Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

classic Classic list List threaded Threaded
62 messages Options
1234
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

RaBoe
Moin zusammen,
Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
Kandidatenliste sehen.

Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)

Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch die
nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige Präsidium hat
ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom "normalen" Angestellten
mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der seine Zeit einteilen müssen und
von Wikipedianern zum Netzwerkern. Auch wenn es nicht immer einfach war alle
Meinungen unter einem Hut zu bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen,
zum Schluss wurde jede Aufgabe gut gelöst.

Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie von
verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich aufgestellt
haben.

Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in meinen
Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.2814:0
8_-_14:27_Uhr.29

Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
aufgefallen.

https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_24-05-2
014#Beratungsleistungen


Tschüß
Ralf
 



_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Thomas Goldammer-2
Guten Abend,

als einer der "neuen" Kandidaten - zumindest fürs Präsidium - möchte ich
Poupous Bitte auch gern nachkommen. Ein konkretes Problem mit der
Zusammenarbeit sehe ich nur bei zwei Kandidaten, die bei der nächsten MV
für ein Amt zur Wahl stehen. Beim einen werde ich keinen Namen nennen, aber
wer letztes Jahr bei der Herbst-MV dabei war, wird es sich vermutlich
denken können... In diesem Fall sehe ich zwar kein direktes Problem mit der
Zusammenarbeit, aber ein gewisses Vertrauensproblem.

Beim anderen verweise ich wie Ralf auf den Link zu unserem Bericht vom Mai
diesen Jahres.[1] Da habe ich doch erhebliche Bedenken und kann nur hoffen,
dass möglichst viele diesen KP-Bericht gelesen haben und zu einem ähnlichen
Ergebnis kommen.

Es gibt noch den einen oder anderen weiteren Kandidaten, wo ich aus
vereinspolitischer Sicht nicht ganz glücklich wäre, wenn er/sie ins
Präsidium käme, aber wo ich dennoch keinerlei Problem mit der
Zusammenarbeit sehe. Und ein bisschen politische Diversität, sofern auf
allen Seiten eine Kompromissbereitschaft da ist, schadet ja auch nicht. ;)

Poupou fragte auch nach Zielen (a.k.a. politischen Stand- und
Schwerpunkten)... Ich hoffe, die meinigen in der Selbstvorstellung bereits
hinreichend dargelegt zu haben, bin aber sehr gern bereit, Fragen zu
konkreten Themen zu beantworten. :)

LG
Th.

[1]
https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_24-05-2014#Beratungsleistungen


Am 16. November 2014 00:04 schrieb RaBoe <[hidden email]>:

> Moin zusammen,
> Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> Kandidatenliste sehen.
>
> Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
>
> Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch die
> nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige Präsidium
> hat
> ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom "normalen" Angestellten
> mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der seine Zeit einteilen müssen und
> von Wikipedianern zum Netzwerkern. Auch wenn es nicht immer einfach war
> alle
> Meinungen unter einem Hut zu bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen,
> zum Schluss wurde jede Aufgabe gut gelöst.
>
> Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie von
> verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich aufgestellt
> haben.
>
> Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in meinen
> Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.2814:0
> 8_-_14:27_Uhr.29
>
> Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> aufgefallen.
>
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_24-05-2
> 014#Beratungsleistungen
>
>
> Tschüß
> Ralf
>
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Bernd Gross
In reply to this post by RaBoe
Lieber Ralf,

nachdem nun gestern bei mir die sehr umfangreichen Wahlunterlagen
eingetroffen sind, stehe ich, wie andere Mitglieder ja auch, vor Aufgabe
gewissenhaft zu prüfen, welchem der zahlreichen Kandidaten ich meine
bescheidene und doch gewichtige Stimme gebe.

Da mir das aufgrund meiner Wissenslücken nicht gerade leicht fällt, bin ich
für alle sachlichen Hinweise mit Belegen, die mir diese Aufgabe, die mir
die Orientierung erleichtern, sehr dankbar. Dafür danke ich Dir wie auch
Thomas.

Soweit ich es nun überblicke gibt es in zwei Fällen den Vorwurf - mit
Nachweisen, d.h. Verweisen auf den Kassenprüferbericht - dass Honorare von
WMDE bzw. WMF von den Begünstigten durch trickreiche Abrechnungen zu Lasten
von WMDE bzw. des Steuerzahlers aufgepeppt wurden.

Konkret betrifft dies nun Stefan Levko sowie Sebastian Moleski. Ich gehe
mal davon aus, dass beide hier mitlesen. Daher würde ich beide gerne
bitten, dazu Stellung zu nehmen und zu helfen hier diese Sachverhalte
aufzuklären.

Vielen Dank im Voraus
Herzliche Grüße in die Runde
Bernd



Am 16. November 2014 00:04 schrieb RaBoe <[hidden email]>:

> Moin zusammen,
> Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> Kandidatenliste sehen.
>
> Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
>
> Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch die
> nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige Präsidium
> hat
> ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom "normalen" Angestellten
> mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der seine Zeit einteilen müssen und
> von Wikipedianern zum Netzwerkern. Auch wenn es nicht immer einfach war
> alle
> Meinungen unter einem Hut zu bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen,
> zum Schluss wurde jede Aufgabe gut gelöst.
>
> Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie von
> verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich aufgestellt
> haben.
>
> Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in meinen
> Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.2814:0
> 8_-_14:27_Uhr.29
>
> Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> aufgefallen.
>
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_24-05-2
> 014#Beratungsleistungen
>
>
> Tschüß
> Ralf
>
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Gerd Juergensen
In reply to this post by RaBoe
Wollen wir Förderer des Freien Wissens denn wirklich mit
Geheimhaltungspakten knebeln? Ich dachte, das wäre eher was für Encarta?
Am 16.11.2014 00:04 schrieb "RaBoe" <[hidden email]>:

> Moin zusammen,
> Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> Kandidatenliste sehen.
>
> Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
>
> Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch die
> nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige Präsidium
> hat
> ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom "normalen" Angestellten
> mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der seine Zeit einteilen müssen und
> von Wikipedianern zum Netzwerkern. Auch wenn es nicht immer einfach war
> alle
> Meinungen unter einem Hut zu bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen,
> zum Schluss wurde jede Aufgabe gut gelöst.
>
> Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie von
> verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich aufgestellt
> haben.
>
> Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in meinen
> Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.2814:0
> 8_-_14:27_Uhr.29
>
> Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> aufgefallen.
>
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_24-05-2
> 014#Beratungsleistungen
>
>
> Tschüß
> Ralf
>
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Ralf Bösch
Moin Gerd,
Wir sollte so viel wie möglich öffentlich machen, aber wenn es um
Personalsachen geht, ist es nur natürlich das es eine Verschwiegenheit gibt.


Auch macht es keinen Spaß im Präsidium zu arbeiten wenn die Gefahr besteht,
das Wissen aus diesen Sitzungen unkontrolliert nach aus dringt.

Tschüß
Ralf


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: [hidden email]
[mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Gerd
Juergensen
Gesendet: Sonntag, 16. November 2014 07:43
An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
WikimediaDeutschland e. V.
Betreff: Re: [VereinDE-l]Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Wollen wir Förderer des Freien Wissens denn wirklich mit
Geheimhaltungspakten knebeln? Ich dachte, das wäre eher was für Encarta?
Am 16.11.2014 00:04 schrieb "RaBoe" <[hidden email]>:

> Moin zusammen,
> Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> Kandidatenliste sehen.
>
> Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
>
> Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch
> die nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige
> Präsidium hat ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom
> "normalen" Angestellten mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der
> seine Zeit einteilen müssen und von Wikipedianern zum Netzwerkern.
> Auch wenn es nicht immer einfach war alle Meinungen unter einem Hut zu
> bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen, zum Schluss wurde jede
> Aufgabe gut gelöst.
>
> Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie
> von verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich
> aufgestellt haben.
>
> Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in
> meinen Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.
> 2814:0
> 8_-_14:27_Uhr.29
>
> Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> aufgefallen.
>
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_2
> 4-05-2
> 014#Beratungsleistungen
>
>
> Tschüß
> Ralf
>
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Gerd Juergensen
Bruce Schneier 1992: Applied Cryptography

Bruce Schneier 2012: Liars and Outliars = Enabling the trust that society
needs to thrive
Am 16.11.2014 10:47 schrieb "Ralf Bösch" <[hidden email]>:

> Moin Gerd,
> Wir sollte so viel wie möglich öffentlich machen, aber wenn es um
> Personalsachen geht, ist es nur natürlich das es eine Verschwiegenheit
> gibt.
>
>
> Auch macht es keinen Spaß im Präsidium zu arbeiten wenn die Gefahr besteht,
> das Wissen aus diesen Sitzungen unkontrolliert nach aus dringt.
>
> Tschüß
> Ralf
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: [hidden email]
> [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Gerd
> Juergensen
> Gesendet: Sonntag, 16. November 2014 07:43
> An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
> WikimediaDeutschland e. V.
> Betreff: Re: [VereinDE-l]Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......
>
> Wollen wir Förderer des Freien Wissens denn wirklich mit
> Geheimhaltungspakten knebeln? Ich dachte, das wäre eher was für Encarta?
> Am 16.11.2014 00:04 schrieb "RaBoe" <[hidden email]>:
>
> > Moin zusammen,
> > Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> > Kandidatenliste sehen.
> >
> > Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
> >
> > Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> > fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch
> > die nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige
> > Präsidium hat ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom
> > "normalen" Angestellten mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der
> > seine Zeit einteilen müssen und von Wikipedianern zum Netzwerkern.
> > Auch wenn es nicht immer einfach war alle Meinungen unter einem Hut zu
> > bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen, zum Schluss wurde jede
> > Aufgabe gut gelöst.
> >
> > Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie
> > von verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich
> > aufgestellt haben.
> >
> > Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in
> > meinen Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
> >
> > https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.
> > 2814:0
> > 8_-_14:27_Uhr.29
> >
> > Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> > aufgefallen.
> >
> >
> > https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_2
> > 4-05-2
> > 014#Beratungsleistungen
> >
> >
> > Tschüß
> > Ralf
> >
> >
> >
> >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Bernd Gross
Hallo Gercd,

damit Deine Antwort verständlich wird, hier ein Link zum deutschen Text:

http://books.google.de/books?id=EvWnEoiawHgC&pg=PA4&lpg=PA4&dq=Bruce+Schneier+2012:+Liars+and+Outliers+%3D+Enabling+the+trust+that+society+needs+to+thrive&source=bl&ots=WzKiwuDXY5&sig=JSpiMVVhUJXVRVgSPdqsqnXpxCs&hl=de&sa=X&ei=43hoVN7aL4rgaPvXgOgB&ved=0CEYQ6AEwBjgK#v=onepage&q=Bruce%20Schneier%202012%3A%20Liars%20and%20Outliers%20%3D%20Enabling%20the%20trust%20that%20society%20needs%20to%20thrive&f=false

Gruss Bernd

Am 16. November 2014 11:07 schrieb Gerd Juergensen <
[hidden email]>:

> Bruce Schneier 1992: Applied Cryptography
>
> Bruce Schneier 2012: Liars and Outliars = Enabling the trust that society
> needs to thrive
> Am 16.11.2014 10:47 schrieb "Ralf Bösch" <[hidden email]>:
>
> > Moin Gerd,
> > Wir sollte so viel wie möglich öffentlich machen, aber wenn es um
> > Personalsachen geht, ist es nur natürlich das es eine Verschwiegenheit
> > gibt.
> >
> >
> > Auch macht es keinen Spaß im Präsidium zu arbeiten wenn die Gefahr
> besteht,
> > das Wissen aus diesen Sitzungen unkontrolliert nach aus dringt.
> >
> > Tschüß
> > Ralf
> >
> >
> > -----Ursprüngliche Nachricht-----
> > Von: [hidden email]
> > [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Gerd
> > Juergensen
> > Gesendet: Sonntag, 16. November 2014 07:43
> > An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
> > WikimediaDeutschland e. V.
> > Betreff: Re: [VereinDE-l]Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber
> .......
> >
> > Wollen wir Förderer des Freien Wissens denn wirklich mit
> > Geheimhaltungspakten knebeln? Ich dachte, das wäre eher was für Encarta?
> > Am 16.11.2014 00:04 schrieb "RaBoe" <[hidden email]>:
> >
> > > Moin zusammen,
> > > Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> > > Kandidatenliste sehen.
> > >
> > > Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
> > >
> > > Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> > > fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch
> > > die nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige
> > > Präsidium hat ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom
> > > "normalen" Angestellten mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der
> > > seine Zeit einteilen müssen und von Wikipedianern zum Netzwerkern.
> > > Auch wenn es nicht immer einfach war alle Meinungen unter einem Hut zu
> > > bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen, zum Schluss wurde jede
> > > Aufgabe gut gelöst.
> > >
> > > Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie
> > > von verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich
> > > aufgestellt haben.
> > >
> > > Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in
> > > meinen Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
> > >
> > > https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.
> > > 2814:0
> > > 8_-_14:27_Uhr.29
> > >
> > > Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> > > aufgefallen.
> > >
> > >
> > > https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_2
> > > 4-05-2
> > > 014#Beratungsleistungen
> > >
> > >
> > > Tschüß
> > > Ralf
> > >
> > >
> > >
> > >
> > > _______________________________________________
> > > VereinDE-l mailing list
> > > [hidden email]
> > > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> > >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
> >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

RaBoe
In reply to this post by Bernd Gross
Moin Bernd,
Stimmt, jede Stimme zählt und es wird spannend.

Leider wählen viel zu wenige und da die meisten per Brief wählen, ist es oft
nur eine Gefühlssache, bzw. man hat nur die Selbstvorstellung und keine
Hintergrundinformationen.

Ich würde aber vorschlagen diese Diskussionen nicht direkt hier auf der
Maillingsliste zu führen sondern im Vereinswiki.

Jeder kann sich dort anmelde und dort stehen alle Informationen, ok man muss
etwas suchen und ich persönlich hätte lieber eine andere Software (so wie
ich es in der Wikipedia gewohnt bin) aber das ist eine Nebensache.

Für mich ist es wichtig, das ich Vertrauen zu meinen Kollegen aufbauen kann
und es bewahrt wird.


Tschüß
Ralf




 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: [hidden email]
[mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Bernd Gross
Gesendet: Sonntag, 16. November 2014 07:25
An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
WikimediaDeutschland e. V.; Bernd Gross
Betreff: Re: [VereinDE-l]Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Lieber Ralf,

nachdem nun gestern bei mir die sehr umfangreichen Wahlunterlagen
eingetroffen sind, stehe ich, wie andere Mitglieder ja auch, vor Aufgabe
gewissenhaft zu prüfen, welchem der zahlreichen Kandidaten ich meine
bescheidene und doch gewichtige Stimme gebe.

Da mir das aufgrund meiner Wissenslücken nicht gerade leicht fällt, bin ich
für alle sachlichen Hinweise mit Belegen, die mir diese Aufgabe, die mir die
Orientierung erleichtern, sehr dankbar. Dafür danke ich Dir wie auch Thomas.

Soweit ich es nun überblicke gibt es in zwei Fällen den Vorwurf - mit
Nachweisen, d.h. Verweisen auf den Kassenprüferbericht - dass Honorare von
WMDE bzw. WMF von den Begünstigten durch trickreiche Abrechnungen zu Lasten
von WMDE bzw. des Steuerzahlers aufgepeppt wurden.

Konkret betrifft dies nun Stefan Levko sowie Sebastian Moleski. Ich gehe mal
davon aus, dass beide hier mitlesen. Daher würde ich beide gerne bitten,
dazu Stellung zu nehmen und zu helfen hier diese Sachverhalte aufzuklären.

Vielen Dank im Voraus
Herzliche Grüße in die Runde
Bernd



Am 16. November 2014 00:04 schrieb RaBoe <[hidden email]>:

> Moin zusammen,
> Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> Kandidatenliste sehen.
>
> Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
>
> Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch
> die nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige
> Präsidium hat ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom
> "normalen" Angestellten mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der
> seine Zeit einteilen müssen und von Wikipedianern zum Netzwerkern.
> Auch wenn es nicht immer einfach war alle Meinungen unter einem Hut zu
> bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen, zum Schluss wurde jede
> Aufgabe gut gelöst.
>
> Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie
> von verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich
> aufgestellt haben.
>
> Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in
> meinen Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.
> 2814:0
> 8_-_14:27_Uhr.29
>
> Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> aufgefallen.
>
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_2
> 4-05-2
> 014#Beratungsleistungen
>
>
> Tschüß
> Ralf
>
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Gerd Juergensen
In reply to this post by Bernd Gross
Danke, kannte bisher nur http://schneier.com/
 Am 16.11.2014 11:23 schrieb "Bernd Gross" <[hidden email]>:

> Hallo Gercd,
>
> damit Deine Antwort verständlich wird, hier ein Link zum deutschen Text:
>
>
> http://books.google.de/books?id=EvWnEoiawHgC&pg=PA4&lpg=PA4&dq=Bruce+Schneier+2012:+Liars+and+Outliers+%3D+Enabling+the+trust+that+society+needs+to+thrive&source=bl&ots=WzKiwuDXY5&sig=JSpiMVVhUJXVRVgSPdqsqnXpxCs&hl=de&sa=X&ei=43hoVN7aL4rgaPvXgOgB&ved=0CEYQ6AEwBjgK#v=onepage&q=Bruce%20Schneier%202012%3A%20Liars%20and%20Outliers%20%3D%20Enabling%20the%20trust%20that%20society%20needs%20to%20thrive&f=false
>
> Gruss Bernd
>
> Am 16. November 2014 11:07 schrieb Gerd Juergensen <
> [hidden email]>:
>
> > Bruce Schneier 1992: Applied Cryptography
> >
> > Bruce Schneier 2012: Liars and Outliars = Enabling the trust that society
> > needs to thrive
> > Am 16.11.2014 10:47 schrieb "Ralf Bösch" <[hidden email]>:
> >
> > > Moin Gerd,
> > > Wir sollte so viel wie möglich öffentlich machen, aber wenn es um
> > > Personalsachen geht, ist es nur natürlich das es eine Verschwiegenheit
> > > gibt.
> > >
> > >
> > > Auch macht es keinen Spaß im Präsidium zu arbeiten wenn die Gefahr
> > besteht,
> > > das Wissen aus diesen Sitzungen unkontrolliert nach aus dringt.
> > >
> > > Tschüß
> > > Ralf
> > >
> > >
> > > -----Ursprüngliche Nachricht-----
> > > Von: [hidden email]
> > > [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Gerd
> > > Juergensen
> > > Gesendet: Sonntag, 16. November 2014 07:43
> > > An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
> > > WikimediaDeutschland e. V.
> > > Betreff: Re: [VereinDE-l]Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber
> > .......
> > >
> > > Wollen wir Förderer des Freien Wissens denn wirklich mit
> > > Geheimhaltungspakten knebeln? Ich dachte, das wäre eher was für
> Encarta?
> > > Am 16.11.2014 00:04 schrieb "RaBoe" <[hidden email]>:
> > >
> > > > Moin zusammen,
> > > > Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> > > > Kandidatenliste sehen.
> > > >
> > > > Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
> > > >
> > > > Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> > > > fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch
> > > > die nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige
> > > > Präsidium hat ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom
> > > > "normalen" Angestellten mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der
> > > > seine Zeit einteilen müssen und von Wikipedianern zum Netzwerkern.
> > > > Auch wenn es nicht immer einfach war alle Meinungen unter einem Hut
> zu
> > > > bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen, zum Schluss wurde jede
> > > > Aufgabe gut gelöst.
> > > >
> > > > Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie
> > > > von verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich
> > > > aufgestellt haben.
> > > >
> > > > Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in
> > > > meinen Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
> > > >
> > > >
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.
> > > > 2814:0
> > > > 8_-_14:27_Uhr.29
> > > >
> > > > Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> > > > aufgefallen.
> > > >
> > > >
> > > >
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_2
> > > > 4-05-2
> > > > 014#Beratungsleistungen
> > > >
> > > >
> > > > Tschüß
> > > > Ralf
> > > >
> > > >
> > > >
> > > >
> > > > _______________________________________________
> > > > VereinDE-l mailing list
> > > > [hidden email]
> > > > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> > > >
> > > _______________________________________________
> > > VereinDE-l mailing list
> > > [hidden email]
> > > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> > >
> > >
> > > _______________________________________________
> > > VereinDE-l mailing list
> > > [hidden email]
> > > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> > >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Bernd Gross
In reply to this post by RaBoe
Hallo Ralf,

da stimme ich dir voll zu. Ich würde gerne viele Fragen stellen - zum
Beispiel zum CPB/FFW - und kneife mir dies hier, da ich dem Verein, den ich
als "meinen" betrachte nicht schaden, sondern diesem helfen möchte.

Ich würde mir wünschen, wenn es intensive und sachliche Diskussionen im
Vereins-Forum gäbe. Nur ich vermisse dort die Mitglieder. Es sind nur
wenige, die dort diskutieren.

Ich würde mir wünschen, wenn dort allen Kandidaten Fragen gestellt werden
können und diese antworten und - sofern sie gewählt werden, sich diese auch
an ihren konkreten Antworten daran messen lassen. Manches lese ich in den
"Vorstellungen" und frage mich, ob da einige "Kreide gefressen" haben, und
nach der Wahl vergessen sie es.

Ich würde mir wünschen, wenn es ein für Mitglieder geschlossenes Forum
gäbe, nur das ist ja offenbar nicht gewollt. Vielleicht weil man
Diskussionen scheut.

Ein solches Forum wäre ein echter Schritt zur Transparenz und Partizipation
der Mitglieder.

Beste Grüße
Bernd



Am 16. November 2014 11:24 schrieb RaBoe <[hidden email]>:

> Moin Bernd,
> Stimmt, jede Stimme zählt und es wird spannend.
>
> Leider wählen viel zu wenige und da die meisten per Brief wählen, ist es
> oft
> nur eine Gefühlssache, bzw. man hat nur die Selbstvorstellung und keine
> Hintergrundinformationen.
>
> Ich würde aber vorschlagen diese Diskussionen nicht direkt hier auf der
> Maillingsliste zu führen sondern im Vereinswiki.
>
> Jeder kann sich dort anmelde und dort stehen alle Informationen, ok man
> muss
> etwas suchen und ich persönlich hätte lieber eine andere Software (so wie
> ich es in der Wikipedia gewohnt bin) aber das ist eine Nebensache.
>
> Für mich ist es wichtig, das ich Vertrauen zu meinen Kollegen aufbauen kann
> und es bewahrt wird.
>
>
> Tschüß
> Ralf
>
>
>
>
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: [hidden email]
> [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Bernd Gross
> Gesendet: Sonntag, 16. November 2014 07:25
> An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
> WikimediaDeutschland e. V.; Bernd Gross
> Betreff: Re: [VereinDE-l]Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......
>
> Lieber Ralf,
>
> nachdem nun gestern bei mir die sehr umfangreichen Wahlunterlagen
> eingetroffen sind, stehe ich, wie andere Mitglieder ja auch, vor Aufgabe
> gewissenhaft zu prüfen, welchem der zahlreichen Kandidaten ich meine
> bescheidene und doch gewichtige Stimme gebe.
>
> Da mir das aufgrund meiner Wissenslücken nicht gerade leicht fällt, bin ich
> für alle sachlichen Hinweise mit Belegen, die mir diese Aufgabe, die mir
> die
> Orientierung erleichtern, sehr dankbar. Dafür danke ich Dir wie auch
> Thomas.
>
> Soweit ich es nun überblicke gibt es in zwei Fällen den Vorwurf - mit
> Nachweisen, d.h. Verweisen auf den Kassenprüferbericht - dass Honorare von
> WMDE bzw. WMF von den Begünstigten durch trickreiche Abrechnungen zu Lasten
> von WMDE bzw. des Steuerzahlers aufgepeppt wurden.
>
> Konkret betrifft dies nun Stefan Levko sowie Sebastian Moleski. Ich gehe
> mal
> davon aus, dass beide hier mitlesen. Daher würde ich beide gerne bitten,
> dazu Stellung zu nehmen und zu helfen hier diese Sachverhalte aufzuklären.
>
> Vielen Dank im Voraus
> Herzliche Grüße in die Runde
> Bernd
>
>
>
> Am 16. November 2014 00:04 schrieb RaBoe <[hidden email]>:
>
> > Moin zusammen,
> > Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> > Kandidatenliste sehen.
> >
> > Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
> >
> > Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> > fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch
> > die nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige
> > Präsidium hat ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom
> > "normalen" Angestellten mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der
> > seine Zeit einteilen müssen und von Wikipedianern zum Netzwerkern.
> > Auch wenn es nicht immer einfach war alle Meinungen unter einem Hut zu
> > bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen, zum Schluss wurde jede
> > Aufgabe gut gelöst.
> >
> > Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie
> > von verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich
> > aufgestellt haben.
> >
> > Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in
> > meinen Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
> >
> > https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.
> > 2814:0
> > 8_-_14:27_Uhr.29
> >
> > Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> > aufgefallen.
> >
> >
> > https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_2
> > 4-05-2
> > 014#Beratungsleistungen
> >
> >
> > Tschüß
> > Ralf
> >
> >
> >
> >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

RaBoe
Moin Bernd,
Ja das würde ich mir auch wünschen, wie gesagt, alleine schon die Software
ist in meinen Augen ein Hinderungsgrund.

Wir habe nur wenige Mitglieder die sich wirklich für die Sache
interessieren, eventuell ist es einfach nur hipp bei WMDE Mitglied zu sein.

Ich habe keine Ahnung und bin wirklich froh das sich so viele zur Wahl
aufstellen.

Ich sehe zwei Gründe dafür, sie sehen jetzt die Möglichkeit "neu zu
gestallten" oder wir habe alles falsch gemacht und sie wollen zurück zu den
alten Werten.  

Ich für mein Teil habe mein möglichstes getan, mehr Zeit dafür aufgewendet
als geplant und bin fast an meine Grenzen zwischen 40std Job, Familie und
der Leidenschaft des Hobbys gekommen.

Ich hoffe daher auf eine zweite Amtszeit um meine Ziele weiter nach vorne zu
bringen, da ich jetzt mehr Zeit / Möglichkeiten dafür sehe.

Tschüß
Ralf







-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: [hidden email]
[mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Bernd Gross
Gesendet: Sonntag, 16. November 2014 11:34
An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
WikimediaDeutschland e. V.; Bernd Gross
Betreff: Re: [VereinDE-l]Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Hallo Ralf,

da stimme ich dir voll zu. Ich würde gerne viele Fragen stellen - zum
Beispiel zum CPB/FFW - und kneife mir dies hier, da ich dem Verein, den ich
als "meinen" betrachte nicht schaden, sondern diesem helfen möchte.

Ich würde mir wünschen, wenn es intensive und sachliche Diskussionen im
Vereins-Forum gäbe. Nur ich vermisse dort die Mitglieder. Es sind nur
wenige, die dort diskutieren.

Ich würde mir wünschen, wenn dort allen Kandidaten Fragen gestellt werden
können und diese antworten und - sofern sie gewählt werden, sich diese auch
an ihren konkreten Antworten daran messen lassen. Manches lese ich in den
"Vorstellungen" und frage mich, ob da einige "Kreide gefressen" haben, und
nach der Wahl vergessen sie es.

Ich würde mir wünschen, wenn es ein für Mitglieder geschlossenes Forum gäbe,
nur das ist ja offenbar nicht gewollt. Vielleicht weil man Diskussionen
scheut.

Ein solches Forum wäre ein echter Schritt zur Transparenz und Partizipation
der Mitglieder.

Beste Grüße
Bernd



Am 16. November 2014 11:24 schrieb RaBoe <[hidden email]>:

> Moin Bernd,
> Stimmt, jede Stimme zählt und es wird spannend.
>
> Leider wählen viel zu wenige und da die meisten per Brief wählen, ist
> es oft nur eine Gefühlssache, bzw. man hat nur die Selbstvorstellung
> und keine Hintergrundinformationen.
>
> Ich würde aber vorschlagen diese Diskussionen nicht direkt hier auf
> der Maillingsliste zu führen sondern im Vereinswiki.
>
> Jeder kann sich dort anmelde und dort stehen alle Informationen, ok
> man muss etwas suchen und ich persönlich hätte lieber eine andere
> Software (so wie ich es in der Wikipedia gewohnt bin) aber das ist
> eine Nebensache.
>
> Für mich ist es wichtig, das ich Vertrauen zu meinen Kollegen aufbauen
> kann und es bewahrt wird.
>
>
> Tschüß
> Ralf
>
>
>
>
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: [hidden email]
> [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Bernd
> Gross
> Gesendet: Sonntag, 16. November 2014 07:25
> An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
> WikimediaDeutschland e. V.; Bernd Gross
> Betreff: Re: [VereinDE-l]Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber
.......

>
> Lieber Ralf,
>
> nachdem nun gestern bei mir die sehr umfangreichen Wahlunterlagen
> eingetroffen sind, stehe ich, wie andere Mitglieder ja auch, vor
> Aufgabe gewissenhaft zu prüfen, welchem der zahlreichen Kandidaten ich
> meine bescheidene und doch gewichtige Stimme gebe.
>
> Da mir das aufgrund meiner Wissenslücken nicht gerade leicht fällt,
> bin ich für alle sachlichen Hinweise mit Belegen, die mir diese
> Aufgabe, die mir die Orientierung erleichtern, sehr dankbar. Dafür
> danke ich Dir wie auch Thomas.
>
> Soweit ich es nun überblicke gibt es in zwei Fällen den Vorwurf - mit
> Nachweisen, d.h. Verweisen auf den Kassenprüferbericht - dass Honorare
> von WMDE bzw. WMF von den Begünstigten durch trickreiche Abrechnungen
> zu Lasten von WMDE bzw. des Steuerzahlers aufgepeppt wurden.
>
> Konkret betrifft dies nun Stefan Levko sowie Sebastian Moleski. Ich
> gehe mal davon aus, dass beide hier mitlesen. Daher würde ich beide
> gerne bitten, dazu Stellung zu nehmen und zu helfen hier diese
> Sachverhalte aufzuklären.
>
> Vielen Dank im Voraus
> Herzliche Grüße in die Runde
> Bernd
>
>
>
> Am 16. November 2014 00:04 schrieb RaBoe <[hidden email]>:
>
> > Moin zusammen,
> > Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> > Kandidatenliste sehen.
> >
> > Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
> >
> > Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> > fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und
> > durch die nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das
> > jetzige Präsidium hat ein großes Spektrum, vom Professor zum
> > Student, vom "normalen" Angestellten mit 40 Stunden bis hin zu
> > Selbständigen der seine Zeit einteilen müssen und von Wikipedianern zum
Netzwerkern.

> > Auch wenn es nicht immer einfach war alle Meinungen unter einem Hut
> > zu bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen, zum Schluss wurde
> > jede Aufgabe gut gelöst.
> >
> > Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie
> > von verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich
> > aufgestellt haben.
> >
> > Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in
> > meinen Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
> >
> > https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.
> > 2814:0
> > 8_-_14:27_Uhr.29
> >
> > Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> > aufgefallen.
> >
> >
> > https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht
> > _2
> > 4-05-2
> > 014#Beratungsleistungen
> >
> >
> > Tschüß
> > Ralf
> >
> >
> >
> >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Sebastian Moleski-2
In reply to this post by Bernd Gross
Hallo Bernd,

die Kassenprüfer haben zur letzten MV in meinem Fall bemängelt, dass ich
vor drei Jahren Reisekosten nicht korrekt abgerechnet habe. Auch wenn ich
ihre Positiion dazu nicht teile, habe ich mit der Geschäftsstelle nach der
MV Kontakt aufgenommen und den strittigen Betrag zur Abwehr weiterer
unnötiger Diskussionen an den Verein überwiesen.

Um mal auf die allgemeinere Frage zu Kandidaten und Positionen einzugehen:
ich denke, dass jedes Mitglied sich zuerst im Klaren sein sollte, was für
einen Verein es sich mit welchen Schwerpunkten und Arbeitsweisen wünscht.
Das ist sicher keine einfache Frage und auch etwas, wo es eine gewisse
Vielfalt innerhalb der Mitgliedschaft geben wird. Hat man das aber einmal
für sich geklärt, ist man am ehesten in der Lage, auf Basis der bisherigen
Tätigkeiten und der Selbstvorstellungen für die jeweiligen Kandidaten bzw.
Kandidatinnen eine Entscheidung zu treffen. Beschweren, dass es keine
wirkliche Auswahl gibt, kann man sich wohl nicht, auch wenn einige
Selbstvorstellungen inhaltlich etwas dünn sind, was die eigenen
Zielsetzungen angeht.

Mein persönlicher Standpunkt zu diesem Thema war es schon immer, wenn das
Präsidium aus Personen mit unterschiedlichen Hintergründen, Schwerpunkten
und fachlichen Kompetenzen zusammensetzt, die lösungsorientiert und stets
der Sache verpflichtet mit Bedacht unter Einbdinung der betroffenen
Personenkreise vernünftige Entscheidungen fällen. Dazu gehört, dass man als
Präsidiumsmitglieed mit jedermann respektvoll und konstruktiv
zusammenarbeiten muss, egal ob man dessen Standpunkt teilt oder nicht. Und
dazu gehört die ständige Reflektion des eigenen Handelns, ob das, was man
tut, auch tatsächlich den Effekt hat,den man erreichen wollte, verbunden
mit der dafür notwendigen Bereitschaft, seine Meinugen und Positionen auch
zu ändern, wenn sie sich als untauglich herausgestellt haben..

Beste Grüße
Sebastian
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Bernd Gross
Hallo Sebastian,
ich danke dir für Deine Antwort.
Alles Gute
Bernd

Am 16. November 2014 17:16 schrieb Sebastian Moleski <
[hidden email]>:

> Hallo Bernd,
>
> die Kassenprüfer haben zur letzten MV in meinem Fall bemängelt, dass ich
> vor drei Jahren Reisekosten nicht korrekt abgerechnet habe. Auch wenn ich
> ihre Positiion dazu nicht teile, habe ich mit der Geschäftsstelle nach der
> MV Kontakt aufgenommen und den strittigen Betrag zur Abwehr weiterer
> unnötiger Diskussionen an den Verein überwiesen.
>
> Um mal auf die allgemeinere Frage zu Kandidaten und Positionen einzugehen:
> ich denke, dass jedes Mitglied sich zuerst im Klaren sein sollte, was für
> einen Verein es sich mit welchen Schwerpunkten und Arbeitsweisen wünscht.
> Das ist sicher keine einfache Frage und auch etwas, wo es eine gewisse
> Vielfalt innerhalb der Mitgliedschaft geben wird. Hat man das aber einmal
> für sich geklärt, ist man am ehesten in der Lage, auf Basis der bisherigen
> Tätigkeiten und der Selbstvorstellungen für die jeweiligen Kandidaten bzw.
> Kandidatinnen eine Entscheidung zu treffen. Beschweren, dass es keine
> wirkliche Auswahl gibt, kann man sich wohl nicht, auch wenn einige
> Selbstvorstellungen inhaltlich etwas dünn sind, was die eigenen
> Zielsetzungen angeht.
>
> Mein persönlicher Standpunkt zu diesem Thema war es schon immer, wenn das
> Präsidium aus Personen mit unterschiedlichen Hintergründen, Schwerpunkten
> und fachlichen Kompetenzen zusammensetzt, die lösungsorientiert und stets
> der Sache verpflichtet mit Bedacht unter Einbdinung der betroffenen
> Personenkreise vernünftige Entscheidungen fällen. Dazu gehört, dass man als
> Präsidiumsmitglieed mit jedermann respektvoll und konstruktiv
> zusammenarbeiten muss, egal ob man dessen Standpunkt teilt oder nicht. Und
> dazu gehört die ständige Reflektion des eigenen Handelns, ob das, was man
> tut, auch tatsächlich den Effekt hat,den man erreichen wollte, verbunden
> mit der dafür notwendigen Bereitschaft, seine Meinugen und Positionen auch
> zu ändern, wenn sie sich als untauglich herausgestellt haben..
>
> Beste Grüße
> Sebastian
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

DerHexer
In reply to this post by Sebastian Moleski-2


Und dazu gehört die ständige Reflektion des eigenen Handelns, ob das, was man
>tut, auch tatsächlich den Effekt hat,den man erreichen wollte, verbunden
>mit der dafür notwendigen Bereitschaft, seine Meinugen und Positionen auch
>zu ändern, wenn sie sich als untauglich herausgestellt haben..
>
Genau so sollte es sein! Mögen sich doch alle dieser Worte besinnen, auf ihre eigenen Fehler zurückschauen, diese akzeptieren und sich für sie entschuldigen (ganz zu schweigen von Reue, Umdenken und Besserung) – jetzt und an dieser Stelle! Bspw. für den Einbruch in ein internes Wiki und in eine interne Mailingliste (auch wenn man in eiliger Sorge war und trotz Erreichbarkeit der Verantwortlichen), für die Vermengung von Satzungs- und Änderungsanträgen im eigenen Interesse, auf eigene Entscheidung und gegen übliche Geflogenheiten im Verein hin(auch wenn gute Absichtungen dahinter standen), für Jahre zu spät beglichene Doppelabrechnungen (die man so nicht sieht), für das Ausposaunen von geheimen Präsidiumsbeschlüssen auf Mitgliederversammlung (weil man glaubt, damit den Verein schützen zu können) und was es noch so alles für Fehler in der Vergangenheit gab, bei denen der Zweck die Mittel heiligen sollte. Wie wäre es denn mit „practice
 what you preach“? Auf so etwas warten viele schon lange. Vielleicht kommen wir dann wieder bei einem Verein des Vergebens und Vergessen und des gemeinsamen Arbeitens an, dem die Personen am Herzen liegen, denen die Wikimedia-Projekte am Herzen liegen, eine Besinnung auf unsere Werte und Ideale, die weder in Geld, Wachstum oder Macht liegen, sondern in Kollaboration, Aufklärung und Freiheit.

Grüße
Martin
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Thomas Goldammer-2
Danke Martin, du sprichst mir quasi aus der Seele!

Vergeben und Vergessen ist eine schöne Sache. Das Vergeben ist sicher auch
nicht das große Problem. Wir sind ja alle erwachsene und zumeist
vernünftige Leute. ;) Vergessen wäre aber wohl momentan noch verfrüht, denn
die Aufarbeitung der vielen gemachten Fehler und daraus resultierende
Strukturänderungen bzw. ggf. der Einbau von Mechanismen, um eben diese
Fehler fürderhin zu vermeiden, wird das neue Präsidium sicherlich auch
weiterhin beschäftigen müssen - gute Anfänge wurden ja schon gemacht, dafür
übrigens mal vielen Dank ans derzeitige Präsidium. Erst wenn das
abgeschlossen ist, kann auch das Vergessen kommen.

Beste Grüße,
Th.

Am 16. November 2014 17:43 schrieb DerHexer <
[hidden email]>:

>
>
> Und dazu gehört die ständige Reflektion des eigenen Handelns, ob das, was
> man
> >tut, auch tatsächlich den Effekt hat,den man erreichen wollte, verbunden
> >mit der dafür notwendigen Bereitschaft, seine Meinugen und Positionen auch
> >zu ändern, wenn sie sich als untauglich herausgestellt haben..
> >
> Genau so sollte es sein! Mögen sich doch alle dieser Worte besinnen, auf
> ihre eigenen Fehler zurückschauen, diese akzeptieren und sich für sie
> entschuldigen (ganz zu schweigen von Reue, Umdenken und Besserung) – jetzt
> und an dieser Stelle! Bspw. für den Einbruch in ein internes Wiki und in
> eine interne Mailingliste (auch wenn man in eiliger Sorge war und trotz
> Erreichbarkeit der Verantwortlichen), für die Vermengung von Satzungs- und
> Änderungsanträgen im eigenen Interesse, auf eigene Entscheidung und gegen
> übliche Geflogenheiten im Verein hin(auch wenn gute Absichtungen dahinter
> standen), für Jahre zu spät beglichene Doppelabrechnungen (die man so nicht
> sieht), für das Ausposaunen von geheimen Präsidiumsbeschlüssen auf
> Mitgliederversammlung (weil man glaubt, damit den Verein schützen zu
> können) und was es noch so alles für Fehler in der Vergangenheit gab, bei
> denen der Zweck die Mittel heiligen sollte. Wie wäre es denn mit „practice
>  what you preach“? Auf so etwas warten viele schon lange. Vielleicht
> kommen wir dann wieder bei einem Verein des Vergebens und Vergessen und des
> gemeinsamen Arbeitens an, dem die Personen am Herzen liegen, denen die
> Wikimedia-Projekte am Herzen liegen, eine Besinnung auf unsere Werte und
> Ideale, die weder in Geld, Wachstum oder Macht liegen, sondern in
> Kollaboration, Aufklärung und Freiheit.
>
> Grüße
> Martin
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Martin Kraft
In reply to this post by Bernd Gross
Hi Bernd!

> Ich würde mir wünschen, wenn es ein für Mitglieder geschlossenes Forum
> gäbe, nur das ist ja offenbar nicht gewollt. Vielleicht weil man
> Diskussionen scheut.

Angesichts der großen Zahl von Mitgliedern, der offenen und von
niemandem reglementierten Mitgliederstruktur und dessen, was sich
beispielsweise ein ehemaliger Mandatsträger auf der letzten MV geleistet
hat, brächte ein geschlossenes Forum wohl bestenfalls die Illusion von
Vertraulichkeit. Ich denke daher, dass wir ohne die absehbaren
Streitereien darüber, wer wann was weitergetratscht hat, besser dran sind.

Auch im bestehenden Forum kann man ja mit Anstand und offenem Visier die
Dinge beim Namen nennen...

Ich denke darf

// Martin


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Tim Landscheidt
In reply to this post by Bernd Gross
Bernd Gross <[hidden email]> wrote:

> [...]

> Ich würde mir wünschen, wenn es ein für Mitglieder geschlossenes Forum
> gäbe, nur das ist ja offenbar nicht gewollt. Vielleicht weil man
> Diskussionen scheut.

> Ein solches Forum wäre ein echter Schritt zur Transparenz und Partizipation
> der Mitglieder.

Und deshalb gibt es ein solches Forum seit vier Jahren, und
das Präsidium nutzt es sogar, um transparent über seine Ar-
beit zu berichten (soweit rechtlich möglich).

Warum Du das Gegenteil behauptest? "Vielleicht weil Bernd
die Wahrheit scheut."

Tim


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Sebastian Wallroth-3
In reply to this post by RaBoe
Ich äußere mich auch gern zur anstehenden Wahl. Es gibt weitere
Diskussionen in der Wikipedia [1] und im Forum [2], ich antworte jetzt
hier, da ich es für das immer noch beste Kommunikationsmedium für
Vereinsmitglieder halte, das wir haben. Zunächst ein paar Sätze zur
Jahresplanung, zur Unterstützung der Communities durch die
Geschäftsstelle und zu den Möglichkeiten des Präsidiums, hier Einfluss
zu nehmen.

Der Einfluss des Präsidiums auf den Jahresplan ist sehr begrenzt. Erst
in der Beratungsklausur sieht das Präsidium den aktuellen Entwurf. [3]
Das Präsidium kann in der Klausur dann nur mehr Schwerpunkte setzen und
auf eine Messbarkeit der Ziele achten. [4][5]

Die Auswirkung des Jahresplans auf die Arbeit der Geschäftsstelle ist
nahezu gleich Null. Die immer stärkere strategische Schwerpunktsetzung
auf eine Zusammenarbeit mit Freiwillige in den letzten Jahren hat
überhaupt nichts bewirkt. Eine Überprüfung der Ziele ist nicht
vorgesehen. [6]

Die Vision zum Verein, die von Pavel Richter und Sebastian Moleski 2011
entwickelt wurde, stellt sich mir so dar: Eine Geschäftsstelle, die vom
Vorstand zusammengestellt und von niemandem kontrolliert wird. Das
Präsidium ist eine Art Beirat, das möglichst mit klingenden Namen zu
besetzten ist. Die Mitglieder stellen eine verlässliche Einnahmequelle
dar und unterstreichen mit ihrer Anzahl die Bedeutung des Vereins. Dabei
ist die Geschäftsstelle der Verein. Die Zielsetzung des Vereins ist
schwammig mit Förderung Freien Wissens angegeben. Das soll mit
effizientem Einsatz der zur Verfügung stehenden Gelder passieren.
Freiwillige zwar eine historische Last, aber ein Unsicherheitsfaktor und
können vernachlässigt werden. [7]

Das kann funktionieren, aber das ist nicht der Verein, den ich mit
gegründet habe.

In meiner Vision bietet Wikimedia Deutschland allen, die an der
Erstellung, Sammlung und Verbreitung Freier Inhalte mitarbeiten wollen,
die Möglichkeit dazu. Ihnen wird gezeigt, wie, wo und wann man mitmachen
kann. Er setzt sich für eine Weiterentwicklung der dafür notwendigen
Software ein. Und wo Freiwillige allein nicht weiterkommen, werden
Angestellte eingesetzt. Im Vordergrund muss jedoch stehen, dass
Freiwilligen sich im und mit dem Verein engagieren können.

Ich denke, dass meine Vision von den meisten Mitgliedern des jetzigen
Präsidiums geteilt wird. In den Bewerbungen etlicher
Präsidiumskandidaten lese ich den Wunsch, die Stimme der Wikipedianer
und der Vereinsmitglieder einzubringen. Dass viele Wikipedianer die
Hoffnung auf eine Zusammenarbeit mit Wikimedia Deutschland nicht
aufgegeben haben und sich weiter für ihn interessieren.

Damit diese Vision war werden kann, müssen jetzt die Grundlagen des
Vereins auf den Prüfstand: Definition der Vereinsziele, Satzung,
Geschäftsordnung, Wahlordnung. Mit der Besetzung des Präsidiums in der
anstehenden Wahl wird entschieden, unter welchen Vorzeichen das passiert:

Stärkung der Selbstständigkeit der Geschäftsstelle mit einem nahezu
unkündbaren Vorstand. Eingrenzung der Kompetenz des Präsidiums auf das
Schreiben von Strategiepapieren. Beschränkung der Zusammenarbeit auf
Communities, mit denen leicht zu kommunizieren ist, wie der
WikiData-Community.

oder

Richtungswechsel hin zu einem von der Mehrheit gewollten Fokus auf das
Ermöglichen des Engagements von Freiwilligen.

Eigentlich wollte ich mich kurz fassen, aber der Herz läuft mir über.
Mit freundlichem Gruß,
Sebastian Wallroth

[1]
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:Kurier#Rechtschreibung:_3.E2.88.92

[2] https://forum.wikimedia.de/wiki/Diskussion:Pr%C3%A4sidiumssitzung_3-5

[3] Der erste Entwurf der Jahresplanung 2015 ging dem Präsidium am Abend
des 21. August zu. Am 30. und 31. August fand die Präsidiumssitzung
statt, auf der inzwischen in der Geschäftsstelle weiter überarbeitete
Entwurf erläutert und gemeinsam mit Vorstand und Bereichsleitern beraten
wurde. Am Ende der Klausur konnte das Präsidium den Entwurf mit
erarbeiteten Änderungen befürworten oder ablehnen.  Ein wirklich tiefe
Beschäftigung mit Einzelheiten ist den ehrenamtlichen Präsidium nicht
möglich.

[4] Bei der Beratung achteten die Präsidiumsmitglieder vor allem darauf,
dass überprüfbare Ziele gesetzt wurden und dass die Zusammenarbeit mit
Freiwilligen oberste Priorität hat. In den vergangenen Jahren war es
schon mal so, dass das Präsidium den Jahresplan erst auf der Klausur zu
sehen bekam; positiv sticht das letzte Jahr heraus, in dem eine
Einbeziehung möglichst vieler Personen versucht wurde. Ich hielt es
damals für einen guten Anfang, aus dem man lernen könnte. Inzwischen
habe ich aber aus einem Nebensatz erfahren, dass das Experiment
Mitgliederbeteiligung in der Geschäftsstelle als gescheitert angesehen
und verworfen worden ist.

[5] Auch die Mitglieder haben kaum Einfluss. Anträge an die
Mitgliederversammlung sind die einzige, jedoch relativ ungeeignete
Möglichkeit. Der ganze Prozess sollte überdacht werden; ich hätte gern
im kommenden Jahr eine Arbeitsgruppe, die sich dessen annehmen kann.

[6] Seit drei Jahren versucht das Präsidium durch die Jahrespläne, wie
auch durch die Leitlinien eine Hinwendung zu den Freiwilligen zu
erreichen. Es hat nichts bewirkt. Es wurde im Gegenteil sogar immer
schlechter. Das Mittel der strategischen Zielsetzung war völlig
wirkungslos. Die Jahrespläne waren das Papier nicht wert, auf denen sie
ausgedruckt wurde. Dieser Erkenntnis folgte der nächste Schritt: Das
Gespräch. Die Haltung des Vorstandes war jedoch sehr eindeutig und hat
sich im Laufe der Zeit nicht geändert: Man müsse sich überhaupt mal
fragen, wozu das Präsidium eigentlich da ist. (März 2013) Das Präsidium
ist vor allem dazu da, ein strategisches Papier zu liefern, und auf
dieser Grundlage erstellt die Geschäftsstelle einen Jahresplan.
(September 2013) Eine Kontrolle der Ergebnisse oder gar eine
unterjährige Einflussnahme wurde zäh verweigert.

[7] Die Vergrößerung der Geschäftsstelle nach 2010 war damals ein
notwendiger und sinnvoller Schritt. Sie wurde in enger Zusammenarbeit
von Sebastian Moleski und Pavel Richter durchgeführt. Wie sich leider
zwei Jahre später zeigte, fehlt beiden die Einsicht, dass man Wikimedia
Deutschland nur begrenzt wie eine Firma führen kann.

Sebastian Wallroth
Präsidium
Wikimedia Deutschland
http://about.me/real68er
PGP Key https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Sebastian_Wallroth/PGP

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder Mensch freien Zugang zu der Gesamtheit des Wissens der Menschheit hat. Helfen Sie uns dabei! http://spenden.wikimedia.de/

Am 16.11.2014 um 00:04 schrieb RaBoe:

> Moin zusammen,
> Poupou wünschte sich, das Kandidaten sich äußern, wie sie die
> Kandidatenliste sehen.
>
> Ich komme diesem Wunsch gerne nach. ;)
>
> Ich würde gerne mit dem jetzigen Präsidium unsere begonnen Arbeit
> fortführen, unsere Arbeit in den Ressorts hat erst begonnen und durch die
> nun 2 Jahre kann man mehr verstehen und umsetzten. Das jetzige Präsidium hat
> ein großes Spektrum, vom Professor zum Student, vom "normalen" Angestellten
> mit 40 Stunden bis hin zu Selbständigen der seine Zeit einteilen müssen und
> von Wikipedianern zum Netzwerkern. Auch wenn es nicht immer einfach war alle
> Meinungen unter einem Hut zu bringen, es Zeit brauchte sich auszutauschen,
> zum Schluss wurde jede Aufgabe gut gelöst.
>
> Von den neuen Kandidaten kenne ich nur die Wikipedianer, da ich sie von
> verschieden Projekte her kenne und es freut mich, das sie sich aufgestellt
> haben.
>
> Nur bei drei Namen schrillen bei mir die Alarmglocken, zwei haben in meinen
> Augen u.a. ein Problem mit der Geheimhaltungsklausel
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3#Sonstiges_.2814:0
> 8_-_14:27_Uhr.29
>
> Und ein Name ist mir in einem anderen Zusammenhang sehr bedenklich
> aufgefallen.
>
> https://forum.wikimedia.de/wiki/Mitglieder:Kassenpr%C3%BCfer/Bericht_24-05-2
> 014#Beratungsleistungen
>
>
> Tschüß
> Ralf
>  
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l



_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Martin Kraft
In reply to this post by Tim Landscheidt
Am 16.11.2014 um 18:38 schrieb Tim Landscheidt:
>> Ich würde mir wünschen, wenn es ein für Mitglieder geschlossenes Forum
>> gäbe, nur das ist ja offenbar nicht gewollt. Vielleicht weil man
>> Diskussionen scheut.
>> Ein solches Forum wäre ein echter Schritt zur Transparenz und Partizipation
>> der Mitglieder.
> Und deshalb gibt es ein solches Forum seit vier Jahren, und
> das Präsidium nutzt es sogar, um transparent über seine Ar-
> beit zu berichten (soweit rechtlich möglich).

So? Meines Wissens steht forum.wikimedia.de genauso jedem offen, wie
diese Mailing-Liste?! Oder gibt es da noch ein anderes Forum, von dem
ich bisher noch nicht mitbekommen habe?


> Warum Du das Gegenteil behauptest? "Vielleicht weil Bernd
> die Wahrheit scheut."
Genau solche persönlichen Spitzen charakterisieren den "Diskussionstil"
auf den wir mMn auf allen Kommunikationskanälen gerne verzichten können...


// Martin

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Präsidiumswahl ist kein Wunschkonzert aber .......

Steffen Prößdorf-2
Am 16.11.2014 um 20:20 schrieb Martin Kraft:

> Am 16.11.2014 um 18:38 schrieb Tim Landscheidt:
>>> Ich würde mir wünschen, wenn es ein für Mitglieder geschlossenes Forum
>>> gäbe, nur das ist ja offenbar nicht gewollt. Vielleicht weil man
>>> Diskussionen scheut.
>>> Ein solches Forum wäre ein echter Schritt zur Transparenz und
>>> Partizipation
>>> der Mitglieder.
>> Und deshalb gibt es ein solches Forum seit vier Jahren, und
>> das Präsidium nutzt es sogar, um transparent über seine Ar-
>> beit zu berichten (soweit rechtlich möglich).
>
> So? Meines Wissens steht forum.wikimedia.de genauso jedem offen, wie
> diese Mailing-Liste?! Oder gibt es da noch ein anderes Forum, von dem
> ich bisher noch nicht mitbekommen habe?
>
Hallo allerseits,

es gibt tatsächlich einen Bereich nur für Mitglieder: Den Namesraum, der
bezeichnenderweise auch "Mitglieder" benannt wurde. Siehe dazu auch auf
der Hauptseite des Forums ganz unten links den Kasten "Mitgliederbereich".

Allerdings wurden aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen die
Inhalte von dort nach und nach in den öffentlichen Bereich verschoben,
so z. B. im Frühjahr 2012 die Antragswerkstatt von Sebastian Moleski mit
dem Kommentar /"//nicht zwingend notwendig, dass da nur Mitglieder
mitmachen dürfen"/, siehe
https://forum.wikimedia.de/w/index.php?title=Mitglieder:Antragswerkstatt&action=history

Es spricht allerdings nichts dagegen, den weiterhin vorhandenen Bereich
nur für Vereinsmitglieder wieder zu nutzen, wenn man sich ohne
Öffentlichkeit austauschen möchte.

Was die Attraktivität des Forums an sich betrifft: Hier liegt das
grundlegende Henne-Ei-Problem vor. Während ich damals z. B. dafür
plädiert habe, mehr Inhalte wie z. B. die CPB-Seiten (heute FFW) im
Forum zu pflegen, statt in der Wikipedia, kam als Gegenargument, dass
die Interessenten nun mal in der Wikipedia seien und nicht im Forum.
Das alte Spiel: Die Inhalte kommen nicht ins Forum, weil dieses kaum
genutzt wird, und es wird kaum genutzt, weil dort keine interessanten
Inhalte sind.

Ich persönlich halte es weiterhin für falsch und vor allem auch ignorant
den vielen kleinen Schwesterprojekten wie Wikisource, Wiktionary usw.
gegenüber, die gesamten Fördermaßnahmen von WMDE ausschließlich über
Wikipedia abzuwickeln.
So ist es m. E. kaum vermittelbar, dass der Förderantrag für ein Treffen
der Wiktionary-Aktiven in Wikipedia gestellt werden musste, obwohl die
betreffenden Freiwilligen zum größten Teil dort gar nicht aktiv sind.
Aber das ist ein ganz anderes Thema.

Bei der Attraktivität des Vereinsforums beisst sich jedenfalls momentan
wie oben dargestellt die Katze in den Schwanz.

Viele Grüße,
Steffen


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
1234