Re: Dünen, Kampf,und was das alles kostet

classic Classic list List threaded Threaded
3 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Dünen, Kampf,und was das alles kostet

Bugzilla from Paul-Ebermann@gmx.de
"poupou" skribis:

> eine reaktion auf die von markus beschriebenen wachsenden artikelprobleme
> könnte auch sein, die zahl der admins zu erhöhen. denn dass rund 170 leute
> über 300000 artikel einigermassen überwachen sollen ist schlicht unmöglich.
> angesichts dessen, was zur zeit auf der diskussion der adminkandidaturen
> abläuft, mag man aber gar niemand für dieses amt vorschlagen.

Warum muss man Admin sein, um einen (oder viele) Artikel
überwachen zu können?


Paul

_______________________________________________
WikiDE-l mailing list
[hidden email]
http://mail.wikipedia.org/mailman/listinfo/wikide-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Dünen, Kampf,und was das alles kostet

Karl Eichwalder-2
"poupou" <[hidden email]> writes:

> eine reaktion auf die von markus beschriebenen wachsenden artikelprobleme
> könnte auch sein, die zahl der admins zu erhöhen. denn dass rund 170 leute
> über 300000 artikel einigermassen überwachen sollen ist schlicht unmöglich.

a) Es gibt so gar IP-User, die "ihre" Artikel bewachen.

b) Du wirst wohl auch Admin-Admins benötigen.

c) Als die Sache noch überschaubar war, waren die Admins auch schon
nicht in der Lage, so Artikel wie "Karl der Große" oder Goethe zeitnah
zu bewachen.  Und überhaupt sind viele dieser sog. "Exzellenten" Artikel
keineswegs exzellent, sondern in der Regel nur relativ lang und
verschwafelt; "Alte Brücke (Frankfurt)" wurde wohl nach dem Motto
angelegt "und was wir sonst noch zu der Brücke und der
Fußballweltmeisterschaft 2006 wissen" -- Hinweise zur baulichen
Entwicklung der Brücke sind in dem Artikel gut versteckt bis nicht
vorhanden.

d) Das Problem sind nicht die kurzen oder neuen Artikel, sondern die
langen.  Ab einem gewissen Zeitpunkt werden in solchen Artikel fast nur
noch "so genannte" Rechtschreibfehler behoben und Verdopplungen
angebracht, bis es dann irgendwann zu einer Teilung kommt.

Die WP, ich wiederhole mich gern, ist keine Enzyklopädie, sondern eine
sehr gute Kommunikationsplattform.

> angesichts dessen, was zur zeit auf der diskussion der adminkandidaturen
> abläuft, mag man aber gar niemand für dieses amt vorschlagen.

Leider hat man es a) noch immer nicht auf die Reihe gebracht, zwischen
"Admin" und Chefredakteur/-in zu unterscheiden.  Und dann die Idee, auf
Wiki-Seiten Diskussionen führen zu sollen oder wollen -- dabei kann
einfach nichts Vernünftiges herauskommen.

--
http://www.gnu.franken.de/ke/                           |      ,__o
                                                        |    _-\_<,
                                                        |   (*)/'(*)
Key fingerprint = F138 B28F B7ED E0AC 1AB4  AA7F C90A 35C3 E9D0 5D1C

_______________________________________________
WikiDE-l mailing list
[hidden email]
http://mail.wikipedia.org/mailman/listinfo/wikide-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

=?ISO-8859-1?Q?Re:__Re:_D=FCnen, =09Kampf, und_was_das_alles_kost?= et

Johann H. Addicks
In reply to this post by Bugzilla from Paul-Ebermann@gmx.de

> > über 300000 artikel einigermassen überwachen sollen ist schlicht
> unmöglich.
> > angesichts dessen, was zur zeit auf der diskussion der adminkandidaturen
> > abläuft, mag man aber gar niemand für dieses amt vorschlagen.
>
> Warum muss man Admin sein, um einen (oder viele) Artikel
> überwachen zu können?

Als Nichtadmin genießt man nicht ausreichend Vertrauen, um sich eine Liste
der noch nicht überwachten Artikel anzeigen lassen zu können.


-jha-
_______________________________________________
WikiDE-l mailing list
[hidden email]
http://mail.wikipedia.org/mailman/listinfo/wikide-l