Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

classic Classic list List threaded Threaded
22 messages Options
12
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Julia Kloppenburg
Liebe Listenleserinnen,

2012 findet das erste
WikiWomenCamp<http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp>in Buenos
Aires, Argentinien statt.
Vom 23. bis 25. Mai treffen sich Frauen der weltweiten Wikimedia-Bewegung,
um Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Ideen rund um
das Thema Gender-Gap zu entwickeln. Ziel ist es, einen Austausch auf
internationaler Ebene möglich zu machen. Um mitmachen zu können, musst
du keine Wiki-Expertin sein. An vorderster Stellte steht die Lust, das Camp
aktiv mitzugestalten und das Interesse, auch danach Ideen in die
Wikipedia-Welt einzubringen.

Der Countdown auf der Website der Organisatorinnen zeigt: Noch 79 Tage
bis zum WikiWomenCamp! Zeit also, die Vorbereitungen in die Wege zu leiten.

Wikimedia Deutschland e.V. unterstützt das WikiWomenCamp mit
Reisestipendien.
Wir laden alle Frauen herzlichst ein, sich bis zum 18. März 2012 im
Meta-Wiki
http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp/Participation zu bewerben!
(Die Frist ist so knapp gesetzt, damit die Stipendiatinnen genügend Zeit
für
die Vorbereitung auf die Konferenz haben.)

Die Kurzbewerbung sollte darauf eingehen, in welcher Form du in Projekten
der Wikimedia oder Wikipedia involviert bist und wie du zum Gelingen des
Camps beitragen möchtest. Alle Ideen sind willkommen!

Das Stipendium deckt die Reise- und Unterkunftskosten. Stipendiatinnen
verpflichten sich, für die komplette Dauer der Konferenz anwesend zu sein,
und spätestens vier Wochen nach der Konferenz einen Bericht über ihre
Teilnahme einzureichen.

Fragen zur Stipendienausschreibung könnt ihr gerne an mich
([hidden email]) richten.

Herzlichst,
Julia



--------------------------------------
Julia Kloppenburg
Projektassistenz

Wikimedia Deutschland e.V.
Eisenacher Straße 2
10777 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 0
Fax: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 9
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Ralf Roletschek
ooooch wie schade.
da wäre ich ja nun gerne mitgefahren....

2012/3/5 Julia Kloppenburg <[hidden email]>

> Liebe Listenleserinnen,
>
> 2012 findet das erste
> WikiWomenCamp<http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp>in Buenos
> Aires, Argentinien statt.
> Vom 23. bis 25. Mai treffen sich Frauen der weltweiten Wikimedia-Bewegung,
> um Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Ideen rund um
> das Thema Gender-Gap zu entwickeln. Ziel ist es, einen Austausch auf
> internationaler Ebene möglich zu machen. Um mitmachen zu können, musst
> du keine Wiki-Expertin sein. An vorderster Stellte steht die Lust, das Camp
> aktiv mitzugestalten und das Interesse, auch danach Ideen in die
> Wikipedia-Welt einzubringen.
>
> Der Countdown auf der Website der Organisatorinnen zeigt: Noch 79 Tage
> bis zum WikiWomenCamp! Zeit also, die Vorbereitungen in die Wege zu leiten.
>
> Wikimedia Deutschland e.V. unterstützt das WikiWomenCamp mit
> Reisestipendien.
> Wir laden alle Frauen herzlichst ein, sich bis zum 18. März 2012 im
> Meta-Wiki
> http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp/Participation zu bewerben!
> (Die Frist ist so knapp gesetzt, damit die Stipendiatinnen genügend Zeit
> für
> die Vorbereitung auf die Konferenz haben.)
>
> Die Kurzbewerbung sollte darauf eingehen, in welcher Form du in Projekten
> der Wikimedia oder Wikipedia involviert bist und wie du zum Gelingen des
> Camps beitragen möchtest. Alle Ideen sind willkommen!
>
> Das Stipendium deckt die Reise- und Unterkunftskosten. Stipendiatinnen
> verpflichten sich, für die komplette Dauer der Konferenz anwesend zu sein,
> und spätestens vier Wochen nach der Konferenz einen Bericht über ihre
> Teilnahme einzureichen.
>
> Fragen zur Stipendienausschreibung könnt ihr gerne an mich
> ([hidden email]) richten.
>
> Herzlichst,
> Julia
>
>
>
> --------------------------------------
> Julia Kloppenburg
> Projektassistenz
>
> Wikimedia Deutschland e.V.
> Eisenacher Straße 2
> 10777 Berlin
> Telefon: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 0
> Fax: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 9
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>



--
------
Ralf Roletschek
http://www.inf.hs-anhalt.de/~Roletschek/
+49-(0)*152-08697369* <--- NEU
----
Fragen zum Fahrrad? - http://www.fahrradmonteur.de
Googletalk: [hidden email]
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

DaB.-2
Am Montag 05 März 2012, 17:22:13 schrieb Ralf Roletschek:
> da wäre ich ja nun gerne mitgefahren....

hast noch bis Mai Zeit für 'ne Geschlechts-OP ;-).

(Vllcjt. sollte WMF+WMDE zur gleichen 'ne Konferenz für "echte Kerle" in Japan
oder so machen….)

Mit freundlichen Grüßen
DaB.

--
Benutzerseite: [[:w:de:User:DaB.]] — PGP: 2B255885

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

signature.asc (205 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Ralf Roletschek
aber ich heiße doch schon ewig Marcela :-)

2012/3/5 DaB. <[hidden email]>

> Am Montag 05 März 2012, 17:22:13 schrieb Ralf Roletschek:
> > da wäre ich ja nun gerne mitgefahren....
>
> hast noch bis Mai Zeit für 'ne Geschlechts-OP ;-).
>
> (Vllcjt. sollte WMF+WMDE zur gleichen 'ne Konferenz für "echte Kerle" in
> Japan
> oder so machen….)
>
> Mit freundlichen Grüßen
> DaB.
>
> --
> Benutzerseite: [[:w:de:User:DaB.]] — PGP: 2B255885
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>


--
------
Ralf Roletschek
http://www.inf.hs-anhalt.de/~Roletschek/
+49-(0)*152-08697369* <--- NEU
----
Fragen zum Fahrrad? - http://www.fahrradmonteur.de
Googletalk: [hidden email]
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

poupou
In reply to this post by Julia Kloppenburg
Liebe Julia, liebe Alle,
 
wieso findet sowas ausgerechnet unter der Woche statt? Geht ihr davon aus, dass alle Frauen Hausfrauen, Studentinnen oder arbeitslos sind? Um Probleme, die wohl weniger solche der Teilnehmerinnen selbst (die sind ja schon da!) als solche der Foundation mit dem Rest der Community bzw. deren Zusammensetzung sind zu beackern, sollen Interessentinnen auch noch kostbare Urlaubstage opfern müssen? Was für eine Fehlplanung ...
 
poupou
 

________________________________
 Von: Julia Kloppenburg <[hidden email]>
An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
Gesendet: 17:05 Montag, 5.März 2012
Betreff: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
 
Liebe Listenleserinnen,

2012 findet das erste
WikiWomenCamp<http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp>in Buenos
Aires, Argentinien statt.
Vom 23. bis 25. Mai treffen sich Frauen der weltweiten Wikimedia-Bewegung,
um Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Ideen rund um
das Thema Gender-Gap zu entwickeln. Ziel ist es, einen Austausch auf
internationaler Ebene möglich zu machen. Um mitmachen zu können, musst
du keine Wiki-Expertin sein. An vorderster Stellte steht die Lust, das Camp
aktiv mitzugestalten und das Interesse, auch danach Ideen in die
Wikipedia-Welt einzubringen.

Der Countdown auf der Website der Organisatorinnen zeigt: Noch 79 Tage
bis zum WikiWomenCamp! Zeit also, die Vorbereitungen in die Wege zu leiten.

Wikimedia Deutschland e.V. unterstützt das WikiWomenCamp mit
Reisestipendien.
Wir laden alle Frauen herzlichst ein, sich bis zum 18. März 2012 im
Meta-Wiki
http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp/Participation zu bewerben!
(Die Frist ist so knapp gesetzt, damit die Stipendiatinnen genügend Zeit
für
die Vorbereitung auf die Konferenz haben.)

Die Kurzbewerbung sollte darauf eingehen, in welcher Form du in Projekten
der Wikimedia oder Wikipedia involviert bist und wie du zum Gelingen des
Camps beitragen möchtest. Alle Ideen sind willkommen!

Das Stipendium deckt die Reise- und Unterkunftskosten. Stipendiatinnen
verpflichten sich, für die komplette Dauer der Konferenz anwesend zu sein,
und spätestens vier Wochen nach der Konferenz einen Bericht über ihre
Teilnahme einzureichen.

Fragen zur Stipendienausschreibung könnt ihr gerne an mich
([hidden email]) richten.

Herzlichst,
Julia



--------------------------------------
Julia Kloppenburg
Projektassistenz

Wikimedia Deutschland e.V.
Eisenacher Straße 2
10777 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 0
Fax: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 9
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Liesel
In reply to this post by DaB.-2
Am 05.03.2012 18:04, schrieb DaB.:
> Am Montag 05 März 2012, 17:22:13 schrieb Ralf Roletschek:
>> da wäre ich ja nun gerne mitgefahren....
>
> hast noch bis Mai Zeit für 'ne Geschlechts-OP ;-).
>
> (Vllcjt. sollte WMF+WMDE zur gleichen 'ne Konferenz für "echte Kerle" in Japan
> oder so machen….)

Für echte Kerle müsste es irgendwo in Yukon sein. ;-)

Gruß Liesel

>
> Mit freundlichen Grüßen
> DaB.
>
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l



_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Nicole Ebber
Liebe poupou,

nur kurz zur Info: In die Planung der Veranstaltung selber war WMDE
überhaupt nicht eingebunden, deswegen gab es auch im Vorfeld keine
Möglichkeit, Einfluss auf den Termin zu nehmen. Ich leite deine
Anfrage aber gerne an die Organisatorinne weiter und frage nach, aus
welchem Grund sie sich für eine Veranstaltung unter der Woche
entschieden haben.

Viele Grüße
Nicole



2012/3/5 Liesel <[hidden email]>:

> Am 05.03.2012 18:04, schrieb DaB.:
>> Am Montag 05 März 2012, 17:22:13 schrieb Ralf Roletschek:
>>> da wäre ich ja nun gerne mitgefahren....
>>
>> hast noch bis Mai Zeit für 'ne Geschlechts-OP ;-).
>>
>> (Vllcjt. sollte WMF+WMDE zur gleichen 'ne Konferenz für "echte Kerle" in Japan
>> oder so machen….)
>
> Für echte Kerle müsste es irgendwo in Yukon sein. ;-)
>
> Gruß Liesel
>
>>
>> Mit freundlichen Grüßen
>> DaB.
>>
>>
>>
>>
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l



--
Nicole Ebber
Projektmanagerin

Wikimedia Deutschland e.V.
Eisenacher Straße 2
10777 Berlin

Tel.: +49 30 219158260
http://wikimedia.de

Helfen Sie mit, dass WIKIPEDIA von der UNESCO als erstes digitales
Weltkulturerbe anerkannt wird. Unterzeichnen Sie die Online-Petition:
http://wikipedia.de/wke/.

Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.
V. Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts
Berlin-Charlottenburg unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig
anerkannt durch das Finanzamt für Körperschaften I Berlin,
Steuernummer 27/681/51985.

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Juergen Fenn-3
In reply to this post by Liesel
Am 5. März 2012 18:54 schrieb Liesel <[hidden email]>:

>> (Vllcjt. sollte WMF+WMDE zur gleichen 'ne Konferenz für "echte Kerle" in Japan
>> oder so machen….)
>
> Für echte Kerle müsste es irgendwo in Yukon sein. ;-)

Na ja. Für "echte Kerle" veranstaltet die WMF ganzjährig seit 2001ff.
schon die Wikimedia-Projekte. Und gerade das ist ja das Problem (nicht
die Projekte selbst, natürlich, sondern daß es in wesentlichen Teilen
bis heute eine Veranstaltung für "echte Kerle" geblieben ist).

Viele Grüße,
Jürgen (bin wirklich gespannt, was bei der Tagung in Argentinien rüberkommt).

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Johannes Rohr-6
In reply to this post by poupou
2012/3/5 poupou <[hidden email]>:
> Liebe Julia, liebe Alle,
>
> wieso findet sowas ausgerechnet unter der Woche statt? Geht ihr davon aus, dass alle Frauen Hausfrauen, Studentinnen oder arbeitslos sind? Um Probleme, die wohl weniger solche der Teilnehmerinnen selbst (die sind ja schon da!) als solche der Foundation mit dem Rest der Community bzw. deren Zusammensetzung sind zu beackern, sollen Interessentinnen auch noch kostbare Urlaubstage opfern müssen? Was für eine Fehlplanung ...

Abgesehen davon, dass, wie Nicole schon dargelegt hat, WMDE an der
Terminfindung nicht beteiligt war, glaube ich angesichts der
Reisezeiten kaum, dass es möglich ist, eine dreitägige Konferenz in
Lateinamerika so zu terminieren, dass man ohne sich frei zu nehmen aus
Europa oder Asien hin und zurück kommen kann. So wie es jetzt
terminiert ist, kann man frühestens am Samstag wieder zuhause
eintreffen und hat den Sonntag um sich daheim wieder zu
akklimatisieren. Wäre es einen Tag später, dann könnte man am Sonntag
wieder zuhause sein. Dann hätte einen Urlaubstag weniger gebraucht,
wäre dafür aber am Montag bei der Arbeit entsprechend fertig.

Abgesehen davon würde ich mir bestimmt Urlaub nehmen, denn wenn ich
schon einmal in Südamerika wäre, würde ich mir sicher auch zweit Tage
noch was anderes anschauen wollen als Wikis und Konferenzräume..

ciao,

Johannes





>
> poupou
>
>
> ________________________________
>  Von: Julia Kloppenburg <[hidden email]>
> An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
> Gesendet: 17:05 Montag, 5.März 2012
> Betreff: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
>
> Liebe Listenleserinnen,
>
> 2012 findet das erste
> WikiWomenCamp<http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp>in Buenos
> Aires, Argentinien statt.
> Vom 23. bis 25. Mai treffen sich Frauen der weltweiten Wikimedia-Bewegung,
> um Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Ideen rund um
> das Thema Gender-Gap zu entwickeln. Ziel ist es, einen Austausch auf
> internationaler Ebene möglich zu machen. Um mitmachen zu können, musst
> du keine Wiki-Expertin sein. An vorderster Stellte steht die Lust, das Camp
> aktiv mitzugestalten und das Interesse, auch danach Ideen in die
> Wikipedia-Welt einzubringen.
>
> Der Countdown auf der Website der Organisatorinnen zeigt: Noch 79 Tage
> bis zum WikiWomenCamp! Zeit also, die Vorbereitungen in die Wege zu leiten.
>
> Wikimedia Deutschland e.V. unterstützt das WikiWomenCamp mit
> Reisestipendien.
> Wir laden alle Frauen herzlichst ein, sich bis zum 18. März 2012 im
> Meta-Wiki
> http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp/Participation zu bewerben!
> (Die Frist ist so knapp gesetzt, damit die Stipendiatinnen genügend Zeit
> für
> die Vorbereitung auf die Konferenz haben.)
>
> Die Kurzbewerbung sollte darauf eingehen, in welcher Form du in Projekten
> der Wikimedia oder Wikipedia involviert bist und wie du zum Gelingen des
> Camps beitragen möchtest. Alle Ideen sind willkommen!
>
> Das Stipendium deckt die Reise- und Unterkunftskosten. Stipendiatinnen
> verpflichten sich, für die komplette Dauer der Konferenz anwesend zu sein,
> und spätestens vier Wochen nach der Konferenz einen Bericht über ihre
> Teilnahme einzureichen.
>
> Fragen zur Stipendienausschreibung könnt ihr gerne an mich
> ([hidden email]) richten.
>
> Herzlichst,
> Julia
>
>
>
> --------------------------------------
> Julia Kloppenburg
> Projektassistenz
>
> Wikimedia Deutschland e.V.
> Eisenacher Straße 2
> 10777 Berlin
> Telefon: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 0
> Fax: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 9
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l



--
Johannes Rohr

Wikimedia Deutschland e.V.
Eisenacher Straße 2
10777 Berlin

Tel.: +49 30 219158260
http://wikimedia.de

Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V.
Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg
unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig anerkannt durch das Finanzamt
für Körperschaften I Berlin, Steuernummer 27/681/51985.

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

poupou
Liebe Nicole, lieber Johannes,

es gibt auch eine Menge Dinge, die ich tun würde, wenn ich Zeit und Mittel dazu hätte - das ganz ohne Zweifel. Mir ist auch vollkommen klar, dass ich hier ein wenig den Überbringer der schlechten Nachricht geprügelt habe.


Dennoch: als professionelle Wikimedianer seid ihr unendlich viel näher dran, auf solch eine Planung frühzeitig einzuwirken. Einerseits bekommt ihr solche Planungen in der Regel viel früher mit als das bei uns Freiwilligen der Fall ist und könnt viel früher zu den entscheidenden Prozessen beitragen.


Außerdem hat es imho ein ganz anderes Gewicht, wenn WMDE frühzeitig in der Planungsphase anregt, einen anderen Termin zu wählen, oder z.B. darauf hinweist, dass andere Daten für europäische Teilnehmer günstiger wären wegen gesetzlicher Feiertage wie z.B. 1. Mai oder Christi Himmelfahrt, die in vielen Ländern keine Arbeitstage sind. 
Ich erwarte einfach, dass ihr an solchen Punkten mitdenkt und euch für die Partizipationmöglichkeiten der deutschen Wikipedianer auch international einsetzt.

Bestes
poupou



________________________________
 Von: Johannes Rohr <[hidden email]>
An: poupou <[hidden email]>; Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
Gesendet: 19:23 Montag, 5.März 2012
Betreff: Re: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
 
2012/3/5 poupou <[hidden email]>:
> Liebe Julia, liebe Alle,
>
> wieso findet sowas ausgerechnet unter der Woche statt? Geht ihr davon aus, dass alle Frauen Hausfrauen, Studentinnen oder arbeitslos sind? Um Probleme, die wohl weniger solche der Teilnehmerinnen selbst (die sind ja schon da!) als solche der Foundation mit dem Rest der Community bzw. deren Zusammensetzung sind zu beackern, sollen Interessentinnen auch noch kostbare Urlaubstage opfern müssen? Was für eine Fehlplanung ...

Abgesehen davon, dass, wie Nicole schon dargelegt hat, WMDE an der
Terminfindung nicht beteiligt war, glaube ich angesichts der
Reisezeiten kaum, dass es möglich ist, eine dreitägige Konferenz in
Lateinamerika so zu terminieren, dass man ohne sich frei zu nehmen aus
Europa oder Asien hin und zurück kommen kann. So wie es jetzt
terminiert ist, kann man frühestens am Samstag wieder zuhause
eintreffen und hat den Sonntag um sich daheim wieder zu
akklimatisieren. Wäre es einen Tag später, dann könnte man am Sonntag
wieder zuhause sein. Dann hätte einen Urlaubstag weniger gebraucht,
wäre dafür aber am Montag bei der Arbeit entsprechend fertig.

Abgesehen davon würde ich mir bestimmt Urlaub nehmen, denn wenn ich
schon einmal in Südamerika wäre, würde ich mir sicher auch zweit Tage
noch was anderes anschauen wollen als Wikis und Konferenzräume..

ciao,

Johannes





>
> poupou
>
>
> ________________________________
>  Von: Julia Kloppenburg <[hidden email]>
> An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
> Gesendet: 17:05 Montag, 5.März 2012
> Betreff: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
>
> Liebe Listenleserinnen,
>
> 2012 findet das erste
> WikiWomenCamp<http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp>in Buenos
> Aires, Argentinien statt.
> Vom 23. bis 25. Mai treffen sich Frauen der weltweiten Wikimedia-Bewegung,
> um Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Ideen rund um
> das Thema Gender-Gap zu entwickeln. Ziel ist es, einen Austausch auf
> internationaler Ebene möglich zu machen. Um mitmachen zu können, musst
> du keine Wiki-Expertin sein. An vorderster Stellte steht die Lust, das Camp
> aktiv mitzugestalten und das Interesse, auch danach Ideen in die
> Wikipedia-Welt einzubringen.
>
> Der Countdown auf der Website der Organisatorinnen zeigt: Noch 79 Tage
> bis zum WikiWomenCamp! Zeit also, die Vorbereitungen in die Wege zu leiten.
>
> Wikimedia Deutschland e.V. unterstützt das WikiWomenCamp mit
> Reisestipendien.
> Wir laden alle Frauen herzlichst ein, sich bis zum 18. März 2012 im
> Meta-Wiki
> http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp/Participation zu bewerben!
> (Die Frist ist so knapp gesetzt, damit die Stipendiatinnen genügend Zeit
> für
> die Vorbereitung auf die Konferenz haben.)
>
> Die Kurzbewerbung sollte darauf eingehen, in welcher Form du in Projekten
> der Wikimedia oder Wikipedia involviert bist und wie du zum Gelingen des
> Camps beitragen möchtest. Alle Ideen sind willkommen!
>
> Das Stipendium deckt die Reise- und Unterkunftskosten. Stipendiatinnen
> verpflichten sich, für die komplette Dauer der Konferenz anwesend zu sein,
> und spätestens vier Wochen nach der Konferenz einen Bericht über ihre
> Teilnahme einzureichen.
>
> Fragen zur Stipendienausschreibung könnt ihr gerne an mich
> ([hidden email]) richten.
>
> Herzlichst,
> Julia
>
>
>
> --------------------------------------
> Julia Kloppenburg
> Projektassistenz
>
> Wikimedia Deutschland e.V.
> Eisenacher Straße 2
> 10777 Berlin
> Telefon: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 0
> Fax: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 9
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l



--
Johannes Rohr

Wikimedia Deutschland e.V.
Eisenacher Straße 2
10777 Berlin

Tel.: +49 30 219158260
http://wikimedia.de

Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V.
Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg
unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig anerkannt durch das Finanzamt
für Körperschaften I Berlin, Steuernummer 27/681/51985.
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Pavel Richter-2
Hallo poupou,

Das Wikiwomen-Camp ist eine Veranstaltung von Wikipedianerinnen, nicht von
uns. Und wie bei solchen Veranstaltungen üblich, nehmen wir möglichst wenig
inhaltlichen Einfluss. In der Vergangenheit haben wir ab und an auf
Terminprobleme aus unserer Sicht hingewiesen, die finale Entscheidung liegt
aber beim Orga-Team.

Sollen wir jetzt keine Stipendien ausschreiben, weil die Veranstaltung
nicht an einem Wochenende stattfindet?

Viele Grüsse,

Pavel

P.S.: Wochenende (Samstag / Soontag frei) ist übrigens ein sehr
westlich-christliches Konzept, andere Kulturen definieren ihre Auszeiten
gänzlich anders.
Am 05.03.2012 20:19 schrieb "poupou" <[hidden email]>:

> Liebe Nicole, lieber Johannes,
>
> es gibt auch eine Menge Dinge, die ich tun würde, wenn ich Zeit und Mittel
> dazu hätte - das ganz ohne Zweifel. Mir ist auch vollkommen klar, dass ich
> hier ein wenig den Überbringer der schlechten Nachricht geprügelt habe.
>
>
> Dennoch: als professionelle Wikimedianer seid ihr unendlich viel näher
> dran, auf solch eine Planung frühzeitig einzuwirken. Einerseits bekommt ihr
> solche Planungen in der Regel viel früher mit als das bei uns Freiwilligen
> der Fall ist und könnt viel früher zu den entscheidenden Prozessen
> beitragen.
>
>
> Außerdem hat es imho ein ganz anderes Gewicht, wenn WMDE frühzeitig in der
> Planungsphase anregt, einen anderen Termin zu wählen, oder z.B. darauf
> hinweist, dass andere Daten für europäische Teilnehmer günstiger wären
> wegen gesetzlicher Feiertage wie z.B. 1. Mai oder Christi Himmelfahrt, die
> in vielen Ländern keine Arbeitstage sind.
> Ich erwarte einfach, dass ihr an solchen Punkten mitdenkt und euch für die
> Partizipationmöglichkeiten der deutschen Wikipedianer auch international
> einsetzt.
>
> Bestes
> poupou
>
>
>
> ________________________________
>  Von: Johannes Rohr <[hidden email]>
> An: poupou <[hidden email]>; Mailingliste des Wikimedia
> Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <
> [hidden email]>
> Gesendet: 19:23 Montag, 5.März 2012
> Betreff: Re: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
>
> 2012/3/5 poupou <[hidden email]>:
> > Liebe Julia, liebe Alle,
> >
> > wieso findet sowas ausgerechnet unter der Woche statt? Geht ihr davon
> aus, dass alle Frauen Hausfrauen, Studentinnen oder arbeitslos sind? Um
> Probleme, die wohl weniger solche der Teilnehmerinnen selbst (die sind ja
> schon da!) als solche der Foundation mit dem Rest der Community bzw. deren
> Zusammensetzung sind zu beackern, sollen Interessentinnen auch noch
> kostbare Urlaubstage opfern müssen? Was für eine Fehlplanung ...
>
> Abgesehen davon, dass, wie Nicole schon dargelegt hat, WMDE an der
> Terminfindung nicht beteiligt war, glaube ich angesichts der
> Reisezeiten kaum, dass es möglich ist, eine dreitägige Konferenz in
> Lateinamerika so zu terminieren, dass man ohne sich frei zu nehmen aus
> Europa oder Asien hin und zurück kommen kann. So wie es jetzt
> terminiert ist, kann man frühestens am Samstag wieder zuhause
> eintreffen und hat den Sonntag um sich daheim wieder zu
> akklimatisieren. Wäre es einen Tag später, dann könnte man am Sonntag
> wieder zuhause sein. Dann hätte einen Urlaubstag weniger gebraucht,
> wäre dafür aber am Montag bei der Arbeit entsprechend fertig.
>
> Abgesehen davon würde ich mir bestimmt Urlaub nehmen, denn wenn ich
> schon einmal in Südamerika wäre, würde ich mir sicher auch zweit Tage
> noch was anderes anschauen wollen als Wikis und Konferenzräume..
>
> ciao,
>
> Johannes
>
>
>
>
>
> >
> > poupou
> >
> >
> > ________________________________
> >  Von: Julia Kloppenburg <[hidden email]>
> > An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
> Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
> > Gesendet: 17:05 Montag, 5.März 2012
> > Betreff: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
> >
> > Liebe Listenleserinnen,
> >
> > 2012 findet das erste
> > WikiWomenCamp<http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp>in Buenos
> > Aires, Argentinien statt.
> > Vom 23. bis 25. Mai treffen sich Frauen der weltweiten
> Wikimedia-Bewegung,
> > um Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Ideen rund um
> > das Thema Gender-Gap zu entwickeln. Ziel ist es, einen Austausch auf
> > internationaler Ebene möglich zu machen. Um mitmachen zu können, musst
> > du keine Wiki-Expertin sein. An vorderster Stellte steht die Lust, das
> Camp
> > aktiv mitzugestalten und das Interesse, auch danach Ideen in die
> > Wikipedia-Welt einzubringen.
> >
> > Der Countdown auf der Website der Organisatorinnen zeigt: Noch 79 Tage
> > bis zum WikiWomenCamp! Zeit also, die Vorbereitungen in die Wege zu
> leiten.
> >
> > Wikimedia Deutschland e.V. unterstützt das WikiWomenCamp mit
> > Reisestipendien.
> > Wir laden alle Frauen herzlichst ein, sich bis zum 18. März 2012 im
> > Meta-Wiki
> > http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp/Participation zu bewerben!
> > (Die Frist ist so knapp gesetzt, damit die Stipendiatinnen genügend Zeit
> > für
> > die Vorbereitung auf die Konferenz haben.)
> >
> > Die Kurzbewerbung sollte darauf eingehen, in welcher Form du in Projekten
> > der Wikimedia oder Wikipedia involviert bist und wie du zum Gelingen des
> > Camps beitragen möchtest. Alle Ideen sind willkommen!
> >
> > Das Stipendium deckt die Reise- und Unterkunftskosten. Stipendiatinnen
> > verpflichten sich, für die komplette Dauer der Konferenz anwesend zu
> sein,
> > und spätestens vier Wochen nach der Konferenz einen Bericht über ihre
> > Teilnahme einzureichen.
> >
> > Fragen zur Stipendienausschreibung könnt ihr gerne an mich
> > ([hidden email]) richten.
> >
> > Herzlichst,
> > Julia
> >
> >
> >
> > --------------------------------------
> > Julia Kloppenburg
> > Projektassistenz
> >
> > Wikimedia Deutschland e.V.
> > Eisenacher Straße 2
> > 10777 Berlin
> > Telefon: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 0
> > Fax: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 9
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
>
> --
> Johannes Rohr
>
> Wikimedia Deutschland e.V.
> Eisenacher Straße 2
> 10777 Berlin
>
> Tel.: +49 30 219158260
> http://wikimedia.de
>
> Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V.
> Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg
> unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig anerkannt durch das Finanzamt
> für Körperschaften I Berlin, Steuernummer 27/681/51985.
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Henriette Fiebig
In reply to this post by Johannes Rohr-6

On 05.03.2012, at 19:23, Johannes Rohr wrote:

> 2012/3/5 poupou <[hidden email]>:
>> Liebe Julia, liebe Alle,
>>
>> wieso findet sowas ausgerechnet unter der Woche statt? Geht ihr davon aus, dass alle Frauen Hausfrauen, Studentinnen oder arbeitslos sind? Um Probleme, die wohl weniger solche der Teilnehmerinnen selbst (die sind ja schon da!) als solche der Foundation mit dem Rest der Community bzw. deren Zusammensetzung sind zu beackern, sollen Interessentinnen auch noch kostbare Urlaubstage opfern müssen? Was für eine Fehlplanung ...
>
/ … /
>
> Abgesehen davon würde ich mir bestimmt Urlaub nehmen, denn wenn ich
> schon einmal in Südamerika wäre, würde ich mir sicher auch zweit Tage
> noch was anderes anschauen wollen als Wikis und Konferenzräume..

Yo-Ho!

Ich denke, daß die kurzfristige Ankündigung der Stipendien durch euch ein viel größeres Problem ist.

Wir alle wissen das in vielen (wahrscheinlich den meisten) Firmen der Jahresurlaub zu Beginn des Jahres geplant und verteilt wird. Mal eben zwei Monate vor der Veranstaltung noch 5 Tage umzuplanen wird bei vielen <s>Leuten</s> Frauen nicht nur an der bereits erfolgten (Ver-)Planung privater Termine scheitern.

Oder anders: wikiwiki-Planung ist zwar charmant, aber ich erwarte, daß von euch auch das sog. Real Life der potentiellen Teilnehmerinnen deutlich besser bedacht wird.

Gruß

Henriette

>
> ciao,
>
> Johannes
>
>
>
>
>
>>
>> poupou
>>
>>
>> ________________________________
>>  Von: Julia Kloppenburg <[hidden email]>
>> An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
>> Gesendet: 17:05 Montag, 5.März 2012
>> Betreff: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
>>
>> Liebe Listenleserinnen,
>>
>> 2012 findet das erste
>> WikiWomenCamp<http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp>in Buenos
>> Aires, Argentinien statt.
>> Vom 23. bis 25. Mai treffen sich Frauen der weltweiten Wikimedia-Bewegung,
>> um Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Ideen rund um
>> das Thema Gender-Gap zu entwickeln. Ziel ist es, einen Austausch auf
>> internationaler Ebene möglich zu machen. Um mitmachen zu können, musst
>> du keine Wiki-Expertin sein. An vorderster Stellte steht die Lust, das Camp
>> aktiv mitzugestalten und das Interesse, auch danach Ideen in die
>> Wikipedia-Welt einzubringen.
>>
>> Der Countdown auf der Website der Organisatorinnen zeigt: Noch 79 Tage
>> bis zum WikiWomenCamp! Zeit also, die Vorbereitungen in die Wege zu leiten.
>>
>> Wikimedia Deutschland e.V. unterstützt das WikiWomenCamp mit
>> Reisestipendien.
>> Wir laden alle Frauen herzlichst ein, sich bis zum 18. März 2012 im
>> Meta-Wiki
>> http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp/Participation zu bewerben!
>> (Die Frist ist so knapp gesetzt, damit die Stipendiatinnen genügend Zeit
>> für
>> die Vorbereitung auf die Konferenz haben.)
>>
>> Die Kurzbewerbung sollte darauf eingehen, in welcher Form du in Projekten
>> der Wikimedia oder Wikipedia involviert bist und wie du zum Gelingen des
>> Camps beitragen möchtest. Alle Ideen sind willkommen!
>>
>> Das Stipendium deckt die Reise- und Unterkunftskosten. Stipendiatinnen
>> verpflichten sich, für die komplette Dauer der Konferenz anwesend zu sein,
>> und spätestens vier Wochen nach der Konferenz einen Bericht über ihre
>> Teilnahme einzureichen.
>>
>> Fragen zur Stipendienausschreibung könnt ihr gerne an mich
>> ([hidden email]) richten.
>>
>> Herzlichst,
>> Julia
>>
>>
>>
>> --------------------------------------
>> Julia Kloppenburg
>> Projektassistenz
>>
>> Wikimedia Deutschland e.V.
>> Eisenacher Straße 2
>> 10777 Berlin
>> Telefon: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 0
>> Fax: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 9
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
>
> --
> Johannes Rohr
>
> Wikimedia Deutschland e.V.
> Eisenacher Straße 2
> 10777 Berlin
>
> Tel.: +49 30 219158260
> http://wikimedia.de
>
> Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V.
> Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg
> unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig anerkannt durch das Finanzamt
> für Körperschaften I Berlin, Steuernummer 27/681/51985.
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

poupou
In reply to this post by Pavel Richter-2
Lieber Pavel,

hätte ich irgendein Problem mit den Stipendien, hätte ich das sicherlich erwähnt.

Wenn ihr in Zukunft Termine im Blick habt und auf Kollisionen/günstigere Termine hinweist, finde ich das sehr gut. Ob die jeweiligen Organisatoren sich danach richten, habt ihr natürlich nicht in der Hand. Trotzdem könnt ihr in dieser Richtung bestimmt einiges bewirken.

Bestes,
poupou



________________________________
 Von: Pavel Richter <[hidden email]>
An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>; poupou <[hidden email]>
CC: "[hidden email]" <[hidden email]>; Johannes Rohr <[hidden email]>
Gesendet: 22:55 Montag, 5.März 2012
Betreff: Re: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
 

Hallo poupou,
Das Wikiwomen-Camp ist eine Veranstaltung von Wikipedianerinnen, nicht von uns. Und wie bei solchen Veranstaltungen üblich, nehmen wir möglichst wenig inhaltlichen Einfluss. In der Vergangenheit haben wir ab und an auf Terminprobleme aus unserer Sicht hingewiesen, die finale Entscheidung liegt aber beim Orga-Team.
Sollen wir jetzt keine Stipendien ausschreiben, weil die Veranstaltung nicht an einem Wochenende stattfindet?
Viele Grüsse,
Pavel
P.S.: Wochenende (Samstag / Soontag frei) ist übrigens ein sehr westlich-christliches Konzept, andere Kulturen definieren ihre Auszeiten gänzlich anders.
Am 05.03.2012 20:19 schrieb "poupou" <[hidden email]>:

Liebe Nicole, lieber Johannes,

>
>es gibt auch eine Menge Dinge, die ich tun würde, wenn ich Zeit und Mittel dazu hätte - das ganz ohne Zweifel. Mir ist auch vollkommen klar, dass ich hier ein wenig den Überbringer der schlechten Nachricht geprügelt habe.
>
>
>Dennoch: als professionelle Wikimedianer seid ihr unendlich viel näher dran, auf solch eine Planung frühzeitig einzuwirken. Einerseits bekommt ihr solche Planungen in der Regel viel früher mit als das bei uns Freiwilligen der Fall ist und könnt viel früher zu den entscheidenden Prozessen beitragen.
>
>
>Außerdem hat es imho ein ganz anderes Gewicht, wenn WMDE frühzeitig in der Planungsphase anregt, einen anderen Termin zu wählen, oder z.B. darauf hinweist, dass andere Daten für europäische Teilnehmer günstiger wären wegen gesetzlicher Feiertage wie z.B. 1. Mai oder Christi Himmelfahrt, die in vielen Ländern keine Arbeitstage sind. 
>Ich erwarte einfach, dass ihr an solchen Punkten mitdenkt und euch für die Partizipationmöglichkeiten der deutschen Wikipedianer auch international einsetzt.
>
>Bestes
>poupou
>
>
>
>________________________________
> Von: Johannes Rohr <[hidden email]>
>An: poupou <[hidden email]>; Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
>Gesendet: 19:23 Montag, 5.März 2012
>Betreff: Re: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
>
>2012/3/5 poupou <[hidden email]>:
>> Liebe Julia, liebe Alle,
>>
>> wieso findet sowas ausgerechnet unter der Woche statt? Geht ihr davon aus, dass alle Frauen Hausfrauen, Studentinnen oder arbeitslos sind? Um Probleme, die wohl weniger solche der Teilnehmerinnen selbst (die sind ja schon da!) als solche der Foundation mit dem Rest der Community bzw. deren Zusammensetzung sind zu beackern, sollen Interessentinnen auch noch kostbare Urlaubstage opfern müssen? Was für eine Fehlplanung ...
>
>Abgesehen davon, dass, wie Nicole schon dargelegt hat, WMDE an der
>Terminfindung nicht beteiligt war, glaube ich angesichts der
>Reisezeiten kaum, dass es möglich ist, eine dreitägige Konferenz in
>Lateinamerika so zu terminieren, dass man ohne sich frei zu nehmen aus
>Europa oder Asien hin und zurück kommen kann. So wie es jetzt
>terminiert ist, kann man frühestens am Samstag wieder zuhause
>eintreffen und hat den Sonntag um sich daheim wieder zu
>akklimatisieren. Wäre es einen Tag später, dann könnte man am Sonntag
>wieder zuhause sein. Dann hätte einen Urlaubstag weniger gebraucht,
>wäre dafür aber am Montag bei der Arbeit entsprechend fertig.
>
>Abgesehen davon würde ich mir bestimmt Urlaub nehmen, denn wenn ich
>schon einmal in Südamerika wäre, würde ich mir sicher auch zweit Tage
>noch was anderes anschauen wollen als Wikis und Konferenzräume..
>
>ciao,
>
>Johannes
>
>
>
>
>
>>
>> poupou
>>
>>
>> ________________________________
>>  Von: Julia Kloppenburg <[hidden email]>
>> An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
>> Gesendet: 17:05 Montag, 5.März 2012
>> Betreff: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
>>
>> Liebe Listenleserinnen,
>>
>> 2012 findet das erste
>> WikiWomenCamp<http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp>in Buenos
>> Aires, Argentinien statt.
>> Vom 23. bis 25. Mai treffen sich Frauen der weltweiten Wikimedia-Bewegung,
>> um Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Ideen rund um
>> das Thema Gender-Gap zu entwickeln. Ziel ist es, einen Austausch auf
>> internationaler Ebene möglich zu machen. Um mitmachen zu können, musst
>> du keine Wiki-Expertin sein. An vorderster Stellte steht die Lust, das Camp
>> aktiv mitzugestalten und das Interesse, auch danach Ideen in die
>> Wikipedia-Welt einzubringen.
>>
>> Der Countdown auf der Website der Organisatorinnen zeigt: Noch 79 Tage
>> bis zum WikiWomenCamp! Zeit also, die Vorbereitungen in die Wege zu leiten.
>>
>> Wikimedia Deutschland e.V. unterstützt das WikiWomenCamp mit
>> Reisestipendien.
>> Wir laden alle Frauen herzlichst ein, sich bis zum 18. März 2012 im
>> Meta-Wiki
>> http://meta.wikimedia.org/wiki/WikiWomenCamp/Participation zu bewerben!
>> (Die Frist ist so knapp gesetzt, damit die Stipendiatinnen genügend Zeit
>> für
>> die Vorbereitung auf die Konferenz haben.)
>>
>> Die Kurzbewerbung sollte darauf eingehen, in welcher Form du in Projekten
>> der Wikimedia oder Wikipedia involviert bist und wie du zum Gelingen des
>> Camps beitragen möchtest. Alle Ideen sind willkommen!
>>
>> Das Stipendium deckt die Reise- und Unterkunftskosten. Stipendiatinnen
>> verpflichten sich, für die komplette Dauer der Konferenz anwesend zu sein,
>> und spätestens vier Wochen nach der Konferenz einen Bericht über ihre
>> Teilnahme einzureichen.
>>
>> Fragen zur Stipendienausschreibung könnt ihr gerne an mich
>> ([hidden email]) richten.
>>
>> Herzlichst,
>> Julia
>>
>>
>>
>> --------------------------------------
>> Julia Kloppenburg
>> Projektassistenz
>>
>> Wikimedia Deutschland e.V.
>> Eisenacher Straße 2
>> 10777 Berlin
>> Telefon: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 0
>> Fax: +49 (0) 30 - 21 91 58 26 - 9
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
>
>--
>Johannes Rohr
>
>Wikimedia Deutschland e.V.
>Eisenacher Straße 2
>10777 Berlin
>
>Tel.: +49 30 219158260
>http://wikimedia.de
>
>Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V.
>Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg
>unter der Nummer 23855 B. Als gemeinnützig anerkannt durch das Finanzamt
>für Körperschaften I Berlin, Steuernummer 27/681/51985.
>_______________________________________________
>VereinDE-l mailing list
>[hidden email]
>https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

DaB.-2
In reply to this post by Pavel Richter-2
Hallo,
Am Montag 05 März 2012, 22:55:37 schrieb Pavel Richter:
> P.S.: Wochenende (Samstag / Soontag frei) ist übrigens ein sehr
> westlich-christliches Konzept, andere Kulturen definieren ihre Auszeiten
> gänzlich anders.

3 der 5 Weltreligionen haben ihren "Höchsten Wochentag" im Zeitraum Freitag—
Sonntag (für Atheisten dürfte das selbe gelten); und als ich das letzte Mal
geguggt habe, lag Buenos Aires in einem "westlich-christlichen" Land…

Mit freundlichen Grüßen
DaB.

--
Benutzerseite: [[:w:de:User:DaB.]] — PGP: 2B255885

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

signature.asc (205 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

poupou
Guten Morgen,
 
jedenfalls liegen Deutschland und damit WMDE und die deutschen Wikipedianer meines Wissens im Bereich des von Pavel so bezeichneten "westlich-christlichen Konzepts" ... und damit fände ich es ziemlich naheliegend, wenn WMDE diese Rahmensituation seiner eigenen Klientel berücksichtigen und international entsprechenden Input geben würde. Ob der dann am Ende berücksichtigt wird, steht, wie schon gesagt, auf einem anderen Blatt, ist aber kein Grund, darauf zu verzichten.
 
BG
poupou
 
 
 
 

________________________________
 Von: DaB. <[hidden email]>
An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
Gesendet: 23:59 Montag, 5.März 2012
Betreff: Re: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
 
Hallo,
Am Montag 05 März 2012, 22:55:37 schrieb Pavel Richter:
> P.S.: Wochenende (Samstag / Soontag frei) ist übrigens ein sehr
> westlich-christliches Konzept, andere Kulturen definieren ihre Auszeiten
> gänzlich anders.

3 der 5 Weltreligionen haben ihren "Höchsten Wochentag" im Zeitraum Freitag—
Sonntag (für Atheisten dürfte das selbe gelten); und als ich das letzte Mal
geguggt habe, lag Buenos Aires in einem "westlich-christlichen" Land…

Mit freundlichen Grüßen
DaB.

--
Benutzerseite: [[:w:de:User:DaB.]] — PGP: 2B255885

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Kurt Jansson
In reply to this post by poupou
Am 05.03.2012 20:19, schrieb poupou:

> Ich erwarte einfach, dass ihr an solchen Punkten mitdenkt [...]


Am 05.03.2012 23:19, schrieb Henriette Fiebig:

 > [...] ich erwarte, daß von euch [...]


Ich bin sicher, dass ein "Es wäre nett, wenn..." oder "Könntet Ihr bitte..."
ebenso ernst genommen wird.

Viele Grüße
Kurt


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Dirk Franke
Hallo Kurt,

vermutlich. Wobei ich Berücksichtigung der Bedürfnisse der Community
tatsächlich nicht für optionale Nettigkeit halte, sondern für eine
verpflichtende Kernaufgabe des Vereins.

lg
dirk

2012/3/6 Kurt Jansson <[hidden email]>

> Am 05.03.2012 20:19, schrieb poupou:
>
>  Ich erwarte einfach, dass ihr an solchen Punkten mitdenkt [...]
>>
>
>
> Am 05.03.2012 23:19, schrieb Henriette Fiebig:
>
> > [...] ich erwarte, daß von euch [...]
>
>
> Ich bin sicher, dass ein "Es wäre nett, wenn..." oder "Könntet Ihr
> bitte..." ebenso ernst genommen wird.
>
> Viele Grüße
> Kurt
>
>
>
> ______________________________**_________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/**mailman/listinfo/vereinde-l<https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l>
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Pavel Richter-2
In reply to this post by poupou
Hallo poupou,

nicht, das wir uns falsch verstehen: Inhaltlich teile ich Deinen
Hinweis, und sehe darin auch eine Aufgabe von uns. Es gibt aber, so
zeigt die Erfahrung, auch die andere Seite zu bedenken: In vielen
Fällen von Veranstaltungen, die von Freiwilligen initiiert und
durchgeführt und von uns "nur" finanziell und / oder logistisch
unterstützt werden, gab es in der Vergangenheit Kritik von Seiten der
Veranstalten, wenn wir uns derart "eingemischt" haben. Sei es, weil
wir den Ort als ungünstig empfunden haben, die grundsätzliche
Terminierung oder andere Aspekte angemerkt haben - recht häufig wurde
darauf hin deutlich gemacht, das man diese Art der Einmischung als
unpassend empfindet.

Daraus ergibt sich nicht, dass wir diese Hinweise nicht auch in
Zukunft geben, wo es angebracht ist, aber es erklärt vielleicht, warum
wir zugleich etwas vorsichtig sind.


Mit freundlichen Grüßen,

Pavel Richter
Vorstand

Wikimedia Deutschland e.V.
Tel.: +49 - 30 - 219 158 260
Twitter: @pavel



2012/3/6 poupou <[hidden email]>:

> Guten Morgen,
>
> jedenfalls liegen Deutschland und damit WMDE und die deutschen Wikipedianer meines Wissens im Bereich des von Pavel so bezeichneten "westlich-christlichen Konzepts" ... und damit fände ich es ziemlich naheliegend, wenn WMDE diese Rahmensituation seiner eigenen Klientel berücksichtigen und international entsprechenden Input geben würde. Ob der dann am Ende berücksichtigt wird, steht, wie schon gesagt, auf einem anderen Blatt, ist aber kein Grund, darauf zu verzichten.
>
> BG
> poupou
>
>
>
>
>
> ________________________________
>  Von: DaB. <[hidden email]>
> An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
> Gesendet: 23:59 Montag, 5.März 2012
> Betreff: Re: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
>
> Hallo,
> Am Montag 05 März 2012, 22:55:37 schrieb Pavel Richter:
>> P.S.: Wochenende (Samstag / Soontag frei) ist übrigens ein sehr
>> westlich-christliches Konzept, andere Kulturen definieren ihre Auszeiten
>> gänzlich anders.
>
> 3 der 5 Weltreligionen haben ihren "Höchsten Wochentag" im Zeitraum Freitag—
> Sonntag (für Atheisten dürfte das selbe gelten); und als ich das letzte Mal
> geguggt habe, lag Buenos Aires in einem "westlich-christlichen" Land…
>
> Mit freundlichen Grüßen
> DaB.
>
> --
> Benutzerseite: [[:w:de:User:DaB.]] — PGP: 2B255885
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

poupou
Lieber Pavel,
 
vollkommen d'accord. Bitte verstehe meinen zeitweiligen Ärger als im Wesentlichen davon getrieben, dass es mir ein echtes Anliegen ist, die Partizipation diverser Gruppen innerhalb der Projekte zu verbessern. Hier kann die Geschäftsstelle m.E. sehr viel bewirken, indem Dinge antizipiert und frühzeitig angepackt werden. Wir Freiwillige schaffen es einfach nicht, den Überblick zu behalten, was eigentlich gerade wo abläuft. Und daneben wollen wir ja eigentlich auch noch Artikel schreiben und andere Nebensächlichkeiten....
 
BG
poupou
 

________________________________
 Von: Pavel Richter <[hidden email]>
An: poupou <[hidden email]>; Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
Gesendet: 9:44 Dienstag, 6.März 2012
Betreff: Re: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
 
Hallo poupou,

nicht, das wir uns falsch verstehen: Inhaltlich teile ich Deinen
Hinweis, und sehe darin auch eine Aufgabe von uns. Es gibt aber, so
zeigt die Erfahrung, auch die andere Seite zu bedenken: In vielen
Fällen von Veranstaltungen, die von Freiwilligen initiiert und
durchgeführt und von uns "nur" finanziell und / oder logistisch
unterstützt werden, gab es in der Vergangenheit Kritik von Seiten der
Veranstalten, wenn wir uns derart "eingemischt" haben. Sei es, weil
wir den Ort als ungünstig empfunden haben, die grundsätzliche
Terminierung oder andere Aspekte angemerkt haben - recht häufig wurde
darauf hin deutlich gemacht, das man diese Art der Einmischung als
unpassend empfindet.

Daraus ergibt sich nicht, dass wir diese Hinweise nicht auch in
Zukunft geben, wo es angebracht ist, aber es erklärt vielleicht, warum
wir zugleich etwas vorsichtig sind.


Mit freundlichen Grüßen,

Pavel Richter
Vorstand

Wikimedia Deutschland e.V.
Tel.: +49 - 30 - 219 158 260
Twitter: @pavel



2012/3/6 poupou <[hidden email]>:

> Guten Morgen,
>
> jedenfalls liegen Deutschland und damit WMDE und die deutschen Wikipedianer meines Wissens im Bereich des von Pavel so bezeichneten "westlich-christlichen Konzepts" ... und damit fände ich es ziemlich naheliegend, wenn WMDE diese Rahmensituation seiner eigenen Klientel berücksichtigen und international entsprechenden Input geben würde. Ob der dann am Ende berücksichtigt wird, steht, wie schon gesagt, auf einem anderen Blatt, ist aber kein Grund, darauf zu verzichten.
>
> BG
> poupou
>
>
>
>
>
> ________________________________
>  Von: DaB. <[hidden email]>
> An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
> Gesendet: 23:59 Montag, 5.März 2012
> Betreff: Re: [VereinDE-l] Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires
>
> Hallo,
> Am Montag 05 März 2012, 22:55:37 schrieb Pavel Richter:
>> P.S.: Wochenende (Samstag / Soontag frei) ist übrigens ein sehr
>> westlich-christliches Konzept, andere Kulturen definieren ihre Auszeiten
>> gänzlich anders.
>
> 3 der 5 Weltreligionen haben ihren "Höchsten Wochentag" im Zeitraum Freitag—
> Sonntag (für Atheisten dürfte das selbe gelten); und als ich das letzte Mal
> geguggt habe, lag Buenos Aires in einem "westlich-christlichen" Land…
>
> Mit freundlichen Grüßen
> DaB.
>
> --
> Benutzerseite: [[:w:de:User:DaB.]] — PGP: 2B255885
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Stipendien für das WikiWomenCamp in Buenos Aires

Stefan Knauf-2
In reply to this post by Pavel Richter-2

Hallo Pavel,

ich glaube, da liegt eine Verwechselung zwischen einem
einfachen Hinweisen und einem
Ihr-Freiwilligen-müsst-es-aber-so-machen,-wie-wir-es-vorgeben
vor. Letzteres führte im Zusammenhang mit einer
Veranstaltung aus dem Jahr 2010 zu berechtigter Kritik,
hier in dieser Diskussion ging es so wie ich es verstanden
habe aber nur um das simple Hinweisen, ohne gleich etwas
aufzwingen zu müssen.

MfG
Stefan





Pavel Richter schrieb am Tue, 6 Mar 2012 09:44:22 +0100:

> Hallo poupou,
>
> nicht, das wir uns falsch verstehen: Inhaltlich teile
>ich Deinen
> Hinweis, und sehe darin auch eine Aufgabe von uns. Es
>gibt aber, so
> zeigt die Erfahrung, auch die andere Seite zu bedenken:
>In vielen
>Fällen von Veranstaltungen, die von Freiwilligen
>initiiert und
> durchgeführt und von uns "nur" finanziell und / oder
>logistisch
> unterstützt werden, gab es in der Vergangenheit Kritik
>von Seiten der
> Veranstalten, wenn wir uns derart "eingemischt" haben.
>Sei es, weil
> wir den Ort als ungünstig empfunden haben, die
>grundsätzliche
> Terminierung oder andere Aspekte angemerkt haben - recht
>häufig wurde
> darauf hin deutlich gemacht, das man diese Art der
>Einmischung als
> unpassend empfindet.
>
> Daraus ergibt sich nicht, dass wir diese Hinweise nicht
>auch in
> Zukunft geben, wo es angebracht ist, aber es erklärt
>vielleicht, warum
> wir zugleich etwas vorsichtig sind.
>
>
> Mit freundlichen Grüßen,
>
> Pavel Richter
> Vorstand
>
> Wikimedia Deutschland e.V.
> Tel.: +49 - 30 - 219 158 260
> Twitter: @pavel

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
12