Re: "Geschichten rund ums FFW", war "Ein paar Überlegungen zur Präsidiumswahl"

classic Classic list List threaded Threaded
6 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: "Geschichten rund ums FFW", war "Ein paar Überlegungen zur Präsidiumswahl"

Jens Best
Hallo Jürgen,



ich habe gerade erst deine Sicht der Dinge gelesen. Ein interessantes
Paralleluniversum, in dem du da lebst.

Vielleicht sollte man mal Sebaso fragen, wie es in diesem Universum hier
abgelaufen ist. Folgender zentraler Satz von dir ist fernab der Realität:

"Das Engagement der Freiwilligen in der AG, sowohl aus dem Präsidium wie auch
aus der Community, ließ ziemlich rapide nach,…"

Das ist so nicht richtig, um nicht zu sagen einfach dreist. Es gab einen
Entwurf für das FFW, welcher nach mehreren vorbereitenden Meetings, die ich
mit Sebaso alleine hatte und einigen Treffen in der großen Workshop-Runde,
schliesslich an einem Punkt war, wo es darum ging, aus dem Entwurf ein
Lastenheft bzw. detaiilierte Anforderungsspezifikationen niederzuschreiben
und diese an die gefundenen Anbieter für die Umsetzung zwecks Abgabe von
Angeboten zu senden. Inhouse sollte an den Details der so genannten
Servicepakete gearbeitet werden. An dieser Stelle ging es also nicht mehr
zentral um den Input der Freiwilligen, sondern jetzt war hauptamtliche
Arbeit gefragt.

Da einer der Modul-Anbieter auch einige Monaten zuvor ein Kunde von mir
geworden war, habe ich mich zwecks Vermeidung von mögl.
Interessenkonflikten, für diesen Teil zurückgezogen und nur regelmässig bei
Sebaso allgemein nach dem Entscheidungsstand gefragt. an dieser Stelle gab
es eine Verlangsamung des Prozesses, die mir bis heute nicht ganz
einleuchtet, aber am Ende stand dann eine Dummy-Version (rund um
FrühlingsMV) eines Anbieters, der nach meinen Informationen nun auch die
Plattform in weiten Teilen programmieren soll (Anbindung an WP o.ä.
Zusatzprogrammierungen/-arbeiten werden von diesen nicht angeboten und
müssen andererweitig zugeliefert werden).

Es gab also, ab einem Punkt, ab dem es nicht mehr um Strategie oder
Workshop-Arbeit ging, regelmässig aufsichtsbezogene Nachfragen seitens des
Präsidiums an Sebaso (ich weiss das, weil ich sooft angerufen oder per Mail
nachgefragt habe, dass Sebaso sogar mal genervt war, weil er aufgrund der
Ressourcenallokation stellenweise im Loop hing.

Auch mein Hinweis, doch wegen der imho Dringlichkeit dieser Plattform (die
ja immerhin über zwei Jahre(!!) mit holperigen "Zwischenlösungen" von Gott
und der Welt diskutiert worden war) jetzt mal eine Entwicklung sehr
wünschenswert wäre, stiess bei den dafür zuständigen operativen
Leitungskräften wohl auf taube Ohren. Geld war da. Einen operativen
Eingriff hinsichtlich der Ressourcenallokation bzw. z.B. eine kurzfristige
Hinzunahme externer Kräfte, um das Projekt umzusetzen, wurden nicht
vorgenommen. Für operative Massnahmen ist das Präsidium nicht zuständig,
aber es ist in mindestens einer Telko (ich glaube sogar zwei) angemerkt
worden, wie wichtig es ist, endlich für diesen Bereich der
Community-Unterstützung eine funktionierende Arbeitsplattform zu haben.
Wenn die operative Leitungsebene diese mehrfach in aller Deutlichkeit
geäußerten Ansichten nicht beachtet in ihren Planungen, hat das
ehrenamtlich arbeitende Präsidium nur wenige Möglichkeiten hier konkret und
ergebnisorientiert zeitnah einzuschreiten.

Auch der aktuell letzte Schritt, nämlich das Steigern der
Bekanntheit/Anwendung der aktuellen Plattform-Version durch die GS fand
trotz mehrfacher Nachfragen meinerseits (wo warst du Jürgen?) nicht statt,
obwohl laut Aussage des Vorstandes eine weitere Person in den Bereich TC
genommen wurde extra(!) auch dafür..! Dies sollte bis zur November-MV
passieren, das sind nun noch drei Tage, ich rechne aber ehrlich gesagt mit
nichts mehr.

Es ist übrigens überhaupt nicht schwer zu sagen, woran es lag, dass der
Workshop in Köln der einzige war, den ich verpasst habe. Ich hatte noch
einen Geschäftstermin, und nach etlichen konzeptionellen Vortreffen alleine
mit Sebaso und den Workshops in Berlin, auf der wesentliche Punkte mit
Ergebnissen diskutiert worden waren und Zuarbeiten stattfgefunden hatten,
war ich mir sicher, dass mal ein Workshop ohne mich stattfinden kann. Ich
hatte sogar versucht nach Köln zu kommen, bin aber dann in Frankfurt
aufgehalten worden. Dass ich danach, teilweise bis zur Genervtheit des
operativ betrauten Mitarbeiters die operative Umsetzung des Projektes
kritisch verfolgt habe, um ggf. gegenüber dem Vorstand wenigstens
anzuzeigen, dass hier etwas nicht wie geplant passiert, zeigt, wie sehr
dein ebenso oft geäußerter wie absurder Punkt, dass "das Präsidium" außer
dem Helden Jürgen kein Interesse am FFW hatte und hat, schlichtweg falsch
ist.



Schöne Grüsse

Jens

PS: Das diese Plattform bis heute nicht fertig ist und jahrelang nur
irgendwelche fragwürdigen inhouse-Prozesse, an deren letzter Stelle so gut
wie immer das Wort des Vorstandes stand, zeigt, wie Macht funktioniert.
Eine Plattform, auf der alle (Aktiven) über Projekte diskutieren, planen
und entscheiden können, wurde verhindert, damit die Macht zentral bleibt.
Mein Frust, dass diese Plattform, egal wie man sie nun morgen nennen mag,
immer noch nicht umgesetzt wurde, obwohl es sehr konkrete Pläne dazugibt,
ist immens. Und mit mangelnden Personalressourcen hat das weniger zu tun.
Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Aber hier lag nunmal bis vor kurzem ein
zentraler anderer Wille vor.



Am 26. November 2014 um 18:08 schrieb Dirk Franke <[hidden email]>
:

> Hallo Jürgen,
>
> danke für die Info!
>
> Viele Grüße,
> sp
>
> 2014-11-26 8:24 GMT+01:00 Jürgen Friedrich <[hidden email]
> >:
>
> > Hallo Dirk,
> >
> > ich habe mir das Protokoll noch einmal angeschaut. Dort ist der Vorgang
> > nicht dokumentiert. Ich hatte beantragt, aus den Verwaltungsmitteln
> > (Vorstand, GS) Personal nach Community-Förderung zu verschieben. Die
> > Diskussion ergab, dass ich mit dieser Position praktisch alleine war.
> > Daraufhin habe ich den Antrag zurückgezogen. Hätte ich vielleicht nicht
> tun
> > sollen, dann wäre es wenigstens protokolliert.
> >
> > Grüße. Jürgen
> >
> > Am 24. November 2014 um 13:20 schrieb Dirk Franke <
> > [hidden email]>
> > :
> >
> > > Hallo Jürgen,
> > >
> > > Ein von mir im Rahmen der Verabschiedung des Jahresplans 2015
> > >
> > > > beantragte Erhöhung der Personalmittel im Bereich der
> > Community-Förderung
> > > > wurde abgelehnt.
> > > >
> > >
> > > Da ich im Protokoll der entsprechenden Präsidiumsklausur vom 30.8. (
> > > https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3) nichts
> > finde:
> > > war das eine offizielle Abstimmung und hat sie ihren Niederschlag in
> > einem
> > > Protokoll gefunden?
> > >
> > > Beste Grüße,
> > > Dirk
> > >
> > > --
> > > Dirk Franke
> > > Berlin-Schöneberg
> > >
> > > Mobil: +49 176 64 60 1026
> > > E-Mail: [hidden email]
> > > _______________________________________________
> > > VereinDE-l mailing list
> > > [hidden email]
> > > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> > >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
>
>
>
> --
> Dirk Franke
> Berlin-Schöneberg
>
> Mobil: +49 176 64 60 1026
> E-Mail: [hidden email]
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>



--
--
Jens Best
Präsidium
Wikimedia Deutschland e.V.
web: http://www.wikimedia.de
mail: jens.best <http://goog_17221883>@wikimedia.de

Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.
Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts
Berlin-Charlottenburg unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig
anerkannt durch das Finanzamt für Körperschaften I Berlin,
Steuernummer 27/681/51985.
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: "Geschichten rund ums FFW", war "Ein paar Überlegungen zur Präsidiumswahl"

Jürgen Friedrich
Jens,
deine polemische Art der Diskussion hält mich davon ab, dir zu antworten.
Ich habe dich nicht persönlich angegriffen und möchte auch von dir nicht
mit "dreist", "absurd" "Helden Jürgen" usw. angesprochen werden.
Eines meiner Ziele in der Präsidiumsarbeit ist und war, den Stil der
Auseinandersetzung auf allen Ebenen des Vereins zu versachlichen. Wir
arbeiten an einem gemeinsamen Ziel. Das sollte uns motivieren, sachlich und
freundlich miteinander umzugehen.
Grüße. Jürgen
PS: Nimm es mir bitte nicht übel, wenn ich auf deine zu erwartende Antwort
nicht noch einmal antworte. (Ich versuche gerade, mich in Vorbereitung der
MV durch diese Liste durchzuarbeiten.)

Am 26. November 2014 um 19:52 schrieb Jens Best <[hidden email]>:

> Hallo Jürgen,
>
>
>
> ich habe gerade erst deine Sicht der Dinge gelesen. Ein interessantes
> Paralleluniversum, in dem du da lebst.
>
> Vielleicht sollte man mal Sebaso fragen, wie es in diesem Universum hier
> abgelaufen ist. Folgender zentraler Satz von dir ist fernab der Realität:
>
> "Das Engagement der Freiwilligen in der AG, sowohl aus dem Präsidium wie
> auch
> aus der Community, ließ ziemlich rapide nach,…"
>
> Das ist so nicht richtig, um nicht zu sagen einfach dreist. Es gab einen
> Entwurf für das FFW, welcher nach mehreren vorbereitenden Meetings, die ich
> mit Sebaso alleine hatte und einigen Treffen in der großen Workshop-Runde,
> schliesslich an einem Punkt war, wo es darum ging, aus dem Entwurf ein
> Lastenheft bzw. detaiilierte Anforderungsspezifikationen niederzuschreiben
> und diese an die gefundenen Anbieter für die Umsetzung zwecks Abgabe von
> Angeboten zu senden. Inhouse sollte an den Details der so genannten
> Servicepakete gearbeitet werden. An dieser Stelle ging es also nicht mehr
> zentral um den Input der Freiwilligen, sondern jetzt war hauptamtliche
> Arbeit gefragt.
>
> Da einer der Modul-Anbieter auch einige Monaten zuvor ein Kunde von mir
> geworden war, habe ich mich zwecks Vermeidung von mögl.
> Interessenkonflikten, für diesen Teil zurückgezogen und nur regelmässig bei
> Sebaso allgemein nach dem Entscheidungsstand gefragt. an dieser Stelle gab
> es eine Verlangsamung des Prozesses, die mir bis heute nicht ganz
> einleuchtet, aber am Ende stand dann eine Dummy-Version (rund um
> FrühlingsMV) eines Anbieters, der nach meinen Informationen nun auch die
> Plattform in weiten Teilen programmieren soll (Anbindung an WP o.ä.
> Zusatzprogrammierungen/-arbeiten werden von diesen nicht angeboten und
> müssen andererweitig zugeliefert werden).
>
> Es gab also, ab einem Punkt, ab dem es nicht mehr um Strategie oder
> Workshop-Arbeit ging, regelmässig aufsichtsbezogene Nachfragen seitens des
> Präsidiums an Sebaso (ich weiss das, weil ich sooft angerufen oder per Mail
> nachgefragt habe, dass Sebaso sogar mal genervt war, weil er aufgrund der
> Ressourcenallokation stellenweise im Loop hing.
>
> Auch mein Hinweis, doch wegen der imho Dringlichkeit dieser Plattform (die
> ja immerhin über zwei Jahre(!!) mit holperigen "Zwischenlösungen" von Gott
> und der Welt diskutiert worden war) jetzt mal eine Entwicklung sehr
> wünschenswert wäre, stiess bei den dafür zuständigen operativen
> Leitungskräften wohl auf taube Ohren. Geld war da. Einen operativen
> Eingriff hinsichtlich der Ressourcenallokation bzw. z.B. eine kurzfristige
> Hinzunahme externer Kräfte, um das Projekt umzusetzen, wurden nicht
> vorgenommen. Für operative Massnahmen ist das Präsidium nicht zuständig,
> aber es ist in mindestens einer Telko (ich glaube sogar zwei) angemerkt
> worden, wie wichtig es ist, endlich für diesen Bereich der
> Community-Unterstützung eine funktionierende Arbeitsplattform zu haben.
> Wenn die operative Leitungsebene diese mehrfach in aller Deutlichkeit
> geäußerten Ansichten nicht beachtet in ihren Planungen, hat das
> ehrenamtlich arbeitende Präsidium nur wenige Möglichkeiten hier konkret und
> ergebnisorientiert zeitnah einzuschreiten.
>
> Auch der aktuell letzte Schritt, nämlich das Steigern der
> Bekanntheit/Anwendung der aktuellen Plattform-Version durch die GS fand
> trotz mehrfacher Nachfragen meinerseits (wo warst du Jürgen?) nicht statt,
> obwohl laut Aussage des Vorstandes eine weitere Person in den Bereich TC
> genommen wurde extra(!) auch dafür..! Dies sollte bis zur November-MV
> passieren, das sind nun noch drei Tage, ich rechne aber ehrlich gesagt mit
> nichts mehr.
>
> Es ist übrigens überhaupt nicht schwer zu sagen, woran es lag, dass der
> Workshop in Köln der einzige war, den ich verpasst habe. Ich hatte noch
> einen Geschäftstermin, und nach etlichen konzeptionellen Vortreffen alleine
> mit Sebaso und den Workshops in Berlin, auf der wesentliche Punkte mit
> Ergebnissen diskutiert worden waren und Zuarbeiten stattfgefunden hatten,
> war ich mir sicher, dass mal ein Workshop ohne mich stattfinden kann. Ich
> hatte sogar versucht nach Köln zu kommen, bin aber dann in Frankfurt
> aufgehalten worden. Dass ich danach, teilweise bis zur Genervtheit des
> operativ betrauten Mitarbeiters die operative Umsetzung des Projektes
> kritisch verfolgt habe, um ggf. gegenüber dem Vorstand wenigstens
> anzuzeigen, dass hier etwas nicht wie geplant passiert, zeigt, wie sehr
> dein ebenso oft geäußerter wie absurder Punkt, dass "das Präsidium" außer
> dem Helden Jürgen kein Interesse am FFW hatte und hat, schlichtweg falsch
> ist.
>
>
>
> Schöne Grüsse
>
> Jens
>
> PS: Das diese Plattform bis heute nicht fertig ist und jahrelang nur
> irgendwelche fragwürdigen inhouse-Prozesse, an deren letzter Stelle so gut
> wie immer das Wort des Vorstandes stand, zeigt, wie Macht funktioniert.
> Eine Plattform, auf der alle (Aktiven) über Projekte diskutieren, planen
> und entscheiden können, wurde verhindert, damit die Macht zentral bleibt.
> Mein Frust, dass diese Plattform, egal wie man sie nun morgen nennen mag,
> immer noch nicht umgesetzt wurde, obwohl es sehr konkrete Pläne dazugibt,
> ist immens. Und mit mangelnden Personalressourcen hat das weniger zu tun.
> Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Aber hier lag nunmal bis vor kurzem ein
> zentraler anderer Wille vor.
>
>
>
> Am 26. November 2014 um 18:08 schrieb Dirk Franke <
> [hidden email]>
> :
>
> > Hallo Jürgen,
> >
> > danke für die Info!
> >
> > Viele Grüße,
> > sp
> >
> > 2014-11-26 8:24 GMT+01:00 Jürgen Friedrich <
> [hidden email]
> > >:
> >
> > > Hallo Dirk,
> > >
> > > ich habe mir das Protokoll noch einmal angeschaut. Dort ist der Vorgang
> > > nicht dokumentiert. Ich hatte beantragt, aus den Verwaltungsmitteln
> > > (Vorstand, GS) Personal nach Community-Förderung zu verschieben. Die
> > > Diskussion ergab, dass ich mit dieser Position praktisch alleine war.
> > > Daraufhin habe ich den Antrag zurückgezogen. Hätte ich vielleicht nicht
> > tun
> > > sollen, dann wäre es wenigstens protokolliert.
> > >
> > > Grüße. Jürgen
> > >
> > > Am 24. November 2014 um 13:20 schrieb Dirk Franke <
> > > [hidden email]>
> > > :
> > >
> > > > Hallo Jürgen,
> > > >
> > > > Ein von mir im Rahmen der Verabschiedung des Jahresplans 2015
> > > >
> > > > > beantragte Erhöhung der Personalmittel im Bereich der
> > > Community-Förderung
> > > > > wurde abgelehnt.
> > > > >
> > > >
> > > > Da ich im Protokoll der entsprechenden Präsidiumsklausur vom 30.8. (
> > > > https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3) nichts
> > > finde:
> > > > war das eine offizielle Abstimmung und hat sie ihren Niederschlag in
> > > einem
> > > > Protokoll gefunden?
> > > >
> > > > Beste Grüße,
> > > > Dirk
> > > >
> > > > --
> > > > Dirk Franke
> > > > Berlin-Schöneberg
> > > >
> > > > Mobil: +49 176 64 60 1026
> > > > E-Mail: [hidden email]
> > > > _______________________________________________
> > > > VereinDE-l mailing list
> > > > [hidden email]
> > > > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> > > >
> > > _______________________________________________
> > > VereinDE-l mailing list
> > > [hidden email]
> > > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> > >
> >
> >
> >
> > --
> > Dirk Franke
> > Berlin-Schöneberg
> >
> > Mobil: +49 176 64 60 1026
> > E-Mail: [hidden email]
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> >
>
>
>
> --
> --
> Jens Best
> Präsidium
> Wikimedia Deutschland e.V.
> web: http://www.wikimedia.de
> mail: jens.best <http://goog_17221883>@wikimedia.de
>
> Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.
> Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts
> Berlin-Charlottenburg unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig
> anerkannt durch das Finanzamt für Körperschaften I Berlin,
> Steuernummer 27/681/51985.
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: "Geschichten rund ums FFW", war "Ein paar Überlegungen zur Präsidiumswahl"

Denis Barthel-4
Danke Jürgen.

Gruß,
Denis

Am 27.11.2014 14:05, schrieb Jürgen Friedrich:

> Jens,
> deine polemische Art der Diskussion hält mich davon ab, dir zu antworten.
> Ich habe dich nicht persönlich angegriffen und möchte auch von dir nicht
> mit "dreist", "absurd" "Helden Jürgen" usw. angesprochen werden.
> Eines meiner Ziele in der Präsidiumsarbeit ist und war, den Stil der
> Auseinandersetzung auf allen Ebenen des Vereins zu versachlichen. Wir
> arbeiten an einem gemeinsamen Ziel. Das sollte uns motivieren, sachlich und
> freundlich miteinander umzugehen.
> Grüße. Jürgen
> PS: Nimm es mir bitte nicht übel, wenn ich auf deine zu erwartende Antwort
> nicht noch einmal antworte. (Ich versuche gerade, mich in Vorbereitung der
> MV durch diese Liste durchzuarbeiten.)
>
> Am 26. November 2014 um 19:52 schrieb Jens Best <[hidden email]>:
>
>> Hallo Jürgen,
>>
>>
>>
>> ich habe gerade erst deine Sicht der Dinge gelesen. Ein interessantes
>> Paralleluniversum, in dem du da lebst.
>>
>> Vielleicht sollte man mal Sebaso fragen, wie es in diesem Universum hier
>> abgelaufen ist. Folgender zentraler Satz von dir ist fernab der Realität:
>>
>> "Das Engagement der Freiwilligen in der AG, sowohl aus dem Präsidium wie
>> auch
>> aus der Community, ließ ziemlich rapide nach,…"
>>
>> Das ist so nicht richtig, um nicht zu sagen einfach dreist. Es gab einen
>> Entwurf für das FFW, welcher nach mehreren vorbereitenden Meetings, die ich
>> mit Sebaso alleine hatte und einigen Treffen in der großen Workshop-Runde,
>> schliesslich an einem Punkt war, wo es darum ging, aus dem Entwurf ein
>> Lastenheft bzw. detaiilierte Anforderungsspezifikationen niederzuschreiben
>> und diese an die gefundenen Anbieter für die Umsetzung zwecks Abgabe von
>> Angeboten zu senden. Inhouse sollte an den Details der so genannten
>> Servicepakete gearbeitet werden. An dieser Stelle ging es also nicht mehr
>> zentral um den Input der Freiwilligen, sondern jetzt war hauptamtliche
>> Arbeit gefragt.
>>
>> Da einer der Modul-Anbieter auch einige Monaten zuvor ein Kunde von mir
>> geworden war, habe ich mich zwecks Vermeidung von mögl.
>> Interessenkonflikten, für diesen Teil zurückgezogen und nur regelmässig bei
>> Sebaso allgemein nach dem Entscheidungsstand gefragt. an dieser Stelle gab
>> es eine Verlangsamung des Prozesses, die mir bis heute nicht ganz
>> einleuchtet, aber am Ende stand dann eine Dummy-Version (rund um
>> FrühlingsMV) eines Anbieters, der nach meinen Informationen nun auch die
>> Plattform in weiten Teilen programmieren soll (Anbindung an WP o.ä.
>> Zusatzprogrammierungen/-arbeiten werden von diesen nicht angeboten und
>> müssen andererweitig zugeliefert werden).
>>
>> Es gab also, ab einem Punkt, ab dem es nicht mehr um Strategie oder
>> Workshop-Arbeit ging, regelmässig aufsichtsbezogene Nachfragen seitens des
>> Präsidiums an Sebaso (ich weiss das, weil ich sooft angerufen oder per Mail
>> nachgefragt habe, dass Sebaso sogar mal genervt war, weil er aufgrund der
>> Ressourcenallokation stellenweise im Loop hing.
>>
>> Auch mein Hinweis, doch wegen der imho Dringlichkeit dieser Plattform (die
>> ja immerhin über zwei Jahre(!!) mit holperigen "Zwischenlösungen" von Gott
>> und der Welt diskutiert worden war) jetzt mal eine Entwicklung sehr
>> wünschenswert wäre, stiess bei den dafür zuständigen operativen
>> Leitungskräften wohl auf taube Ohren. Geld war da. Einen operativen
>> Eingriff hinsichtlich der Ressourcenallokation bzw. z.B. eine kurzfristige
>> Hinzunahme externer Kräfte, um das Projekt umzusetzen, wurden nicht
>> vorgenommen. Für operative Massnahmen ist das Präsidium nicht zuständig,
>> aber es ist in mindestens einer Telko (ich glaube sogar zwei) angemerkt
>> worden, wie wichtig es ist, endlich für diesen Bereich der
>> Community-Unterstützung eine funktionierende Arbeitsplattform zu haben.
>> Wenn die operative Leitungsebene diese mehrfach in aller Deutlichkeit
>> geäußerten Ansichten nicht beachtet in ihren Planungen, hat das
>> ehrenamtlich arbeitende Präsidium nur wenige Möglichkeiten hier konkret und
>> ergebnisorientiert zeitnah einzuschreiten.
>>
>> Auch der aktuell letzte Schritt, nämlich das Steigern der
>> Bekanntheit/Anwendung der aktuellen Plattform-Version durch die GS fand
>> trotz mehrfacher Nachfragen meinerseits (wo warst du Jürgen?) nicht statt,
>> obwohl laut Aussage des Vorstandes eine weitere Person in den Bereich TC
>> genommen wurde extra(!) auch dafür..! Dies sollte bis zur November-MV
>> passieren, das sind nun noch drei Tage, ich rechne aber ehrlich gesagt mit
>> nichts mehr.
>>
>> Es ist übrigens überhaupt nicht schwer zu sagen, woran es lag, dass der
>> Workshop in Köln der einzige war, den ich verpasst habe. Ich hatte noch
>> einen Geschäftstermin, und nach etlichen konzeptionellen Vortreffen alleine
>> mit Sebaso und den Workshops in Berlin, auf der wesentliche Punkte mit
>> Ergebnissen diskutiert worden waren und Zuarbeiten stattfgefunden hatten,
>> war ich mir sicher, dass mal ein Workshop ohne mich stattfinden kann. Ich
>> hatte sogar versucht nach Köln zu kommen, bin aber dann in Frankfurt
>> aufgehalten worden. Dass ich danach, teilweise bis zur Genervtheit des
>> operativ betrauten Mitarbeiters die operative Umsetzung des Projektes
>> kritisch verfolgt habe, um ggf. gegenüber dem Vorstand wenigstens
>> anzuzeigen, dass hier etwas nicht wie geplant passiert, zeigt, wie sehr
>> dein ebenso oft geäußerter wie absurder Punkt, dass "das Präsidium" außer
>> dem Helden Jürgen kein Interesse am FFW hatte und hat, schlichtweg falsch
>> ist.
>>
>>
>>
>> Schöne Grüsse
>>
>> Jens
>>
>> PS: Das diese Plattform bis heute nicht fertig ist und jahrelang nur
>> irgendwelche fragwürdigen inhouse-Prozesse, an deren letzter Stelle so gut
>> wie immer das Wort des Vorstandes stand, zeigt, wie Macht funktioniert.
>> Eine Plattform, auf der alle (Aktiven) über Projekte diskutieren, planen
>> und entscheiden können, wurde verhindert, damit die Macht zentral bleibt.
>> Mein Frust, dass diese Plattform, egal wie man sie nun morgen nennen mag,
>> immer noch nicht umgesetzt wurde, obwohl es sehr konkrete Pläne dazugibt,
>> ist immens. Und mit mangelnden Personalressourcen hat das weniger zu tun.
>> Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Aber hier lag nunmal bis vor kurzem ein
>> zentraler anderer Wille vor.
>>
>>
>>
>> Am 26. November 2014 um 18:08 schrieb Dirk Franke <
>> [hidden email]>
>> :
>>
>>> Hallo Jürgen,
>>>
>>> danke für die Info!
>>>
>>> Viele Grüße,
>>> sp
>>>
>>> 2014-11-26 8:24 GMT+01:00 Jürgen Friedrich <
>> [hidden email]
>>>> :
>>>> Hallo Dirk,
>>>>
>>>> ich habe mir das Protokoll noch einmal angeschaut. Dort ist der Vorgang
>>>> nicht dokumentiert. Ich hatte beantragt, aus den Verwaltungsmitteln
>>>> (Vorstand, GS) Personal nach Community-Förderung zu verschieben. Die
>>>> Diskussion ergab, dass ich mit dieser Position praktisch alleine war.
>>>> Daraufhin habe ich den Antrag zurückgezogen. Hätte ich vielleicht nicht
>>> tun
>>>> sollen, dann wäre es wenigstens protokolliert.
>>>>
>>>> Grüße. Jürgen
>>>>
>>>> Am 24. November 2014 um 13:20 schrieb Dirk Franke <
>>>> [hidden email]>
>>>> :
>>>>
>>>>> Hallo Jürgen,
>>>>>
>>>>> Ein von mir im Rahmen der Verabschiedung des Jahresplans 2015
>>>>>
>>>>>> beantragte Erhöhung der Personalmittel im Bereich der
>>>> Community-Förderung
>>>>>> wurde abgelehnt.
>>>>>>
>>>>> Da ich im Protokoll der entsprechenden Präsidiumsklausur vom 30.8. (
>>>>> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3) nichts
>>>> finde:
>>>>> war das eine offizielle Abstimmung und hat sie ihren Niederschlag in
>>>> einem
>>>>> Protokoll gefunden?
>>>>>
>>>>> Beste Grüße,
>>>>> Dirk
>>>>>
>>>>> --
>>>>> Dirk Franke
>>>>> Berlin-Schöneberg
>>>>>
>>>>> Mobil: +49 176 64 60 1026
>>>>> E-Mail: [hidden email]
>>>>> _______________________________________________
>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>> [hidden email]
>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>
>>>> _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>>
>>>
>>> --
>>> Dirk Franke
>>> Berlin-Schöneberg
>>>
>>> Mobil: +49 176 64 60 1026
>>> E-Mail: [hidden email]
>>> _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>
>>
>> --
>> --
>> Jens Best
>> Präsidium
>> Wikimedia Deutschland e.V.
>> web: http://www.wikimedia.de
>> mail: jens.best <http://goog_17221883>@wikimedia.de
>>
>> Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.
>> Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts
>> Berlin-Charlottenburg unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig
>> anerkannt durch das Finanzamt für Körperschaften I Berlin,
>> Steuernummer 27/681/51985.
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: "Geschichten rund ums FFW", war "Ein paar Überlegungen zur Präsidiumswahl"

Alexej A. Tschernjak
In reply to this post by Jens Best
Jens - auch wenn deine Hinweise weitgehend richtig sind, finde ich die
massive Kanonade gegen den Präsidiumskollegen nicht wirklich berechtigt.
Ich frage mich, warum ihr euch nicht abgestimmt habt und/oder sebaso
nicht für die Informationen innerhalb der AG gesorgt hat.


VG
A.


Am 26.11.2014 19:52, schrieb Jens Best:

> Hallo Jürgen,
>
>
>
> ich habe gerade erst deine Sicht der Dinge gelesen. Ein interessantes
> Paralleluniversum, in dem du da lebst.
>
> Vielleicht sollte man mal Sebaso fragen, wie es in diesem Universum hier
> abgelaufen ist. Folgender zentraler Satz von dir ist fernab der Realität:
>
> "Das Engagement der Freiwilligen in der AG, sowohl aus dem Präsidium wie auch
> aus der Community, ließ ziemlich rapide nach,…"
>
> Das ist so nicht richtig, um nicht zu sagen einfach dreist. Es gab einen
> Entwurf für das FFW, welcher nach mehreren vorbereitenden Meetings, die ich
> mit Sebaso alleine hatte und einigen Treffen in der großen Workshop-Runde,
> schliesslich an einem Punkt war, wo es darum ging, aus dem Entwurf ein
> Lastenheft bzw. detaiilierte Anforderungsspezifikationen niederzuschreiben
> und diese an die gefundenen Anbieter für die Umsetzung zwecks Abgabe von
> Angeboten zu senden. Inhouse sollte an den Details der so genannten
> Servicepakete gearbeitet werden. An dieser Stelle ging es also nicht mehr
> zentral um den Input der Freiwilligen, sondern jetzt war hauptamtliche
> Arbeit gefragt.
>
> Da einer der Modul-Anbieter auch einige Monaten zuvor ein Kunde von mir
> geworden war, habe ich mich zwecks Vermeidung von mögl.
> Interessenkonflikten, für diesen Teil zurückgezogen und nur regelmässig bei
> Sebaso allgemein nach dem Entscheidungsstand gefragt. an dieser Stelle gab
> es eine Verlangsamung des Prozesses, die mir bis heute nicht ganz
> einleuchtet, aber am Ende stand dann eine Dummy-Version (rund um
> FrühlingsMV) eines Anbieters, der nach meinen Informationen nun auch die
> Plattform in weiten Teilen programmieren soll (Anbindung an WP o.ä.
> Zusatzprogrammierungen/-arbeiten werden von diesen nicht angeboten und
> müssen andererweitig zugeliefert werden).
>
> Es gab also, ab einem Punkt, ab dem es nicht mehr um Strategie oder
> Workshop-Arbeit ging, regelmässig aufsichtsbezogene Nachfragen seitens des
> Präsidiums an Sebaso (ich weiss das, weil ich sooft angerufen oder per Mail
> nachgefragt habe, dass Sebaso sogar mal genervt war, weil er aufgrund der
> Ressourcenallokation stellenweise im Loop hing.
>
> Auch mein Hinweis, doch wegen der imho Dringlichkeit dieser Plattform (die
> ja immerhin über zwei Jahre(!!) mit holperigen "Zwischenlösungen" von Gott
> und der Welt diskutiert worden war) jetzt mal eine Entwicklung sehr
> wünschenswert wäre, stiess bei den dafür zuständigen operativen
> Leitungskräften wohl auf taube Ohren. Geld war da. Einen operativen
> Eingriff hinsichtlich der Ressourcenallokation bzw. z.B. eine kurzfristige
> Hinzunahme externer Kräfte, um das Projekt umzusetzen, wurden nicht
> vorgenommen. Für operative Massnahmen ist das Präsidium nicht zuständig,
> aber es ist in mindestens einer Telko (ich glaube sogar zwei) angemerkt
> worden, wie wichtig es ist, endlich für diesen Bereich der
> Community-Unterstützung eine funktionierende Arbeitsplattform zu haben.
> Wenn die operative Leitungsebene diese mehrfach in aller Deutlichkeit
> geäußerten Ansichten nicht beachtet in ihren Planungen, hat das
> ehrenamtlich arbeitende Präsidium nur wenige Möglichkeiten hier konkret und
> ergebnisorientiert zeitnah einzuschreiten.
>
> Auch der aktuell letzte Schritt, nämlich das Steigern der
> Bekanntheit/Anwendung der aktuellen Plattform-Version durch die GS fand
> trotz mehrfacher Nachfragen meinerseits (wo warst du Jürgen?) nicht statt,
> obwohl laut Aussage des Vorstandes eine weitere Person in den Bereich TC
> genommen wurde extra(!) auch dafür..! Dies sollte bis zur November-MV
> passieren, das sind nun noch drei Tage, ich rechne aber ehrlich gesagt mit
> nichts mehr.
>
> Es ist übrigens überhaupt nicht schwer zu sagen, woran es lag, dass der
> Workshop in Köln der einzige war, den ich verpasst habe. Ich hatte noch
> einen Geschäftstermin, und nach etlichen konzeptionellen Vortreffen alleine
> mit Sebaso und den Workshops in Berlin, auf der wesentliche Punkte mit
> Ergebnissen diskutiert worden waren und Zuarbeiten stattfgefunden hatten,
> war ich mir sicher, dass mal ein Workshop ohne mich stattfinden kann. Ich
> hatte sogar versucht nach Köln zu kommen, bin aber dann in Frankfurt
> aufgehalten worden. Dass ich danach, teilweise bis zur Genervtheit des
> operativ betrauten Mitarbeiters die operative Umsetzung des Projektes
> kritisch verfolgt habe, um ggf. gegenüber dem Vorstand wenigstens
> anzuzeigen, dass hier etwas nicht wie geplant passiert, zeigt, wie sehr
> dein ebenso oft geäußerter wie absurder Punkt, dass "das Präsidium" außer
> dem Helden Jürgen kein Interesse am FFW hatte und hat, schlichtweg falsch
> ist.
>
>
>
> Schöne Grüsse
>
> Jens
>
> PS: Das diese Plattform bis heute nicht fertig ist und jahrelang nur
> irgendwelche fragwürdigen inhouse-Prozesse, an deren letzter Stelle so gut
> wie immer das Wort des Vorstandes stand, zeigt, wie Macht funktioniert.
> Eine Plattform, auf der alle (Aktiven) über Projekte diskutieren, planen
> und entscheiden können, wurde verhindert, damit die Macht zentral bleibt.
> Mein Frust, dass diese Plattform, egal wie man sie nun morgen nennen mag,
> immer noch nicht umgesetzt wurde, obwohl es sehr konkrete Pläne dazugibt,
> ist immens. Und mit mangelnden Personalressourcen hat das weniger zu tun.
> Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Aber hier lag nunmal bis vor kurzem ein
> zentraler anderer Wille vor.
>
>
>
> Am 26. November 2014 um 18:08 schrieb Dirk Franke <[hidden email]>
> :
>
>> Hallo Jürgen,
>>
>> danke für die Info!
>>
>> Viele Grüße,
>> sp
>>
>> 2014-11-26 8:24 GMT+01:00 Jürgen Friedrich <[hidden email]
>>> :
>>> Hallo Dirk,
>>>
>>> ich habe mir das Protokoll noch einmal angeschaut. Dort ist der Vorgang
>>> nicht dokumentiert. Ich hatte beantragt, aus den Verwaltungsmitteln
>>> (Vorstand, GS) Personal nach Community-Förderung zu verschieben. Die
>>> Diskussion ergab, dass ich mit dieser Position praktisch alleine war.
>>> Daraufhin habe ich den Antrag zurückgezogen. Hätte ich vielleicht nicht
>> tun
>>> sollen, dann wäre es wenigstens protokolliert.
>>>
>>> Grüße. Jürgen
>>>
>>> Am 24. November 2014 um 13:20 schrieb Dirk Franke <
>>> [hidden email]>
>>> :
>>>
>>>> Hallo Jürgen,
>>>>
>>>> Ein von mir im Rahmen der Verabschiedung des Jahresplans 2015
>>>>
>>>>> beantragte Erhöhung der Personalmittel im Bereich der
>>> Community-Förderung
>>>>> wurde abgelehnt.
>>>>>
>>>> Da ich im Protokoll der entsprechenden Präsidiumsklausur vom 30.8. (
>>>> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3) nichts
>>> finde:
>>>> war das eine offizielle Abstimmung und hat sie ihren Niederschlag in
>>> einem
>>>> Protokoll gefunden?
>>>>
>>>> Beste Grüße,
>>>> Dirk
>>>>
>>>> --
>>>> Dirk Franke
>>>> Berlin-Schöneberg
>>>>
>>>> Mobil: +49 176 64 60 1026
>>>> E-Mail: [hidden email]
>>>> _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>> _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>
>>
>> --
>> Dirk Franke
>> Berlin-Schöneberg
>>
>> Mobil: +49 176 64 60 1026
>> E-Mail: [hidden email]
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
>
>


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: "Geschichten rund ums FFW", war "Ein paar Überlegungen zur Präsidiumswahl"

Jens Best
Lieber Jürgen,


im Gegensatz zu dir habe ich in meiner Mail Informationen geliefert, wie
die Arbeit am FFW ablief, während du - in aller Pseudo-Sachlichkeit -
Andeutungen und Unterstellungen geliefert hast.

Wenn du falsche Unterstellungen macht (z.B. Präsidium hätte sich nicht
lange für FFW interessiert), solltest du dich nicht wundern, wenn du solche
Reaktionen bekommt. Es wäre durchaus interessant zu wissen, woher du dir
diese Dreistigkeit genommen hast, hier die Unwahrheit zu erzählen.
Stattdessen irgendwelche leeren Sprüche, was angeblich alles deine Ziele
gewesen wären - bring' doch mal Informationen, Herr Professor.

Ich habe, im Gegensatz zu dir als Präsidiumsmitglied versucht, die Arbeiten
des FFW voranzubringen, indem ich am Konzept mitgearbeitet habe und die
Arbeit der hautpamtlich Verantwortlichen versucht habe zu beaufsichtigen,
soweit das zeitlich und organisatorisch dem Präsidium zusteht.

Dass die operativ mit dem Thema Beauftragten von ihren Vorgesetzten nicht
genügend Raum und Zeit gegeben wurde oder was auch immer der Grund sein
mag, warum operativ nicht/unzufriedenstellend gehandelt wurde, liegt nicht
in den Händen des Präsidium.Dafür hat der Verein hauptamtliche
Führungskräfte, zumindest ist das die Idee. Wenn diese nicht für eine
Umsetzung von beschlossenen Aspekten des Vereins sorgen, liegt das Problem
nicht beim Präsidium, sondern bei denen, die Montag bis Freitag
hauptamtlich für die Führung der Geschäaftsstelle bezahlt werden.


Beste Grüsse

Jens



Am 27. November 2014 um 15:12 schrieb Alexej A. Tschernjak <
[hidden email]>:

> Jens - auch wenn deine Hinweise weitgehend richtig sind, finde ich die
> massive Kanonade gegen den Präsidiumskollegen nicht wirklich berechtigt.
> Ich frage mich, warum ihr euch nicht abgestimmt habt und/oder sebaso nicht
> für die Informationen innerhalb der AG gesorgt hat.
>
>
> VG
> A.
>
>
> Am 26.11.2014 19:52, schrieb Jens Best:
>
>  Hallo Jürgen,
>>
>>
>>
>> ich habe gerade erst deine Sicht der Dinge gelesen. Ein interessantes
>> Paralleluniversum, in dem du da lebst.
>>
>> Vielleicht sollte man mal Sebaso fragen, wie es in diesem Universum hier
>> abgelaufen ist. Folgender zentraler Satz von dir ist fernab der Realität:
>>
>> "Das Engagement der Freiwilligen in der AG, sowohl aus dem Präsidium wie
>> auch
>> aus der Community, ließ ziemlich rapide nach,…"
>>
>> Das ist so nicht richtig, um nicht zu sagen einfach dreist. Es gab einen
>> Entwurf für das FFW, welcher nach mehreren vorbereitenden Meetings, die
>> ich
>> mit Sebaso alleine hatte und einigen Treffen in der großen Workshop-Runde,
>> schliesslich an einem Punkt war, wo es darum ging, aus dem Entwurf ein
>> Lastenheft bzw. detaiilierte Anforderungsspezifikationen niederzuschreiben
>> und diese an die gefundenen Anbieter für die Umsetzung zwecks Abgabe von
>> Angeboten zu senden. Inhouse sollte an den Details der so genannten
>> Servicepakete gearbeitet werden. An dieser Stelle ging es also nicht mehr
>> zentral um den Input der Freiwilligen, sondern jetzt war hauptamtliche
>> Arbeit gefragt.
>>
>> Da einer der Modul-Anbieter auch einige Monaten zuvor ein Kunde von mir
>> geworden war, habe ich mich zwecks Vermeidung von mögl.
>> Interessenkonflikten, für diesen Teil zurückgezogen und nur regelmässig
>> bei
>> Sebaso allgemein nach dem Entscheidungsstand gefragt. an dieser Stelle gab
>> es eine Verlangsamung des Prozesses, die mir bis heute nicht ganz
>> einleuchtet, aber am Ende stand dann eine Dummy-Version (rund um
>> FrühlingsMV) eines Anbieters, der nach meinen Informationen nun auch die
>> Plattform in weiten Teilen programmieren soll (Anbindung an WP o.ä.
>> Zusatzprogrammierungen/-arbeiten werden von diesen nicht angeboten und
>> müssen andererweitig zugeliefert werden).
>>
>> Es gab also, ab einem Punkt, ab dem es nicht mehr um Strategie oder
>> Workshop-Arbeit ging, regelmässig aufsichtsbezogene Nachfragen seitens des
>> Präsidiums an Sebaso (ich weiss das, weil ich sooft angerufen oder per
>> Mail
>> nachgefragt habe, dass Sebaso sogar mal genervt war, weil er aufgrund der
>> Ressourcenallokation stellenweise im Loop hing.
>>
>> Auch mein Hinweis, doch wegen der imho Dringlichkeit dieser Plattform (die
>> ja immerhin über zwei Jahre(!!) mit holperigen "Zwischenlösungen" von Gott
>> und der Welt diskutiert worden war) jetzt mal eine Entwicklung sehr
>> wünschenswert wäre, stiess bei den dafür zuständigen operativen
>> Leitungskräften wohl auf taube Ohren. Geld war da. Einen operativen
>> Eingriff hinsichtlich der Ressourcenallokation bzw. z.B. eine kurzfristige
>> Hinzunahme externer Kräfte, um das Projekt umzusetzen, wurden nicht
>> vorgenommen. Für operative Massnahmen ist das Präsidium nicht zuständig,
>> aber es ist in mindestens einer Telko (ich glaube sogar zwei) angemerkt
>> worden, wie wichtig es ist, endlich für diesen Bereich der
>> Community-Unterstützung eine funktionierende Arbeitsplattform zu haben.
>> Wenn die operative Leitungsebene diese mehrfach in aller Deutlichkeit
>> geäußerten Ansichten nicht beachtet in ihren Planungen, hat das
>> ehrenamtlich arbeitende Präsidium nur wenige Möglichkeiten hier konkret
>> und
>> ergebnisorientiert zeitnah einzuschreiten.
>>
>> Auch der aktuell letzte Schritt, nämlich das Steigern der
>> Bekanntheit/Anwendung der aktuellen Plattform-Version durch die GS fand
>> trotz mehrfacher Nachfragen meinerseits (wo warst du Jürgen?) nicht statt,
>> obwohl laut Aussage des Vorstandes eine weitere Person in den Bereich TC
>> genommen wurde extra(!) auch dafür..! Dies sollte bis zur November-MV
>> passieren, das sind nun noch drei Tage, ich rechne aber ehrlich gesagt mit
>> nichts mehr.
>>
>> Es ist übrigens überhaupt nicht schwer zu sagen, woran es lag, dass der
>> Workshop in Köln der einzige war, den ich verpasst habe. Ich hatte noch
>> einen Geschäftstermin, und nach etlichen konzeptionellen Vortreffen
>> alleine
>> mit Sebaso und den Workshops in Berlin, auf der wesentliche Punkte mit
>> Ergebnissen diskutiert worden waren und Zuarbeiten stattfgefunden hatten,
>> war ich mir sicher, dass mal ein Workshop ohne mich stattfinden kann. Ich
>> hatte sogar versucht nach Köln zu kommen, bin aber dann in Frankfurt
>> aufgehalten worden. Dass ich danach, teilweise bis zur Genervtheit des
>> operativ betrauten Mitarbeiters die operative Umsetzung des Projektes
>> kritisch verfolgt habe, um ggf. gegenüber dem Vorstand wenigstens
>> anzuzeigen, dass hier etwas nicht wie geplant passiert, zeigt, wie sehr
>> dein ebenso oft geäußerter wie absurder Punkt, dass "das Präsidium" außer
>> dem Helden Jürgen kein Interesse am FFW hatte und hat, schlichtweg falsch
>> ist.
>>
>>
>>
>> Schöne Grüsse
>>
>> Jens
>>
>> PS: Das diese Plattform bis heute nicht fertig ist und jahrelang nur
>> irgendwelche fragwürdigen inhouse-Prozesse, an deren letzter Stelle so gut
>> wie immer das Wort des Vorstandes stand, zeigt, wie Macht funktioniert.
>> Eine Plattform, auf der alle (Aktiven) über Projekte diskutieren, planen
>> und entscheiden können, wurde verhindert, damit die Macht zentral bleibt.
>> Mein Frust, dass diese Plattform, egal wie man sie nun morgen nennen mag,
>> immer noch nicht umgesetzt wurde, obwohl es sehr konkrete Pläne dazugibt,
>> ist immens. Und mit mangelnden Personalressourcen hat das weniger zu tun.
>> Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Aber hier lag nunmal bis vor kurzem ein
>> zentraler anderer Wille vor.
>>
>>
>>
>> Am 26. November 2014 um 18:08 schrieb Dirk Franke <
>> [hidden email]>
>> :
>>
>>  Hallo Jürgen,
>>>
>>> danke für die Info!
>>>
>>> Viele Grüße,
>>> sp
>>>
>>> 2014-11-26 8:24 GMT+01:00 Jürgen Friedrich <
>>> [hidden email]
>>>
>>>> :
>>>> Hallo Dirk,
>>>>
>>>> ich habe mir das Protokoll noch einmal angeschaut. Dort ist der Vorgang
>>>> nicht dokumentiert. Ich hatte beantragt, aus den Verwaltungsmitteln
>>>> (Vorstand, GS) Personal nach Community-Förderung zu verschieben. Die
>>>> Diskussion ergab, dass ich mit dieser Position praktisch alleine war.
>>>> Daraufhin habe ich den Antrag zurückgezogen. Hätte ich vielleicht nicht
>>>>
>>> tun
>>>
>>>> sollen, dann wäre es wenigstens protokolliert.
>>>>
>>>> Grüße. Jürgen
>>>>
>>>> Am 24. November 2014 um 13:20 schrieb Dirk Franke <
>>>> [hidden email]>
>>>> :
>>>>
>>>>  Hallo Jürgen,
>>>>>
>>>>> Ein von mir im Rahmen der Verabschiedung des Jahresplans 2015
>>>>>
>>>>>  beantragte Erhöhung der Personalmittel im Bereich der
>>>>>>
>>>>> Community-Förderung
>>>>
>>>>> wurde abgelehnt.
>>>>>>
>>>>>>  Da ich im Protokoll der entsprechenden Präsidiumsklausur vom 30.8. (
>>>>> https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3) nichts
>>>>>
>>>> finde:
>>>>
>>>>> war das eine offizielle Abstimmung und hat sie ihren Niederschlag in
>>>>>
>>>> einem
>>>>
>>>>> Protokoll gefunden?
>>>>>
>>>>> Beste Grüße,
>>>>> Dirk
>>>>>
>>>>> --
>>>>> Dirk Franke
>>>>> Berlin-Schöneberg
>>>>>
>>>>> Mobil: +49 176 64 60 1026
>>>>> E-Mail: [hidden email]
>>>>> _______________________________________________
>>>>> VereinDE-l mailing list
>>>>> [hidden email]
>>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>>
>>>>>  _______________________________________________
>>>> VereinDE-l mailing list
>>>> [hidden email]
>>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>>
>>>>
>>>
>>> --
>>> Dirk Franke
>>> Berlin-Schöneberg
>>>
>>> Mobil: +49 176 64 60 1026
>>> E-Mail: [hidden email]
>>> _______________________________________________
>>> VereinDE-l mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>>
>>>
>>
>>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>



--
--
Jens Best
Präsidium
Wikimedia Deutschland e.V.
web: http://www.wikimedia.de
mail: jens.best <http://goog_17221883>@wikimedia.de

Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.
Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts
Berlin-Charlottenburg unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig
anerkannt durch das Finanzamt für Körperschaften I Berlin,
Steuernummer 27/681/51985.
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: "Geschichten rund ums FFW", war "Ein paar Überlegungen zur Präsidiumswahl"

Alexej A. Tschernjak
Jens - ich glaube, wanderst auf dem falschen Pfad.
Ich will nicht unerwähnt lassen, dass noch vor deiner Wahl ins Präsidium
bei der Vorstellung der CPB-AG-Beratungen auf der WikiCon 2013 in
Karlsruhe kein Geringerer als Pavel Richter gesagt hat, wir müssen ihm
die zu bewältigenden (neuen) Aufgaben des Ressorts beschreiben, er würde
die dafür notwendigen personellen Ressourcen bereitstellen.
Soweit ich mich entsinnen kann, war Anja Ebersbach (und auch Bernd
Gross) sowohl bei der Präsentation im Raum als auch bei der
anschließenden Hocker-Runde im Foyer mit dabei.

Sebaso war von Anfang an mit der operativen Umsetzung der
CPB-AG-(Vor-)Arbeit und allen Folgeveranstaltungen betraut. Ganz gleich,
ob ihm seine "Vorgesetzten nicht genügend Raum und Zeit gegeben" haben
oder er aus eigenem Antrieb die Umsetzung der MV-Beschlüsse ruhiger
angehen wollte - da solltest du mal auf den Busch klopfen!
Übrigens sagte er mir einmal, wenn die Pläne der Freiwilligen-Betreuung
wirklich umgesetzt werden sollten, müssten 20 oder gar 30 Leute in der
GS sitzen, die sich darum kümmern, was weder von den Kosten noch vom
Platzangebot her gemacht werden kann.

VG
A.



Am 27.11.2014 17:07, schrieb Jens Best:

> Lieber Jürgen,
>
>
> im Gegensatz zu dir habe ich in meiner Mail Informationen geliefert,
> wie die Arbeit am FFW ablief, während du - in aller
> Pseudo-Sachlichkeit - Andeutungen und Unterstellungen geliefert hast.
>
> Wenn du falsche Unterstellungen macht (z.B. Präsidium hätte sich nicht
> lange für FFW interessiert), solltest du dich nicht wundern, wenn du
> solche Reaktionen bekommt. Es wäre durchaus interessant zu wissen,
> woher du dir diese Dreistigkeit genommen hast, hier die Unwahrheit zu
> erzählen. Stattdessen irgendwelche leeren Sprüche, was angeblich alles
> deine Ziele gewesen wären - bring' doch mal Informationen, Herr Professor.
>
> Ich habe, im Gegensatz zu dir als Präsidiumsmitglied versucht, die
> Arbeiten des FFW voranzubringen, indem ich am Konzept mitgearbeitet
> habe und die Arbeit der hautpamtlich Verantwortlichen versucht habe zu
> beaufsichtigen, soweit das zeitlich und organisatorisch dem Präsidium
> zusteht.
>
> Dass die operativ mit dem Thema Beauftragten von ihren Vorgesetzten
> nicht genügend Raum und Zeit gegeben wurde oder was auch immer der
> Grund sein mag, warum operativ nicht/unzufriedenstellend gehandelt
> wurde, liegt nicht in den Händen des Präsidium.Dafür hat der Verein
> hauptamtliche Führungskräfte, zumindest ist das die Idee. Wenn diese
> nicht für eine Umsetzung von beschlossenen Aspekten des Vereins
> sorgen, liegt das Problem nicht beim Präsidium, sondern bei denen, die
> Montag bis Freitag hauptamtlich für die Führung der Geschäaftsstelle
> bezahlt werden.
>
>
> Beste Grüsse
>
> Jens
>
>
>
> Am 27. November 2014 um 15:12 schrieb Alexej A. Tschernjak
> <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>     Jens - auch wenn deine Hinweise weitgehend richtig sind, finde ich
>     die massive Kanonade gegen den Präsidiumskollegen nicht wirklich
>     berechtigt.
>     Ich frage mich, warum ihr euch nicht abgestimmt habt und/oder
>     sebaso nicht für die Informationen innerhalb der AG gesorgt hat.
>
>
>     VG
>     A.
>
>
>     Am 26.11.2014 19:52, schrieb Jens Best:
>
>         Hallo Jürgen,
>
>
>
>         ich habe gerade erst deine Sicht der Dinge gelesen. Ein
>         interessantes
>         Paralleluniversum, in dem du da lebst.
>
>         Vielleicht sollte man mal Sebaso fragen, wie es in diesem
>         Universum hier
>         abgelaufen ist. Folgender zentraler Satz von dir ist fernab
>         der Realität:
>
>         "Das Engagement der Freiwilligen in der AG, sowohl aus dem
>         Präsidium wie auch
>         aus der Community, ließ ziemlich rapide nach,…"
>
>         Das ist so nicht richtig, um nicht zu sagen einfach dreist. Es
>         gab einen
>         Entwurf für das FFW, welcher nach mehreren vorbereitenden
>         Meetings, die ich
>         mit Sebaso alleine hatte und einigen Treffen in der großen
>         Workshop-Runde,
>         schliesslich an einem Punkt war, wo es darum ging, aus dem
>         Entwurf ein
>         Lastenheft bzw. detaiilierte Anforderungsspezifikationen
>         niederzuschreiben
>         und diese an die gefundenen Anbieter für die Umsetzung zwecks
>         Abgabe von
>         Angeboten zu senden. Inhouse sollte an den Details der so
>         genannten
>         Servicepakete gearbeitet werden. An dieser Stelle ging es also
>         nicht mehr
>         zentral um den Input der Freiwilligen, sondern jetzt war
>         hauptamtliche
>         Arbeit gefragt.
>
>         Da einer der Modul-Anbieter auch einige Monaten zuvor ein
>         Kunde von mir
>         geworden war, habe ich mich zwecks Vermeidung von mögl.
>         Interessenkonflikten, für diesen Teil zurückgezogen und nur
>         regelmässig bei
>         Sebaso allgemein nach dem Entscheidungsstand gefragt. an
>         dieser Stelle gab
>         es eine Verlangsamung des Prozesses, die mir bis heute nicht ganz
>         einleuchtet, aber am Ende stand dann eine Dummy-Version (rund um
>         FrühlingsMV) eines Anbieters, der nach meinen Informationen
>         nun auch die
>         Plattform in weiten Teilen programmieren soll (Anbindung an WP
>         o.ä.
>         Zusatzprogrammierungen/-arbeiten werden von diesen nicht
>         angeboten und
>         müssen andererweitig zugeliefert werden).
>
>         Es gab also, ab einem Punkt, ab dem es nicht mehr um Strategie
>         oder
>         Workshop-Arbeit ging, regelmässig aufsichtsbezogene Nachfragen
>         seitens des
>         Präsidiums an Sebaso (ich weiss das, weil ich sooft angerufen
>         oder per Mail
>         nachgefragt habe, dass Sebaso sogar mal genervt war, weil er
>         aufgrund der
>         Ressourcenallokation stellenweise im Loop hing.
>
>         Auch mein Hinweis, doch wegen der imho Dringlichkeit dieser
>         Plattform (die
>         ja immerhin über zwei Jahre(!!) mit holperigen
>         "Zwischenlösungen" von Gott
>         und der Welt diskutiert worden war) jetzt mal eine Entwicklung
>         sehr
>         wünschenswert wäre, stiess bei den dafür zuständigen operativen
>         Leitungskräften wohl auf taube Ohren. Geld war da. Einen
>         operativen
>         Eingriff hinsichtlich der Ressourcenallokation bzw. z.B. eine
>         kurzfristige
>         Hinzunahme externer Kräfte, um das Projekt umzusetzen, wurden
>         nicht
>         vorgenommen. Für operative Massnahmen ist das Präsidium nicht
>         zuständig,
>         aber es ist in mindestens einer Telko (ich glaube sogar zwei)
>         angemerkt
>         worden, wie wichtig es ist, endlich für diesen Bereich der
>         Community-Unterstützung eine funktionierende Arbeitsplattform
>         zu haben.
>         Wenn die operative Leitungsebene diese mehrfach in aller
>         Deutlichkeit
>         geäußerten Ansichten nicht beachtet in ihren Planungen, hat das
>         ehrenamtlich arbeitende Präsidium nur wenige Möglichkeiten
>         hier konkret und
>         ergebnisorientiert zeitnah einzuschreiten.
>
>         Auch der aktuell letzte Schritt, nämlich das Steigern der
>         Bekanntheit/Anwendung der aktuellen Plattform-Version durch
>         die GS fand
>         trotz mehrfacher Nachfragen meinerseits (wo warst du Jürgen?)
>         nicht statt,
>         obwohl laut Aussage des Vorstandes eine weitere Person in den
>         Bereich TC
>         genommen wurde extra(!) auch dafür..! Dies sollte bis zur
>         November-MV
>         passieren, das sind nun noch drei Tage, ich rechne aber
>         ehrlich gesagt mit
>         nichts mehr.
>
>         Es ist übrigens überhaupt nicht schwer zu sagen, woran es lag,
>         dass der
>         Workshop in Köln der einzige war, den ich verpasst habe. Ich
>         hatte noch
>         einen Geschäftstermin, und nach etlichen konzeptionellen
>         Vortreffen alleine
>         mit Sebaso und den Workshops in Berlin, auf der wesentliche
>         Punkte mit
>         Ergebnissen diskutiert worden waren und Zuarbeiten
>         stattfgefunden hatten,
>         war ich mir sicher, dass mal ein Workshop ohne mich
>         stattfinden kann. Ich
>         hatte sogar versucht nach Köln zu kommen, bin aber dann in
>         Frankfurt
>         aufgehalten worden. Dass ich danach, teilweise bis zur
>         Genervtheit des
>         operativ betrauten Mitarbeiters die operative Umsetzung des
>         Projektes
>         kritisch verfolgt habe, um ggf. gegenüber dem Vorstand wenigstens
>         anzuzeigen, dass hier etwas nicht wie geplant passiert, zeigt,
>         wie sehr
>         dein ebenso oft geäußerter wie absurder Punkt, dass "das
>         Präsidium" außer
>         dem Helden Jürgen kein Interesse am FFW hatte und hat,
>         schlichtweg falsch
>         ist.
>
>
>
>         Schöne Grüsse
>
>         Jens
>
>         PS: Das diese Plattform bis heute nicht fertig ist und
>         jahrelang nur
>         irgendwelche fragwürdigen inhouse-Prozesse, an deren letzter
>         Stelle so gut
>         wie immer das Wort des Vorstandes stand, zeigt, wie Macht
>         funktioniert.
>         Eine Plattform, auf der alle (Aktiven) über Projekte
>         diskutieren, planen
>         und entscheiden können, wurde verhindert, damit die Macht
>         zentral bleibt.
>         Mein Frust, dass diese Plattform, egal wie man sie nun morgen
>         nennen mag,
>         immer noch nicht umgesetzt wurde, obwohl es sehr konkrete
>         Pläne dazugibt,
>         ist immens. Und mit mangelnden Personalressourcen hat das
>         weniger zu tun.
>         Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Aber hier lag nunmal bis vor
>         kurzem ein
>         zentraler anderer Wille vor.
>
>
>
>         Am 26. November 2014 um 18:08 schrieb Dirk Franke
>         <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>
>         :
>
>             Hallo Jürgen,
>
>             danke für die Info!
>
>             Viele Grüße,
>             sp
>
>             2014-11-26 8:24 GMT+01:00 Jürgen Friedrich
>             <[hidden email]
>             <mailto:[hidden email]>
>
>                 :
>                 Hallo Dirk,
>
>                 ich habe mir das Protokoll noch einmal angeschaut.
>                 Dort ist der Vorgang
>                 nicht dokumentiert. Ich hatte beantragt, aus den
>                 Verwaltungsmitteln
>                 (Vorstand, GS) Personal nach Community-Förderung zu
>                 verschieben. Die
>                 Diskussion ergab, dass ich mit dieser Position
>                 praktisch alleine war.
>                 Daraufhin habe ich den Antrag zurückgezogen. Hätte ich
>                 vielleicht nicht
>
>             tun
>
>                 sollen, dann wäre es wenigstens protokolliert.
>
>                 Grüße. Jürgen
>
>                 Am 24. November 2014 um 13:20 schrieb Dirk Franke <
>                 [hidden email]
>                 <mailto:[hidden email]>>
>                 :
>
>                     Hallo Jürgen,
>
>                     Ein von mir im Rahmen der Verabschiedung des
>                     Jahresplans 2015
>
>                         beantragte Erhöhung der Personalmittel im
>                         Bereich der
>
>                 Community-Förderung
>
>                         wurde abgelehnt.
>
>                     Da ich im Protokoll der entsprechenden
>                     Präsidiumsklausur vom 30.8. (
>                     https://forum.wikimedia.de/wiki/Pr%C3%A4sidiumsklausur_3-3)
>                     nichts
>
>                 finde:
>
>                     war das eine offizielle Abstimmung und hat sie
>                     ihren Niederschlag in
>
>                 einem
>
>                     Protokoll gefunden?
>
>                     Beste Grüße,
>                     Dirk
>
>                     --
>                     Dirk Franke
>                     Berlin-Schöneberg
>
>                     Mobil: +49 176 64 60 1026
>                     <tel:%2B49%20176%2064%2060%201026>
>                     E-Mail: [hidden email]
>                     <mailto:[hidden email]>
>                     _______________________________________________
>                     VereinDE-l mailing list
>                     [hidden email]
>                     <mailto:[hidden email]>
>                     https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>                 _______________________________________________
>                 VereinDE-l mailing list
>                 [hidden email]
>                 <mailto:[hidden email]>
>                 https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
>
>             --
>             Dirk Franke
>             Berlin-Schöneberg
>
>             Mobil: +49 176 64 60 1026 <tel:%2B49%20176%2064%2060%201026>
>             E-Mail: [hidden email]
>             <mailto:[hidden email]>
>             _______________________________________________
>             VereinDE-l mailing list
>             [hidden email]
>             <mailto:[hidden email]>
>             https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
>
>
>
>     _______________________________________________
>     VereinDE-l mailing list
>     [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>     https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
>
>
> --
> --
> Jens Best
> Präsidium
> Wikimedia Deutschland e.V.
> web: http://www.wikimedia.de <http://www.wikimedia.de/>
> mail: jens.best <http://goog_17221883>@wikimedia.de <http://@wikimedia.de>
>
> Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.
> Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts
> Berlin-Charlottenburg unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig
> anerkannt durch das Finanzamt für Körperschaften I Berlin,
> Steuernummer 27/681/51985.

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l