele Einzelanfragen an das Team.
Dies ist die offizielle Vereins-Mailingliste, insofern einer der geeigneten
Orte für Mitarbeiter auf Fragen von Vereinsmitgliedern zu antworten.

Beste Grüsse

Jens
Am 18.12.2014 23:09 schrieb "Ziko van Dijk" <[hidden email]>:

> Als du mit den Fundraising-Leuten von WMDE oder WMF gesprochen hast,
> Martin, was haben die dir denn da geantwortet?
> Ziko
>
> Am Donnerstag, 18. Dezember 2014 schrieb Martin Kraft :
>
> > Hi Ziko!
> >
> > Ich hab mir diese A/B-Tests ja angesehen. Da geht es immer nur um feinste
> > Nuancen eines grundsätzlich identischen Entwurfs. Ein wirklich
> alternativer
> > Ansatz ist da nicht dabei.
> >
> > Ehrlich gesagt sieht das für mich nach einer klassischen Hasenfuß-Taktik
> > aus: Bloß keine Experimente, bloß keine neuen Idee. Stattdessen wird das
> > Vorhandene (egal wie unsinnig und überkommen es ist) in Trippelschritten
> > weiter"optimiert".
> >
> > Einerseits ist das verständlich. Die Fallhöhe (= finanzielle Abhängigkeit
> > von dieser Spendenaktion) ist natürlich enorm. Aber diese Art der
> > Stagnation birgt mittelfristig ein noch viel größeres Risiko:
> >
> > Wenn dieses halbseiden Erscheinungsbild auf die Marke Wikimedia/Wikipedia
> > zurückfällt oder die von Pishing-Attacken verunsicherten Nutzer anfangen
> > diesen Banner zu ignorieren und dann noch kritische Fragen zur (in diesem
> > Banner unterschlagenen) Mittelverwendung aufkommen, wird es schwierig
> noch
> > umzusteuern.
> >
> > Wenn hinter diesem Banner tatsächlich ein professionelles
> > Kommunikationskonzept stecken sollte (das würde ich gerne mal sehen), ist
> > dieses extrem kurzfristig gedacht und ignoriert die Seiteneffekt auf das
> > Image von Wikipedia und Wikimedia.
> >
> > Glaubwürdigkeit ist nun mal unsere Markenkern. Sowas sollte man nicht
> > durch so ein marktschreierisches Auftreten in Gefahr bringen...
> >
> > G // Martin
> >
> >
> >
> > Am 18.12.2014 um 19:03 schrieb Ziko van Dijk:
> >
> >> Hallo Martin,
> >>
> >> ja, natürlich sind deine Gedanken legitim.
> >> Meines Wissen sind es Profis, die mit "A/B-Tests" in langwieriger Arbeit
> >> herausbekommen haben, was für Banner am meisten Geld bringen. Ob die
> >> Banner mir persönlich (oder dir) ästhetisch gefallen, ist eine andere
> >> Frage... der Wurm muss ja nicht dem Angler schmecken.
> >>
> >> Besten Gruß
> >> Ziko
> >>
> >>
> >>
> >>
> >> Am Donnerstag, 18. Dezember 2014 schrieb Martin Kraft :
> >>
> >>  Am 18.12.2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron:
> >>>
> >>>  Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
> >>>> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
> >>>>
> >>>>  Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst?!
> >>>
> >>> Der Spendenbanner ist meines Wissens schon immer von Hauptamtlichen
> >>> gestaltet und betreut worden. Da kann man Freiwilligen schlecht
> >>> vorwerfen,
> >>> sich nicht daran beteiligt zu haben?!
> >>>
> >>> Trotzdem (und das ist der Grund weshalb ich das auf dieser Mailingliste
> >>> schreibe) ist der Spendenbanner das (mit Abstand) reichweitenstärkste
> >>> Medienerzeugnis von WMDE und (nebenbei bemerkt) für die Löwenanteil der
> >>> Finanzierung dieses Vereins verantwortlich.
> >>>
> >>> Und da halte ich es schon für legitim, Manöverkritik zu äußern und auf
> >>> Missstände hinzuweisen. Wenn einem großen Teil der Nutzer dieser Banner
> >>> negativ aufstößt fällt das irgendwann auch auf uns zurück
> >>>
> >>> G // Martin
> >>>
> >>>
> >>>
> >>>
> >>>  Marcus
> >>>>
> >>>>
> >>>> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
> >>>>
> >>>>  Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
> >>>>>
> >>>>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
> >>>>>
> >>>>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden
> >>>>> noch
> >>>>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die
> ein
> >>>>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
> >>>>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
> >>>>>
> >>>>> Meine Antwort war:
> >>>>>
> >>>>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
> >>>>>
> >>>>> My2cents
> >>>>>
> >>>>> J.
> >>>>>
> >>>>>
> >>>>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <
> >>>>> [hidden email]
> >>>>>
> >>>>>> :
> >>>>>> Hallo zusammen!
> >>>>>>
> >>>>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
> >>>>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu
> seiner
> >>>>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf
> der
> >>>>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
> >>>>>>
> >>>>>>
> >>>>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
> >>>>>> erst
> >>>>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen
> Smartphones
> >>>>>> und
> >>>>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und
> muss
> >>>>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht
> >>>>>> als
> >>>>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
> >>>>>> __
> >>>>>>
> >>>>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant
> >>>>>> (und
> >>>>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
> >>>>>> ziemlich
> >>>>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
> >>>>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen
> >>>>>> Farben,
> >>>>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
> >>>>>> Buttons
> >>>>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie
> das
> >>>>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation.
> >>>>>> Kein
> >>>>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon
> verschiedentlich
> >>>>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder
> >>>>>> einen
> >>>>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
> >>>>>> ausblenden
> >>>>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
> >>>>>> __
> >>>>>>
> >>>>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
> >>>>>>
> >>>>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit
> >>>>>> Zahlen
> >>>>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per
> Textmarker
> >>>>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text
> für
> >>>>>> eine
> >>>>>> schnelle Information viel zu lang ist.
> >>>>>>
> >>>>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als
> Spender
> >>>>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag
> >>>>>> angezeigt
> >>>>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz
> eher
> >>>>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen,
> >>>>>> wofür
> >>>>>> ich
> >>>>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld?
> >>>>>> Diese
> >>>>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es
> >>>>>> denn
> >>>>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet
> >>>>>> hier
> >>>>>> nichtmal verlinkt?
> >>>>>>
> >>>>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
> >>>>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
> >>>>>> Werbefreiheit?!
> >>>>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn
> >>>>>> man
> >>>>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit
> Werbung
> >>>>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
> >>>>>> positives
> >>>>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir
> wirklich
> >>>>>> auf
> >>>>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
> >>>>>> Ärzte
> >>>>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben)
> >>>>>> mit
> >>>>>> dem
> >>>>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
> >>>>>> __
> >>>>>>
> >>>>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form
> sogar
> >>>>>> als
> >>>>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an.
> Wenn
> >>>>>> das
> >>>>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es
> aus
> >>>>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter
> gestalten!
> >>>>>>
> >>>>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses
> Banners
> >>>>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
> >>>>>> mitgewirkt
> >>>>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
> >>>>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
> >>>>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests).
> Aber
> >>>>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
> >>>>>> genannten Probleme aufweisen. /
> >>>>>>
> >>>>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder
> >>>>>> wurde
> >>>>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
> >>>>>>
> >>>>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es
> >>>>>> irgendwo
> >>>>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder
> sind
> >>>>>> die
> >>>>>> alle so?
> >>>>>>
> >>>>>>
> >>>>>>
> >>>>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
> >>>>>> Diskussion auszulösen...
> >>>>>> // Martin
> >>>>>> _______________________________________________
> >>>>>> VereinDE-l mailing list
> >>>>>> [hidden email]
> >>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >>>>>>
> >>>>>>   _______________________________________________
> >>>>>>
> >>>>> VereinDE-l mailing list
> >>>>> [hidden email]
> >>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >>>>>
> >>>>>
> >>>> _______________________________________________
> >>>> VereinDE-l mailing list
> >>>> [hidden email]
> >>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >>>>
> >>>>
> >>>>  _______________________________________________
> >>> VereinDE-l mailing list
> >>> [hidden email]
> >>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >>>
> >>>  _______________________________________________
> >> VereinDE-l mailing list
> >> [hidden email]
> >> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >>
> >>
> >
> > --
> > MARTIN KRAFT
> > ··················································
> > Blücherstraße 36
> > 65195 Wiesbaden
> > ··················································
> > privat  +49 (611) 18 17 10 88
> > mobil   +49 (178) 40 55 552
> > ··················································
> > büro    +49 (611) 30 66 60
> > fax     +49 (611) 30 66 26
> > ··················································
> > mail [hidden email]
> > web  martinkraft.com
> >
> >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Thomas Goldammer-2
In reply to this post by Martin Kraft
Martin, das ist normal bei A/B-Tests, dass man immer nur eine Kleinigkeit
verändert, nicht mehreres. Sonst wüsste man gar nicht auf welchen
Unterschied die unterschiedliche Akzeptanz zurückgeht. ;)

LG

Am 18. Dezember 2014 um 22:58 schrieb Martin Kraft <[hidden email]>:

>
> Hi Ziko!
>
> Ich hab mir diese A/B-Tests ja angesehen. Da geht es immer nur um feinste
> Nuancen eines grundsätzlich identischen Entwurfs. Ein wirklich alternativer
> Ansatz ist da nicht dabei.
>
> Ehrlich gesagt sieht das für mich nach einer klassischen Hasenfuß-Taktik
> aus: Bloß keine Experimente, bloß keine neuen Idee. Stattdessen wird das
> Vorhandene (egal wie unsinnig und überkommen es ist) in Trippelschritten
> weiter"optimiert".
>
> Einerseits ist das verständlich. Die Fallhöhe (= finanzielle Abhängigkeit
> von dieser Spendenaktion) ist natürlich enorm. Aber diese Art der
> Stagnation birgt mittelfristig ein noch viel größeres Risiko:
>
> Wenn dieses halbseiden Erscheinungsbild auf die Marke Wikimedia/Wikipedia
> zurückfällt oder die von Pishing-Attacken verunsicherten Nutzer anfangen
> diesen Banner zu ignorieren und dann noch kritische Fragen zur (in diesem
> Banner unterschlagenen) Mittelverwendung aufkommen, wird es schwierig noch
> umzusteuern.
>
> Wenn hinter diesem Banner tatsächlich ein professionelles
> Kommunikationskonzept stecken sollte (das würde ich gerne mal sehen), ist
> dieses extrem kurzfristig gedacht und ignoriert die Seiteneffekt auf das
> Image von Wikipedia und Wikimedia.
>
> Glaubwürdigkeit ist nun mal unsere Markenkern. Sowas sollte man nicht
> durch so ein marktschreierisches Auftreten in Gefahr bringen...
>
> G // Martin
>
>
>
> Am 18.12.2014 um 19:03 schrieb Ziko van Dijk:
>
>  Hallo Martin,
>>
>> ja, natürlich sind deine Gedanken legitim.
>> Meines Wissen sind es Profis, die mit "A/B-Tests" in langwieriger Arbeit
>> herausbekommen haben, was für Banner am meisten Geld bringen. Ob die
>> Banner mir persönlich (oder dir) ästhetisch gefallen, ist eine andere
>> Frage... der Wurm muss ja nicht dem Angler schmecken.
>>
>> Besten Gruß
>> Ziko
>>
>>
>>
>>
>> Am Donnerstag, 18. Dezember 2014 schrieb Martin Kraft :
>>
>>  Am 18.12.2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron:
>>>
>>>  Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
>>>> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
>>>>
>>>>  Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst?!
>>>
>>> Der Spendenbanner ist meines Wissens schon immer von Hauptamtlichen
>>> gestaltet und betreut worden. Da kann man Freiwilligen schlecht
>>> vorwerfen,
>>> sich nicht daran beteiligt zu haben?!
>>>
>>> Trotzdem (und das ist der Grund weshalb ich das auf dieser Mailingliste
>>> schreibe) ist der Spendenbanner das (mit Abstand) reichweitenstärkste
>>> Medienerzeugnis von WMDE und (nebenbei bemerkt) für die Löwenanteil der
>>> Finanzierung dieses Vereins verantwortlich.
>>>
>>> Und da halte ich es schon für legitim, Manöverkritik zu äußern und auf
>>> Missstände hinzuweisen. Wenn einem großen Teil der Nutzer dieser Banner
>>> negativ aufstößt fällt das irgendwann auch auf uns zurück
>>>
>>> G // Martin
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>  Marcus
>>>>
>>>>
>>>> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>>>>
>>>>  Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>>>>
>>>>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>>>>
>>>>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden
>>>>> noch
>>>>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
>>>>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>>>>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>>>>
>>>>> Meine Antwort war:
>>>>>
>>>>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>>>>
>>>>> My2cents
>>>>>
>>>>> J.
>>>>>
>>>>>
>>>>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <
>>>>> [hidden email]
>>>>>
>>>>>> :
>>>>>> Hallo zusammen!
>>>>>>
>>>>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>>>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>>>>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>>>>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
>>>>>> erst
>>>>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones
>>>>>> und
>>>>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>>>>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht
>>>>>> als
>>>>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>>>>> __
>>>>>>
>>>>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant
>>>>>> (und
>>>>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
>>>>>> ziemlich
>>>>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>>>>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen
>>>>>> Farben,
>>>>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
>>>>>> Buttons
>>>>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>>>>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation.
>>>>>> Kein
>>>>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>>>>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder
>>>>>> einen
>>>>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>>>>> ausblenden
>>>>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>>>>> __
>>>>>>
>>>>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>>>>
>>>>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit
>>>>>> Zahlen
>>>>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>>>>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für
>>>>>> eine
>>>>>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>>>>>
>>>>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>>>>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag
>>>>>> angezeigt
>>>>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>>>>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen,
>>>>>> wofür
>>>>>> ich
>>>>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld?
>>>>>> Diese
>>>>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es
>>>>>> denn
>>>>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet
>>>>>> hier
>>>>>> nichtmal verlinkt?
>>>>>>
>>>>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>>>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>>>>> Werbefreiheit?!
>>>>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn
>>>>>> man
>>>>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>>>>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
>>>>>> positives
>>>>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich
>>>>>> auf
>>>>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
>>>>>> Ärzte
>>>>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben)
>>>>>> mit
>>>>>> dem
>>>>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>>>>> __
>>>>>>
>>>>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar
>>>>>> als
>>>>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn
>>>>>> das
>>>>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>>>>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>>>>>
>>>>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>>>>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
>>>>>> mitgewirkt
>>>>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>>>>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>>>>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>>>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>>>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>>>>
>>>>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder
>>>>>> wurde
>>>>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>>>>
>>>>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es
>>>>>> irgendwo
>>>>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind
>>>>>> die
>>>>>> alle so?
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>>>>> Diskussion auszulösen...
>>>>>> // Martin
>>>>>> _______________________________________________
>>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>>> [hidden email]
>>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>>
>>>>>>   _______________________________________________
>>>>>>
>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>> [hidden email]
>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>
>>>>>
>>>> _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>>>
>>>>  _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>>  _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
>>
>
> --
> MARTIN KRAFT
> ··················································
> Blücherstraße 36
> 65195 Wiesbaden
> ··················································
> privat  +49 (611) 18 17 10 88
> mobil   +49 (178) 40 55 552
> ··················································
> büro    +49 (611) 30 66 60
> fax     +49 (611) 30 66 26
> ··················································
> mail [hidden email]
> web  martinkraft.com
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Martin Kraft
Auch A/B-Tests kann man unterschiedlich feingranular gestalten.

Das Hauptproblem ist aber, dass auch A/B-Tests auch nur eine Werkzeug
von vielen sind  ... und sicher nicht die Lösung für alle
konzeptionellen Fragen. Man muss erst mal selbst erdenken was man warum
tut, bevor man (z.B. mit solchen Tests) fein justiert, wie man es tut
genau tut.

Das Argument "das ist zwar hässlich, aber das muss so sein - wir haben
das getestet" ist nichts anderes eine faule Ausrede derer, die nicht
fähig oder mutig genug, waren erstmal vernünftige Designansätze zu
entwickeln, bevor sie sich der Illusion der Messebarkeit hingaben. Wenn
ich mit einer Schrott anfange, kann ich in unzähligen A/B-Tests noch
ewig am Rost rumpfeilen, eine Goldbarren wird da niemals rauskommen.

Aber wahrscheinlich ist das wiedermal die (bei der WMF leider weit
verbreitete) Illusion der Messbarkeit...


G // Martin









Am 18.12.2014 um 23:27 schrieb Thomas Goldammer:

> Martin, das ist normal bei A/B-Tests, dass man immer nur eine Kleinigkeit
> verändert, nicht mehreres. Sonst wüsste man gar nicht auf welchen
> Unterschied die unterschiedliche Akzeptanz zurückgeht. ;)
>
> LG
>
> Am 18. Dezember 2014 um 22:58 schrieb Martin Kraft <[hidden email]>:
>> Hi Ziko!
>>
>> Ich hab mir diese A/B-Tests ja angesehen. Da geht es immer nur um feinste
>> Nuancen eines grundsätzlich identischen Entwurfs. Ein wirklich alternativer
>> Ansatz ist da nicht dabei.
>>
>> Ehrlich gesagt sieht das für mich nach einer klassischen Hasenfuß-Taktik
>> aus: Bloß keine Experimente, bloß keine neuen Idee. Stattdessen wird das
>> Vorhandene (egal wie unsinnig und überkommen es ist) in Trippelschritten
>> weiter"optimiert".
>>
>> Einerseits ist das verständlich. Die Fallhöhe (= finanzielle Abhängigkeit
>> von dieser Spendenaktion) ist natürlich enorm. Aber diese Art der
>> Stagnation birgt mittelfristig ein noch viel größeres Risiko:
>>
>> Wenn dieses halbseiden Erscheinungsbild auf die Marke Wikimedia/Wikipedia
>> zurückfällt oder die von Pishing-Attacken verunsicherten Nutzer anfangen
>> diesen Banner zu ignorieren und dann noch kritische Fragen zur (in diesem
>> Banner unterschlagenen) Mittelverwendung aufkommen, wird es schwierig noch
>> umzusteuern.
>>
>> Wenn hinter diesem Banner tatsächlich ein professionelles
>> Kommunikationskonzept stecken sollte (das würde ich gerne mal sehen), ist
>> dieses extrem kurzfristig gedacht und ignoriert die Seiteneffekt auf das
>> Image von Wikipedia und Wikimedia.
>>
>> Glaubwürdigkeit ist nun mal unsere Markenkern. Sowas sollte man nicht
>> durch so ein marktschreierisches Auftreten in Gefahr bringen...
>>
>> G // Martin
>>
>>
>>
>> Am 18.12.2014 um 19:03 schrieb Ziko van Dijk:
>>
>>   Hallo Martin,
>>> ja, natürlich sind deine Gedanken legitim.
>>> Meines Wissen sind es Profis, die mit "A/B-Tests" in langwieriger Arbeit
>>> herausbekommen haben, was für Banner am meisten Geld bringen. Ob die
>>> Banner mir persönlich (oder dir) ästhetisch gefallen, ist eine andere
>>> Frage... der Wurm muss ja nicht dem Angler schmecken.
>>>
>>> Besten Gruß
>>> Ziko
>>>
>>>
>>>
>>>
>>> Am Donnerstag, 18. Dezember 2014 schrieb Martin Kraft :
>>>
>>>   Am 18.12.2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron:
>>>>   Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
>>>>> etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
>>>>>
>>>>>   Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst?!
>>>> Der Spendenbanner ist meines Wissens schon immer von Hauptamtlichen
>>>> gestaltet und betreut worden. Da kann man Freiwilligen schlecht
>>>> vorwerfen,
>>>> sich nicht daran beteiligt zu haben?!
>>>>
>>>> Trotzdem (und das ist der Grund weshalb ich das auf dieser Mailingliste
>>>> schreibe) ist der Spendenbanner das (mit Abstand) reichweitenstärkste
>>>> Medienerzeugnis von WMDE und (nebenbei bemerkt) für die Löwenanteil der
>>>> Finanzierung dieses Vereins verantwortlich.
>>>>
>>>> Und da halte ich es schon für legitim, Manöverkritik zu äußern und auf
>>>> Missstände hinzuweisen. Wenn einem großen Teil der Nutzer dieser Banner
>>>> negativ aufstößt fällt das irgendwann auch auf uns zurück
>>>>
>>>> G // Martin
>>>>
>>>>
>>>>
>>>>
>>>>   Marcus
>>>>>
>>>>> Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
>>>>>
>>>>>   Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
>>>>>> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
>>>>>>
>>>>>> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden
>>>>>> noch
>>>>>> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
>>>>>> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
>>>>>> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
>>>>>>
>>>>>> Meine Antwort war:
>>>>>>
>>>>>> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
>>>>>>
>>>>>> My2cents
>>>>>>
>>>>>> J.
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <
>>>>>> [hidden email]
>>>>>>
>>>>>>> :
>>>>>>> Hallo zusammen!
>>>>>>>
>>>>>>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
>>>>>>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
>>>>>>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
>>>>>>> Mailingliste damit richtig zu sein./
>>>>>>>
>>>>>>>
>>>>>>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
>>>>>>> erst
>>>>>>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones
>>>>>>> und
>>>>>>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
>>>>>>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht
>>>>>>> als
>>>>>>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
>>>>>>> __
>>>>>>>
>>>>>>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant
>>>>>>> (und
>>>>>>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
>>>>>>> ziemlich
>>>>>>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
>>>>>>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen
>>>>>>> Farben,
>>>>>>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
>>>>>>> Buttons
>>>>>>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
>>>>>>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation.
>>>>>>> Kein
>>>>>>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
>>>>>>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder
>>>>>>> einen
>>>>>>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
>>>>>>> ausblenden
>>>>>>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
>>>>>>> __
>>>>>>>
>>>>>>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
>>>>>>>
>>>>>>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit
>>>>>>> Zahlen
>>>>>>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
>>>>>>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für
>>>>>>> eine
>>>>>>> schnelle Information viel zu lang ist.
>>>>>>>
>>>>>>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
>>>>>>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag
>>>>>>> angezeigt
>>>>>>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
>>>>>>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen,
>>>>>>> wofür
>>>>>>> ich
>>>>>>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld?
>>>>>>> Diese
>>>>>>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es
>>>>>>> denn
>>>>>>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet
>>>>>>> hier
>>>>>>> nichtmal verlinkt?
>>>>>>>
>>>>>>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
>>>>>>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
>>>>>>> Werbefreiheit?!
>>>>>>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn
>>>>>>> man
>>>>>>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
>>>>>>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
>>>>>>> positives
>>>>>>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich
>>>>>>> auf
>>>>>>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
>>>>>>> Ärzte
>>>>>>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben)
>>>>>>> mit
>>>>>>> dem
>>>>>>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
>>>>>>> __
>>>>>>>
>>>>>>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar
>>>>>>> als
>>>>>>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn
>>>>>>> das
>>>>>>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
>>>>>>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
>>>>>>>
>>>>>>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
>>>>>>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
>>>>>>> mitgewirkt
>>>>>>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
>>>>>>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
>>>>>>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
>>>>>>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
>>>>>>> genannten Probleme aufweisen. /
>>>>>>>
>>>>>>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder
>>>>>>> wurde
>>>>>>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
>>>>>>>
>>>>>>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es
>>>>>>> irgendwo
>>>>>>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind
>>>>>>> die
>>>>>>> alle so?
>>>>>>>
>>>>>>>
>>>>>>>
>>>>>>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
>>>>>>> Diskussion auszulösen...
>>>>>>> // Martin
>>>>>>> _______________________________________________
>>>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>>>> [hidden email]
>>>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>>>
>>>>>>>    _______________________________________________
>>>>>>>
>>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>>> [hidden email]
>>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>>
>>>>>>
>>>>> _______________________________________________
>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>> [hidden email]
>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>
>>>>>
>>>>>   _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>>>   _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>>
>> --
>> MARTIN KRAFT
>> ··················································
>> Blücherstraße 36
>> 65195 Wiesbaden
>> ··················································
>> privat  +49 (611) 18 17 10 88
>> mobil   +49 (178) 40 55 552
>> ··················································
>> büro    +49 (611) 30 66 60
>> fax     +49 (611) 30 66 26
>> ··················································
>> mail [hidden email]
>> web  martinkraft.com
>>
>>
>>
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>


--
MARTIN KRAFT
··················································
Blücherstraße 36
65195 Wiesbaden
··················································
privat +49 (611) 18 17 10 88
mobil +49 (178) 40 55 552
··················································
büro +49 (611) 30 66 60
fax +49 (611) 30 66 26
··················································
mail [hidden email]
web  martinkraft.com


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Juergen Fenn-3
In reply to this post by Jens Best
Am 18. Dezember 2014 um 23:16 schrieb Jens Best <[hidden email]>:
> @Ziko
>
> Die “ Fundraising-Leuten von WMDE“ können auch hier antworten. Das erspart
> dann viele Einzelanfragen an das Team.
> Dies ist die offizielle Vereins-Mailingliste, insofern einer der geeigneten
> Orte für Mitarbeiter auf Fragen von Vereinsmitgliedern zu antworten.

Das führt uns aber zu der Feststellung, daß die öffentliche
Kommunikation von WMDE mit der Community im Sinne einer Beteiligung an
Debatten seit Pavels Abberufung eingestellt worden ist. Seitdem sind
nur noch Mitglieder des Präsidiums öffentlich aufgetreten. Von
Mitarbeitern las man nur noch Ankündigungen, Bestätigungen bei
Anmeldungen und dergleichen, aber keine inhaltlichen Stellungnahmen.
Beispielsweise weder bei der Einführung von Superprotect (im Gegensatz
zu WMAT und WMCH), und auch nicht in der Diskussion um Random House.

Gibt es dafür eigentlich einen sachlichen Grund?

Auch wenn der andere Teil schweigt: Man kann bekanntlich nicht nicht
kommunizieren.

Viele Grüße,
Jürgen.

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Jens Best
@Jürgen

Das Präsidium besteht bekannterweise aus ehrenamtlich Aktiven. Diese
können, selbst wenn sie intensivst versuchen, sich einen Überblick über die
Arbeit in der Geschäftsstelle zu verschaffen, nur bedingt bzw. gar nicht *für
*die tägliche Arbeit in der Geschäftsstelle sprechen. Ich sehe nicht, dass
es unter dem ehemaligen Vorstand eine bessere Informationspolitik seitens
der Geschäftsstelle gab, mir ist auch nicht bekannt, dass der
Interimsvorstand eine striktere Kommunikationspolitik angeordnet hat.

Wenn es um die Community geht, erinnere ich mich schon an etliche
Mitarbeiter, die inhaltlich mit der jeweiligen Community kommuniziert haben
zu unterschiedlichsten Themen und Inhalten - in den jeweiligen Projekten.

Hier geht es ja jetzt konkreter um Kommunikation mit den Vereinsmitgliedern
(wobei natürlich viele aktive Mitglieder auch in Communities aktiv sind).

Wenn man sich anschaut, wie die WMF zu 99% in den Mailinglisten
kommuniziert, muss man natürlich auch vorsichtig sein, was man sich
wünscht. Die WMF produziert in den betreffenden Mailinglisten hauptsächlich
nichtssagendes PR-Sprech selbst bei massiven Problemen wie z.B. dem Dilemma
unprofessioneller Spendenarbeit in einigen Ländern, meistens aber schweigt
sie einfach, weil sie halt weiss, dass sie am (vermeintlich) längeren Hebel
sitzt.

Fazit: Auf der Mailingliste des deutschen Vereins wäre es sicherlich
wünschenswert, wenn die hauptamtlich Aktiven einen aussagekräftigen Dialog
führen würden. Gleiches gilt natürlich auch für das Forum, das hoffentlich
irgendwann mal mit einem professionellen Ansatz aus seinem
Dornröschenschlaf geweckt wird, denn für viele Informationen ist ein Wiki
halt einfach besser geeignet als eine sich versandende Mailingliste.
Aber für den Anfang wäre eine regelmässige informative Teilnahme an
Fragen/Themen auf der Mailingliste ein guter Schritt. Wenn Fragen
beantwortet werden und Themen eingeordnet bauen sich Vorurteile und
Bedenken eben viel schneller ab.

J



Am 19. Dezember 2014 um 00:49 schrieb Juergen Fenn <
[hidden email]>:

>
> Am 18. Dezember 2014 um 23:16 schrieb Jens Best <[hidden email]>:
> > @Ziko
> >
> > Die “ Fundraising-Leuten von WMDE“ können auch hier antworten. Das
> erspart
> > dann viele Einzelanfragen an das Team.
> > Dies ist die offizielle Vereins-Mailingliste, insofern einer der
> geeigneten
> > Orte für Mitarbeiter auf Fragen von Vereinsmitgliedern zu antworten.
>
> Das führt uns aber zu der Feststellung, daß die öffentliche
> Kommunikation von WMDE mit der Community im Sinne einer Beteiligung an
> Debatten seit Pavels Abberufung eingestellt worden ist. Seitdem sind
> nur noch Mitglieder des Präsidiums öffentlich aufgetreten. Von
> Mitarbeitern las man nur noch Ankündigungen, Bestätigungen bei
> Anmeldungen und dergleichen, aber keine inhaltlichen Stellungnahmen.
> Beispielsweise weder bei der Einführung von Superprotect (im Gegensatz
> zu WMAT und WMCH), und auch nicht in der Diskussion um Random House.
>
> Gibt es dafür eigentlich einen sachlichen Grund?
>
> Auch wenn der andere Teil schweigt: Man kann bekanntlich nicht nicht
> kommunizieren.
>
> Viele Grüße,
> Jürgen.
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Till Mletzko
Hallo allerseits,

vielen Dank für die aufkommende Diskussion und die inhaltliche Kritik.

Ich versuche hier auf ein paar Themenbereiche zu antworten, wissend dass
ich nicht alle Fragen beantworten kann. Vorab: Das Timing der Diskussion
ist für mich natürlich denkbar ungünstig. Jedoch ist es natürlich, dass
sie aufgrund der Aktualität jetzt aufgekommen ist. Wenn die Diskussion
jedoch keine saisonale, sondern eine grundsätzliche Diskussion sein
soll, dann wünschte ich mir die Fortführung der Diskussion hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014. Dort können wir
gerne alle Fragen thematisieren und auch die Kampagne weiterentwickeln.

Nun zu einigen Themen:

Professionalität: Seit März 2010 betreiben wir professionales
Fundraising bzw. gibt es einen hauptamtlichen Fundraiser (mittlerweile
gibt es knapp 2,5 FTE + Werkstudierende). Seit dem sind wir
verantwortlich für die Durchführung der Spendenkampagne und dienen daher
auch als erster Ansprechpartner für euch. Es wundert mich ein wenig,
dass dies anscheinend nicht so klar war. Angesichts der großen Erfolge
der letzten Jahre (erinnert sich noch jemand an die Spenden- und
Mitgliedereinnahmen des Jahres 2009?), kann man uns eine gewisse
Professionalität sicherlich nicht absprechen. Dieser Erfolg beruht
genauso wie bei der WMF zu einem sehr großen Teil auf unsere
systematische Herangehensweise mittels des A/B-Testings.

Methodik: Seit 2011 testen wir unsere gesamte Unterstützerkommunikation.
Dabei orientieren wir uns an einem sauberen Testing, so dass wir stets
nur ein Element austauschen. Sonst begeben wir uns in das Reich der
Vermutungen, die konzeptionell nur schwer aufnehmbar sind. Mittels
dieser langwierigen und kleinteiligen Herangehensweise haben wir
zusammen mit der WMF, von der wir viele Testergebnisse wiederholen und
auch immer wieder übernehmen, die Spenderkommunikation seit 2011
erheblich weiterentwickelt. Ich erinnere mich gerne an die
Jimmy-Wales-Banner-Zeiten und die diesbezügliche Diskussion. Dass das
Banner so aussieht wie es derzeit aussieht und so kommuniziert wie es
kommuniziert, ist das Ergebnis dieser evidenzbasierten Herangehensweise.
Wenn jemand mal was substantiell neues sehen möchten, kann man gerne mit
uns darüber sprechen. Wir sind stets auf der Suche nach mal was ganz
anderem. Und wenn jemand hierzu Vorschläge hat, immer her damit. Wir
orientieren jedoch stets an der Effektivität der Banner. Das heißt, dass
das Banner die Menschen erreichen und überzeugen muss. Natürlich sind
auch wir immer wieder überrascht, dass bestimmte Ansätze nicht sehr
erfolgreich abschneiden. Thema Mittelverwendung. Wir hatten bereits
Links im Banner auf die Mittelverwendung. Es haben jedoch nur kaum
Menschen darauf geklickt. Ähnliches können wir auch auf der Spendenseite
sehen, auf der nur wenige Klicks auf die Mittelverwendung erfolgen.

Kommunikation: Dieses Jahr haben wir sehr viel am Bannertext gearbeitet.
Die jetzige Kommunikation ist unsere erfolgreichste bisher. Hier
wiederhole mich gerne: Es gilt dabei die Menschen mit sehr wenig Text
von einer Spende zu überzeugen. Natürlich haben wir aufgrund des
geringen Platzes, der uns zur Verfügung steht, nur sehr wenig Raum.
Deshalb müssen wir Kommunikation kondensieren und die effektivsten Sätze
nehmen. Der Faktentext ist natürlich eine ganz andere Sache als die
persönlichen Aufrufe. Mir selber haben die persönlichen Aufrufe während
der Kampagne 2012
(https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2012/Pers%C3%B6nliche_Aufrufe)
unglaublich gut gefallen und auch sehr viel Spass gemacht. Aber der
kondensierte zahlenorientierte Faktentext funktioniert einfach um Längen
besser, d.h. er spricht mehr Menschen an.

Design: Ja, die Banner sind nicht sehr schön. Aber wir testen auch
Design und all die Hervorhebungen, Farben, Formulare im Banner sind
nicht ohne Grund da. Denn auch diese Konstellation ist Ergebnis der
Tests. Wenn wir jedoch Ästhetik vor Effektivität setzen, gibt es einfach
Folgewirkungen wie z.B. eine längere Kampagne oder geringere Einnahmen.

Marke: Das ist eine schwierige Diskussion, da diese in der Regel sehr
subjektiv geführt wird. Der anekdotenhafte Verweis auf Fragen in FzW
oder auf Facebook und Twitter ist dabei sicherlich auch nicht sehr
hilfreich. Ich weiß nicht, wie man hierüber am besten diskutieren kann.
Eines können wir jedoch festhalten: Wir überzeugen von Jahr zu Jahr
immer mehr Menschen von einem finanziellen Engagement für Freies Wissen.
Man könnte hier somit auch die Gegenthese aufstellen, dass gerade das
Fundraising an der Verbesserung der Marke gearbeitet hat.

Ich wurde in meiner Zeit als Fundraiser bei Wikimedia Deutschland sehr
wenig auf die Durchführung und inhaltliche Ausgestaltung der Kampagne
angesprochen. Ich freu mich über jede konstruktive Kritik und auch
Verbesserungsvorschläge. Aber bitte nutzt dafür die Portalseite, damit
hier Ideen gesammelt und strukturiert diskutiert werden können und bitte
habt dafür Verständnis, dass wir auf der Zielgeraden der jetzigen
Kampagne nicht sofort auf Diskussionen eingehen können.

Viele Grüße
Till

PS: Die Portalseiten zur Spendenkampagne existieren seit 2010. Dort
veröffentlichen wir stets alle Testergebnisse. Wer sich den Werdegang
der Bannerkommunikation genau ansehen möchte und ausreichend Zeit und
Interesse mitbringt, kann sich hier bedienen.

Am 19.12.2014 01:08, schrieb Jens Best:

> @Jürgen
>
> Das Präsidium besteht bekannterweise aus ehrenamtlich Aktiven. Diese
> können, selbst wenn sie intensivst versuchen, sich einen Überblick über die
> Arbeit in der Geschäftsstelle zu verschaffen, nur bedingt bzw. gar nicht *für
> *die tägliche Arbeit in der Geschäftsstelle sprechen. Ich sehe nicht, dass
> es unter dem ehemaligen Vorstand eine bessere Informationspolitik seitens
> der Geschäftsstelle gab, mir ist auch nicht bekannt, dass der
> Interimsvorstand eine striktere Kommunikationspolitik angeordnet hat.
>
> Wenn es um die Community geht, erinnere ich mich schon an etliche
> Mitarbeiter, die inhaltlich mit der jeweiligen Community kommuniziert haben
> zu unterschiedlichsten Themen und Inhalten - in den jeweiligen Projekten.
>
> Hier geht es ja jetzt konkreter um Kommunikation mit den Vereinsmitgliedern
> (wobei natürlich viele aktive Mitglieder auch in Communities aktiv sind).
>
> Wenn man sich anschaut, wie die WMF zu 99% in den Mailinglisten
> kommuniziert, muss man natürlich auch vorsichtig sein, was man sich
> wünscht. Die WMF produziert in den betreffenden Mailinglisten hauptsächlich
> nichtssagendes PR-Sprech selbst bei massiven Problemen wie z.B. dem Dilemma
> unprofessioneller Spendenarbeit in einigen Ländern, meistens aber schweigt
> sie einfach, weil sie halt weiss, dass sie am (vermeintlich) längeren Hebel
> sitzt.
>
> Fazit: Auf der Mailingliste des deutschen Vereins wäre es sicherlich
> wünschenswert, wenn die hauptamtlich Aktiven einen aussagekräftigen Dialog
> führen würden. Gleiches gilt natürlich auch für das Forum, das hoffentlich
> irgendwann mal mit einem professionellen Ansatz aus seinem
> Dornröschenschlaf geweckt wird, denn für viele Informationen ist ein Wiki
> halt einfach besser geeignet als eine sich versandende Mailingliste.
> Aber für den Anfang wäre eine regelmässige informative Teilnahme an
> Fragen/Themen auf der Mailingliste ein guter Schritt. Wenn Fragen
> beantwortet werden und Themen eingeordnet bauen sich Vorurteile und
> Bedenken eben viel schneller ab.
>
> J
>
>
>
> Am 19. Dezember 2014 um 00:49 schrieb Juergen Fenn <
> [hidden email]>:
>> Am 18. Dezember 2014 um 23:16 schrieb Jens Best <[hidden email]>:
>>> @Ziko
>>>
>>> Die “ Fundraising-Leuten von WMDE“ können auch hier antworten. Das
>> erspart
>>> dann viele Einzelanfragen an das Team.
>>> Dies ist die offizielle Vereins-Mailingliste, insofern einer der
>> geeigneten
>>> Orte für Mitarbeiter auf Fragen von Vereinsmitgliedern zu antworten.
>> Das führt uns aber zu der Feststellung, daß die öffentliche
>> Kommunikation von WMDE mit der Community im Sinne einer Beteiligung an
>> Debatten seit Pavels Abberufung eingestellt worden ist. Seitdem sind
>> nur noch Mitglieder des Präsidiums öffentlich aufgetreten. Von
>> Mitarbeitern las man nur noch Ankündigungen, Bestätigungen bei
>> Anmeldungen und dergleichen, aber keine inhaltlichen Stellungnahmen.
>> Beispielsweise weder bei der Einführung von Superprotect (im Gegensatz
>> zu WMAT und WMCH), und auch nicht in der Diskussion um Random House.
>>
>> Gibt es dafür eigentlich einen sachlichen Grund?
>>
>> Auch wenn der andere Teil schweigt: Man kann bekanntlich nicht nicht
>> kommunizieren.
>>
>> Viele Grüße,
>> Jürgen.
>>
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


--
Mit freundlichen Grüßen

Till Mletzko
Teamleiter Fundraising
-------------------------------------
Wikimedia Fördergesellschaft
Tempelhofer Ufer 23-24
10963 Berlin

Telefon 030 - 219 158 26 -19
www.wikimedia.de

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder Mensch freien Zugang zu der Gesamtheit des Wissens der Menschheit hat. Helfen Sie uns dabei! http://spenden.wikimedia.de/

Gemeinnützige Wikimedia Fördergesellschaft mbH.
Eingetragen beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter der Nummer 130183 B. Als gemeinnützig anerkannt durch das Finanzamt für Körperschaften I Berlin, Steuernummer 27/603/54814.


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Jan Engelmann
In reply to this post by Bernd Gross
Hallo Bernd,

auf dieses Problem hat mich neulich schon Martin Rulsch nachdrücklich
hingewiesen. Die Möglichkeit zur aktiven Mitgliedschaft sollte von
wikimedia.de tatsächlich ganzjährig bestehen, ja. Leider haben wir aufgrund
von Urlaubszeiten und erhöhtem Krankenstand gegenwärtig nur einen
Entwickler zur Verfügung, der das Problem fixen könnte. Dieser muss sich
jedoch u.a. um die Banner zum Ende des Kampagnenzeitraums kümmern. Sobald
die Ressourcen wieder frei sind, gehen wir das an.

Gruß in die Runde,

Jan

Am 18. Dezember 2014 um 17:50 schrieb Bernd Gross <
[hidden email]>:

>
> Hallo Marcus,
>
> ich weiß zwar nicht, ob ich in Deinen Augen zu Kritik berechtigt bin, aber
> in Vorbereitung auf Weihnachten darf ich einen kleinen Wunsch äußern:
>
> Eine Teilnehmerin eines von mir organisierten WLM-Projektes stellte heute
> online einen Antrag auf WMDE-Mitgliedschaft mit Hilfe der WMDE-Seite
>
> https://wikimedia.de/wiki/Mitgliedschaft
>
> Der Link führte aber nur zu einer Fördermitgliedschaft für Spender, nicht
> zu einer als aktives  Mitglied. Dies wurde aber nicht hinreichend deutlich.
>
> Da ja auf dieser Mailingliste Fördermitglieder mitunter abwertend behandelt
> werden, sollte man schon darauf achten, neuen Mitgliedern die Chance zu
> einer stimmberechtigten Mitgliedschaft zu bieten.
>
> Auf eine Anfrage bei WMDE erhielt ich die Anwort, dass während der
> Spendenkampagne keine online-Möglichkeit bestehe, aktives Mitglied zu
> werden.
>
> Auch ein Kontaktformular, das ich nutzen wollte für eine entsprechende
> Information an die Zuständigen, funktionierte nicht.
>
> Es wäre schön, wenn mal Programmierer in der GS aushelfen und diese Mängel
> beheben.
>
> Herzlichen Dank
> Bernd
>
>
>
> Am 18. Dezember 2014 um 17:22 schrieb Marcus Cyron <
> [hidden email]>:
> >
> > Solange Jemand nicht selbst beiträgt, gibt es kein Recht auf Kritik an
> > etwas, das man umsonst bekommt. Aber meckern können viele ja super.
> >
> > Marcus
> >
> >
> > Am 18.12.2014 16:55, schrieb Juliana Paul:
> >
> >> Hallo Martin kam mir kurz zuvor.
> >>
> >> Ich möchte eine What´sApp-Nachricht hier wiedergeben:
> >>
> >> "Sag doch mal in der Wikipedia Bescheid, daß ihr Betteln um Spenden noch
> >> nicht penetrant genug ist, Mit bunten, animierten (!) Anzeigen, die ein
> >> Fünftel des Fensters einnehmen, nimmt man sicher nicht genug ein.
> >> Vielleicht hilft Audio. Southpark könnte ja was singen."
> >>
> >> Meine Antwort war:
> >>
> >> "Oh Gott, bring sie nicht noch auf Ideen."
> >>
> >> My2cents
> >>
> >> J.
> >>
> >>
> >> Am 18. Dezember 2014 um 16:47 schrieb Martin Kraft <[hidden email]
> >:
> >>
> >>> Hallo zusammen!
> >>>
> >>> /Ohne in das alljährliche Grundsatz-Gejammer über Sinn, Unsinn und
> >>> Legitimität des Spendenbanners einzufallen, möchte ich doch zu seiner
> >>> konkreten Umsetzung etwas Manöverkritik üben - und hoffe hier auf der
> >>> Mailingliste damit richtig zu sein./
> >>>
> >>>
> >>> Da man den Banner als angemeldeter Nutzer eher selten sieht, bin ich
> erst
> >>> in den vergangen Wochen durch die Einrichtung eines neuen Smartphones
> und
> >>> die Verwendung eines anderen Browsers mehrfach drauf gestoßen und muss
> >>> leider sagen, dass ich ihn (insbesondere aus meiner fachlichen Sicht
> als
> >>> Kommunikationsdesigner) ziemlich schlecht gemacht finde:
> >>> __
> >>>
> >>> GESTALTERISCH ist er nicht nur in Größe und Frequenz eher penetrant
> (und
> >>> sowas ist aus Marketingsicht kontraproduktiv) sondern wirkt auch
> ziemlich
> >>> unseriös. Sein Aussehen passt in keinester Weiße zum sonstigen
> >>> Erscheinungsbild der Wikipedia oder Wikimedia. Mit den seltsamen
> Farben,
> >>> der fetten, viel zu eng gesetzten Typo und den vielen kleinteiligen
> >>> Buttons
> >>> und Feldern wirkt das Ganze eher wie ein Phishing-Versuch, als wie das
> >>> berechtigte Anliegen einer seriösen und gemeinnützigen Organisation.
> Kein
> >>> Wunder dass in der WP:Auskunft und unter WP:FZW schon verschiedentlich
> >>> gefragt wurde, ob der Banner echt oder auf irgendeinen Virus oder einen
> >>> Pishing-Attacke zurückzuführen ist. Dass er sich nicht dauerhaft
> >>> ausblenden
> >>> lässt, sondern immer wieder kommt, tut da sein Übriges.
> >>> __
> >>>
> >>> Und auch INHALTLICH sehe ich einige Probleme:
> >>>
> >>> - Zum Einen halte ich es für Fragwürdig, ab die Überfrachtung mit
> Zahlen
> >>> wirklich die Botschaft stützt. Das hier einzelne Teile per Textmarker
> >>> hervorgehoben werden müssen, zeigt doch eigentlich, dass der Text für
> >>> eine
> >>> schnelle Information viel zu lang ist.
> >>>
> >>> - Zum Anderen sind das eigentlich alles Nullinformationen. Als Spender
> >>> interessiert es mich doch nicht, wie oft dieser Banner pro Tag
> angezeigt
> >>> wird und das der Rücklauf im Vergleich zu dieser enormen Frequenz eher
> >>> mickrig ist (*drähnendrüsendrück*)?! Als Spender will ich wissen, wofür
> >>> ich
> >>> eigentlich spende! Wer ist das und was machen die mit meinem Geld?
> Diese
> >>> Frage wird hier leider nicht im mindesten beantwortet. Wozu gibt es
> denn
> >>> die ganzen Jahresberichte und Förderblogs, wenn man sie ausgerechnet
> hier
> >>> nichtmal verlinkt?
> >>>
> >>> - Und dann wäre da noch die Sache mit der Werbung: Das
> >>> Alleinstellungsmerkmal unseres Projekts ist doch nicht die
> >>> Werbefreiheit?!
> >>> ...insbesondere da man fast jede Website werbefrei nutzen kann, wenn
> man
> >>> den richtigen AdBlocker installiert hat. Wieso müssen wir mit Werbung
> >>> drohen um dann um spenden zu betteln. Haben wir wirklich nichts
> positives
> >>> um unsere Nutzern zu einer Spende zu motivieren - müssen wir wirklich
> auf
> >>> so eine Angst-PR setzen? Das ist ungefähr so dreist, als würden die
> Ärzte
> >>> ohne Grenzen (die ihr Fundraising im Übrigen vorbildlich betreiben) mit
> >>> dem
> >>> Spruch "Spenden sie jetzt, oder dieses Kind stirbt" werben?!
> >>> __
> >>>
> >>> Aus diesen Gründen sehe ich den Banner in seiner aktuellen Form sogar
> als
> >>> Gefahr für die Integrität der Marken Wikipedia und Wikimedia an. Wenn
> das
> >>> unser wichtigstes Finanzierungsinstrument ist, dann sollten wir es aus
> >>> reinem Eigeninteresse transparenter, seriöser und dezenter gestalten!
> >>>
> >>> - Wer ist eigentlich für die Gestaltung und den Inhalt dieses Banners
> >>> verantwortlich? Haben daran professionelle Designer und Texter
> mitgewirkt
> >>> oder ist das nur in Absprache zwischen Technik und Projektmanagment
> >>> entstanden? /Ich habe gesehen, dass es einige A/B-Tests gab (
> >>> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fundraiser_2014/Tests). Aber
> >>> leider bringen solche Test nichts, wenn sowohl A als auch B die oben
> >>> genannten Probleme aufweisen. /
> >>>
> >>> - Gab es da mal wirklich alternative Entwürfe zum Status Quo? Oder
> wurde
> >>> da einfach immer nur der Text aus den Vorjahr weitergeschrieben?
> >>>
> >>> - Inwiefern sind wir an die Vorgaben der WMF gebunden? Gibt es irgendwo
> >>> eine Übersicht, wie die Banner in anderen Ländern aussehen? Oder sind
> die
> >>> alle so?
> >>>
> >>>
> >>>
> >>> In der Hoffnung damit keinen Shit Storm sondern eine konstruktive
> >>> Diskussion auszulösen...
> >>> // Martin
> >>> _______________________________________________
> >>> VereinDE-l mailing list
> >>> [hidden email]
> >>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >>>
> >>>  _______________________________________________
> >> VereinDE-l mailing list
> >> [hidden email]
> >> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >>
> >
> >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>


--
Jan Engelmann
Geschäftsführender Vorstand / Executive Director
-------------------------------------
Wikimedia Deutschland e.V.
Tempelhofer Ufer 23-24
10963 Berlin

Telefon 030 - 219 158 26-0
www.wikimedia.de

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder Mensch an der Menge allen
Wissens frei teilhaben kann. Helfen Sie uns dabei!
http://spenden.wikimedia.de/

**** Helfen Sie mit, dass WIKIPEDIA von der UNESCO als erstes digitales
Weltkulturerbe anerkannt wird. Unterzeichnen Sie die Online-Petition!
http://wikipedia.de ****

Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V.
Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg unter
der Nummer 23855 Nz. Als gemeinnützig anerkannt durch das Finanzamt für
Körperschaften I Berlin, Steuernummer 27/681/51985.
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

DaB.
In reply to this post by Till Mletzko
Hallo Till,

das die Spendenbanner funktionieren, wissen wir. Das ist aber gar nicht
der Punkt. Der Punkt ist, das die Banner von Jahr zu Jahr schlimmer
werden. Sie werden größer, aufdringlicher und lügen die Spender an. Ja,
ich erinnere mich an frühere Jahre: Ein dezenter Banner mit einem Bild
und 1 Zeile Text – und man stelle sich vor davon konnte die WP auch
betrieben werden.

Das die Banner für 2014 eine Zumutung sind, habe ich schon im September
– mit Bild! – öffentlich gemacht; nur hat es nichts geändert.

Die Frage ist: Wo soll die Grenze sein? Audio? Video? Komplettes
Overlay? Flash? Verletze Tiere? Bilder von hungernden Kindern? Wie weit
wollt ihr gehen um auch dem letzten Lesern ein paar Euro aus der Tasche
zu ziehen?

Ihr solltet einmal eurer Ziel überdenken. Das Ziel kann nicht sein,
möglichst viel Kohle (von dem der Verein eh immer weniger hat) zu
generieren, sondern so unauffällig wie möglich zu nerven – dann kann der
Fundraiser auch ein paar Tage länger laufen (wovon der Verein
bekanntlich eh mehr hat).

Mit freundlichen Grüßen
DaB.


[1]
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:Kurier/Archiv/2014/09#Spinnt_die_WMF_jetzt_endg.C3.BCltig.3F


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

signature.asc (915 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Manöverkritik Spendenbanner

Till Mletzko
Hallo Daniel,

nur ein Punkt. Das Spendenbanner, auf das du verweist, ist von der WMF.
Wie du weißt, betreiben wir nur die Kampagne in Deutschland. Deshalb
sind wir (also das Team Fundraising von WMDE) nicht zuständig für die
Banner der WMF und somit können wir auch die Banner der WMF nicht ändern.

Till

Am 19.12.2014 15:21, schrieb DaB.:

> Hallo Till,
>
> das die Spendenbanner funktionieren, wissen wir. Das ist aber gar nicht
> der Punkt. Der Punkt ist, das die Banner von Jahr zu Jahr schlimmer
> werden. Sie werden größer, aufdringlicher und lügen die Spender an. Ja,
> ich erinnere mich an frühere Jahre: Ein dezenter Banner mit einem Bild
> und 1 Zeile Text -- und man stelle sich vor davon konnte die WP auch
> betrieben werden.
>
> Das die Banner für 2014 eine Zumutung sind, habe ich schon im September
> -- mit Bild! -- öffentlich gemacht; nur hat es nichts geändert.
>
> Die Frage ist: Wo soll die Grenze sein? Audio? Video? Komplettes
> Overlay? Flash? Verletze Tiere? Bilder von hungernden Kindern? Wie weit
> wollt ihr gehen um auch dem letzten Lesern ein paar Euro aus der Tasche
> zu ziehen?
>
> Ihr solltet einmal eurer Ziel überdenken. Das Ziel kann nicht sein,
> möglichst viel Kohle (von dem der Verein eh immer weniger hat) zu
> generieren, sondern so unauffällig wie möglich zu nerven -- dann kann der
> Fundraiser auch ein paar Tage länger laufen (wovon der Verein
> bekanntlich eh mehr hat).
>
> Mit freundlichen Grüßen
> DaB.
>
>
> [1]
> https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:Kurier/Archiv/2014/09#Spinnt_die_WMF_jetzt_endg.C3.BCltig.3F
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


--
Mit freundlichen Grüßen

Till Mletzko
Teamleiter Fundraising
-------------------------------------
Wikimedia Fördergesellschaft
Tempelhofer Ufer 23-24
10963 Berlin

Telefon 030 - 219 158 26 -19
www.wikimedia.de

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder Mensch freien Zugang zu der Gesamtheit des Wissens der Menschheit hat. Helfen Sie uns dabei! http://spenden.wikimedia.de/

Gemeinnützige Wikimedia Fördergesellschaft mbH.
Eingetragen beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter der Nummer 130183 B. Als gemeinnützig anerkannt durch das Finanzamt für Körperschaften I Berlin, Steuernummer 27/603/54814.

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
123