Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

classic Classic list List threaded Threaded
17 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Robert Radke-2
Hallo,

 

 

es gab im Falle des Teahouse Projektes eine ordentliche Ausschreibung und
auch meine Firma hat sich darauf beworben und wir waren wohl in der engeren
Wahl. Es gab detaillierte Gespräche mit der Geschäftsstelle. Aus Sicht eines
Wettbewerbers kann ich keine Unregelmäßigkeiten erkennen.

 

 

Viele Grüße

Robert

 

-----------------------------

Robert Radke

 <http://www.facebook.com/robert.radke1> Facebook

 

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

poupou
Lieber Robert,
danke für deine Erfahrungen mit dieser Ausschreibung und deine Sicht darauf.
Wie würdest du selbst denn damit umgehen, falls du gewählt wirst, und es zu einer vergleichbaren Situation kommt, dass deine Firma sich auf eine Ausschreibung von WMDE bewirbt?
Und: wie siehst du es denn ganz grundsätzlich, was das Engagement von Personen angeht, die bei Unternehmen im (Media)wiki-Bereich arbeiten und deshalb möglicherweise noch andere (berufsbedingte) Interessen verfolgen (müssen) als jemand, der in einem ganz anderen Bereich tätig ist? Wenn ich es richtig gezählt habe, bewerben sich insgesamt mindestens 5 Personen aus dem Mediawiki-Software-Bereich auf Präsidiumsposten - das ist schon eine ganze Menge, wenn man sich mal rein hypothetisch vorstellt, alle diese Kandidaten würden auch tatsächlich gewählt. Wäre das aus deiner Sicht gut? Siehst du Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben könnten?

Und ganz konrekt: wirst du selbst, im Fall deiner erfolgreichen Wahl, deine Position im WMDE-Präsidium auch im Rahmen deiner firmenbezogenen Kommunikation nutzen oder würdest du darauf eher verzichten? Also z.B. auf deiner Firmenwebsite darauf hinweisen, dass du im WMDE-Präsidium sitzt? Wikipedia ist ja bekanntermaßen eine starke Marke und sicher für viele Kunden positiv konnotiert, so dass es für dein Unternehmen nützlich sein könnte, damit in Verbindung gebracht zu werden?
Bestes,poupou

      Von: Robert Radke <[hidden email]>
 An: [hidden email]
 Gesendet: 16:44 Mittwoch, 19.November 2014
 Betreff: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
   
Hallo,

 

 

es gab im Falle des Teahouse Projektes eine ordentliche Ausschreibung und
auch meine Firma hat sich darauf beworben und wir waren wohl in der engeren
Wahl. Es gab detaillierte Gespräche mit der Geschäftsstelle. Aus Sicht eines
Wettbewerbers kann ich keine Unregelmäßigkeiten erkennen.

 

 

Viele Grüße

Robert

 

-----------------------------

Robert Radke

 <http://www.facebook.com/robert.radke1> Facebook

 

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

 
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Marcus Cyron-2
Hallo Poupou,

Robert kandidiert nicht für das Präsidium, sondern als Kassenprüfer.

Grüße

Marcus


Am 20.11.2014 22:55, schrieb poupou:

> Lieber Robert,
> danke für deine Erfahrungen mit dieser Ausschreibung und deine Sicht darauf.
> Wie würdest du selbst denn damit umgehen, falls du gewählt wirst, und es zu einer vergleichbaren Situation kommt, dass deine Firma sich auf eine Ausschreibung von WMDE bewirbt?
> Und: wie siehst du es denn ganz grundsätzlich, was das Engagement von Personen angeht, die bei Unternehmen im (Media)wiki-Bereich arbeiten und deshalb möglicherweise noch andere (berufsbedingte) Interessen verfolgen (müssen) als jemand, der in einem ganz anderen Bereich tätig ist? Wenn ich es richtig gezählt habe, bewerben sich insgesamt mindestens 5 Personen aus dem Mediawiki-Software-Bereich auf Präsidiumsposten - das ist schon eine ganze Menge, wenn man sich mal rein hypothetisch vorstellt, alle diese Kandidaten würden auch tatsächlich gewählt. Wäre das aus deiner Sicht gut? Siehst du Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben könnten?
>
> Und ganz konrekt: wirst du selbst, im Fall deiner erfolgreichen Wahl, deine Position im WMDE-Präsidium auch im Rahmen deiner firmenbezogenen Kommunikation nutzen oder würdest du darauf eher verzichten? Also z.B. auf deiner Firmenwebsite darauf hinweisen, dass du im WMDE-Präsidium sitzt? Wikipedia ist ja bekanntermaßen eine starke Marke und sicher für viele Kunden positiv konnotiert, so dass es für dein Unternehmen nützlich sein könnte, damit in Verbindung gebracht zu werden?
> Bestes,poupou
>
>        Von: Robert Radke <[hidden email]>
>   An: [hidden email]
>   Gesendet: 16:44 Mittwoch, 19.November 2014
>   Betreff: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
>    
> Hallo,
>
>  
>
>  
>
> es gab im Falle des Teahouse Projektes eine ordentliche Ausschreibung und
> auch meine Firma hat sich darauf beworben und wir waren wohl in der engeren
> Wahl. Es gab detaillierte Gespräche mit der Geschäftsstelle. Aus Sicht eines
> Wettbewerbers kann ich keine Unregelmäßigkeiten erkennen.
>
>  
>
>  
>
> Viele Grüße
>
> Robert
>
>  
>
> -----------------------------
>
> Robert Radke
>
>   <http://www.facebook.com/robert.radke1> Facebook
>
>  
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>    
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

poupou
Lieber Marcus,
da hast du Recht, sorry, das hab ich jetzt insofern über einen Kamm geschoren. Ändert aber  im Grunde nichts an den Fragen, die sich mir stellen.
Bestes,poupou

      Von: Marcus Cyron <[hidden email]>
 An: [hidden email]
 Gesendet: 23:06 Donnerstag, 20.November 2014
 Betreff: Re: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
   
Hallo Poupou,

Robert kandidiert nicht für das Präsidium, sondern als Kassenprüfer.

Grüße

Marcus


Am 20.11.2014 22:55, schrieb poupou:

> Lieber Robert,
> danke für deine Erfahrungen mit dieser Ausschreibung und deine Sicht darauf.
> Wie würdest du selbst denn damit umgehen, falls du gewählt wirst, und es zu einer vergleichbaren Situation kommt, dass deine Firma sich auf eine Ausschreibung von WMDE bewirbt?
> Und: wie siehst du es denn ganz grundsätzlich, was das Engagement von Personen angeht, die bei Unternehmen im (Media)wiki-Bereich arbeiten und deshalb möglicherweise noch andere (berufsbedingte) Interessen verfolgen (müssen) als jemand, der in einem ganz anderen Bereich tätig ist? Wenn ich es richtig gezählt habe, bewerben sich insgesamt mindestens 5 Personen aus dem Mediawiki-Software-Bereich auf Präsidiumsposten - das ist schon eine ganze Menge, wenn man sich mal rein hypothetisch vorstellt, alle diese Kandidaten würden auch tatsächlich gewählt. Wäre das aus deiner Sicht gut? Siehst du Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben könnten?
>
> Und ganz konrekt: wirst du selbst, im Fall deiner erfolgreichen Wahl, deine Position im WMDE-Präsidium auch im Rahmen deiner firmenbezogenen Kommunikation nutzen oder würdest du darauf eher verzichten? Also z.B. auf deiner Firmenwebsite darauf hinweisen, dass du im WMDE-Präsidium sitzt? Wikipedia ist ja bekanntermaßen eine starke Marke und sicher für viele Kunden positiv konnotiert, so dass es für dein Unternehmen nützlich sein könnte, damit in Verbindung gebracht zu werden?
> Bestes,poupou
>
>        Von: Robert Radke <[hidden email]>
>  An: [hidden email]
>  Gesendet: 16:44 Mittwoch, 19.November 2014
>  Betreff: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
>   
> Hallo,
>

>

>
> es gab im Falle des Teahouse Projektes eine ordentliche Ausschreibung und
> auch meine Firma hat sich darauf beworben und wir waren wohl in der engeren
> Wahl. Es gab detaillierte Gespräche mit der Geschäftsstelle. Aus Sicht eines
> Wettbewerbers kann ich keine Unregelmäßigkeiten erkennen.
>

>

>
> Viele Grüße
>
> Robert
>

>
> -----------------------------
>
> Robert Radke
>
>  <http://www.facebook.com/robert.radke1> Facebook
>

>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


>
>   
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

 
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

rupert THURNER-2
Man könnte das ja einfach mal testen indem man Firmen von
Präsidiumsmitgliedern generell ausschliesst von Ausschreibungen.  Wenn es
keinen Interessenkonflikt gibt werden sich diese Personen trotzdem
bewerben,  sonst nicht.

Rupert
On Nov 20, 2014 11:13 PM, "poupou" <[hidden email]> wrote:

> Lieber Marcus,
> da hast du Recht, sorry, das hab ich jetzt insofern über einen Kamm
> geschoren. Ändert aber  im Grunde nichts an den Fragen, die sich mir
> stellen.
> Bestes,poupou
>
>       Von: Marcus Cyron <[hidden email]>
>  An: [hidden email]
>  Gesendet: 23:06 Donnerstag, 20.November 2014
>  Betreff: Re: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
>
> Hallo Poupou,
>
> Robert kandidiert nicht für das Präsidium, sondern als Kassenprüfer.
>
> Grüße
>
> Marcus
>
>
> Am 20.11.2014 22:55, schrieb poupou:
> > Lieber Robert,
> > danke für deine Erfahrungen mit dieser Ausschreibung und deine Sicht
> darauf.
> > Wie würdest du selbst denn damit umgehen, falls du gewählt wirst, und es
> zu einer vergleichbaren Situation kommt, dass deine Firma sich auf eine
> Ausschreibung von WMDE bewirbt?
> > Und: wie siehst du es denn ganz grundsätzlich, was das Engagement von
> Personen angeht, die bei Unternehmen im (Media)wiki-Bereich arbeiten und
> deshalb möglicherweise noch andere (berufsbedingte) Interessen verfolgen
> (müssen) als jemand, der in einem ganz anderen Bereich tätig ist? Wenn ich
> es richtig gezählt habe, bewerben sich insgesamt mindestens 5 Personen aus
> dem Mediawiki-Software-Bereich auf Präsidiumsposten - das ist schon eine
> ganze Menge, wenn man sich mal rein hypothetisch vorstellt, alle diese
> Kandidaten würden auch tatsächlich gewählt. Wäre das aus deiner Sicht gut?
> Siehst du Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben könnten?
> >
> > Und ganz konrekt: wirst du selbst, im Fall deiner erfolgreichen Wahl,
> deine Position im WMDE-Präsidium auch im Rahmen deiner firmenbezogenen
> Kommunikation nutzen oder würdest du darauf eher verzichten? Also z.B. auf
> deiner Firmenwebsite darauf hinweisen, dass du im WMDE-Präsidium sitzt?
> Wikipedia ist ja bekanntermaßen eine starke Marke und sicher für viele
> Kunden positiv konnotiert, so dass es für dein Unternehmen nützlich sein
> könnte, damit in Verbindung gebracht zu werden?
> > Bestes,poupou
> >
> >        Von: Robert Radke <[hidden email]>
> >  An: [hidden email]
> >  Gesendet: 16:44 Mittwoch, 19.November 2014
> >  Betreff: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
> >
> > Hallo,
> >
> >
> >
> >
> >
> > es gab im Falle des Teahouse Projektes eine ordentliche Ausschreibung und
> > auch meine Firma hat sich darauf beworben und wir waren wohl in der
> engeren
> > Wahl. Es gab detaillierte Gespräche mit der Geschäftsstelle. Aus Sicht
> eines
> > Wettbewerbers kann ich keine Unregelmäßigkeiten erkennen.
> >
> >
> >
> >
> >
> > Viele Grüße
> >
> > Robert
> >
> >
> >
> > -----------------------------
> >
> > Robert Radke
> >
> >  <http://www.facebook.com/robert.radke1> Facebook
> >
> >
> >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
> >
> >
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Steffen Prößdorf-2
Das Problem schien mir doch eher zu sein, dass es dann keine Bewerber
für die Ausschreibung gegeben hätte.
Nochmal: Laut Aussage der Geschäftsstelle wurde a) Hallo Welt!
aufgefordert, sich zu bewerben und b) gab es keine ernstzunehmende
Konkurrenz, was wohl a) zur Folge hatte.
Wie man daraus ein Problem, das man hier episch diskutieren muss,
konstruieren kann, entzieht sich so langsam meinem Vorstellungsvermögen.

Wie u. a. auch Richard hier mehrfach dargestellt hat, hat Hallo Welt!
dann doch eher WMDE einen Gefallen getan, in dem sie diesen einen (!)
Auftrag angenommen haben.

Wenn man Deinen Wunsch nach Ausschluss auf diesen konkreten Fall
bezieht, würde das dann wohl folgerichtig bedeuten, dass dieses Projekt
nicht umgesetzt worden wäre.
Vielleicht sollte man neben dem völlig richtigen Wunsch nach
größtmöglicher Transparenz und dem Ausschluß von Interessenskonflikten
dann auch irgendwann mal die Kirche im Dorf lassen.

Beste Grüße,
Steffen



Am 20.11.2014 um 23:34 schrieb rupert THURNER:

> Man könnte das ja einfach mal testen indem man Firmen von
> Präsidiumsmitgliedern generell ausschliesst von Ausschreibungen.  Wenn es
> keinen Interessenkonflikt gibt werden sich diese Personen trotzdem
> bewerben,  sonst nicht.
>
> Rupert
> On Nov 20, 2014 11:13 PM, "poupou" <[hidden email]> wrote:
>
>> Lieber Marcus,
>> da hast du Recht, sorry, das hab ich jetzt insofern über einen Kamm
>> geschoren. Ändert aber  im Grunde nichts an den Fragen, die sich mir
>> stellen.
>> Bestes,poupou
>>
>>       Von: Marcus Cyron <[hidden email]>
>>  An: [hidden email]
>>  Gesendet: 23:06 Donnerstag, 20.November 2014
>>  Betreff: Re: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
>>
>> Hallo Poupou,
>>
>> Robert kandidiert nicht für das Präsidium, sondern als Kassenprüfer.
>>
>> Grüße
>>
>> Marcus
>>
>>
>> Am 20.11.2014 22:55, schrieb poupou:
>>> Lieber Robert,
>>> danke für deine Erfahrungen mit dieser Ausschreibung und deine Sicht
>> darauf.
>>> Wie würdest du selbst denn damit umgehen, falls du gewählt wirst, und es
>> zu einer vergleichbaren Situation kommt, dass deine Firma sich auf eine
>> Ausschreibung von WMDE bewirbt?
>>> Und: wie siehst du es denn ganz grundsätzlich, was das Engagement von
>> Personen angeht, die bei Unternehmen im (Media)wiki-Bereich arbeiten und
>> deshalb möglicherweise noch andere (berufsbedingte) Interessen verfolgen
>> (müssen) als jemand, der in einem ganz anderen Bereich tätig ist? Wenn ich
>> es richtig gezählt habe, bewerben sich insgesamt mindestens 5 Personen aus
>> dem Mediawiki-Software-Bereich auf Präsidiumsposten - das ist schon eine
>> ganze Menge, wenn man sich mal rein hypothetisch vorstellt, alle diese
>> Kandidaten würden auch tatsächlich gewählt. Wäre das aus deiner Sicht gut?
>> Siehst du Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben könnten?
>>> Und ganz konrekt: wirst du selbst, im Fall deiner erfolgreichen Wahl,
>> deine Position im WMDE-Präsidium auch im Rahmen deiner firmenbezogenen
>> Kommunikation nutzen oder würdest du darauf eher verzichten? Also z.B. auf
>> deiner Firmenwebsite darauf hinweisen, dass du im WMDE-Präsidium sitzt?
>> Wikipedia ist ja bekanntermaßen eine starke Marke und sicher für viele
>> Kunden positiv konnotiert, so dass es für dein Unternehmen nützlich sein
>> könnte, damit in Verbindung gebracht zu werden?
>>> Bestes,poupou
>>>
>>>        Von: Robert Radke <[hidden email]>
>>>  An: [hidden email]
>>>  Gesendet: 16:44 Mittwoch, 19.November 2014
>>>  Betreff: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
>>>
>>> Hallo,
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>> es gab im Falle des Teahouse Projektes eine ordentliche Ausschreibung und
>>> auch meine Firma hat sich darauf beworben und wir waren wohl in der
>> engeren
>>> Wahl. Es gab detaillierte Gespräche mit der Geschäftsstelle. Aus Sicht
>> eines
>>> Wettbewerbers kann ich keine Unregelmäßigkeiten erkennen.
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>> Viele Grüße
>>>
>>> Robert
>>>
>>>


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

poupou
weil das in der flut, der antworten etwas unterging: mich würde tatsächlich interessieren, wie robert radtke das für sich und seine firma handhaben würde. wie anja ebersbach und markus glaser es in der vergangenheit gehandhabt haben/derzeit handhaben, ist ja bereits bekannt.
m.e. geht es nicht darum, jemand auszuschließen, aber ein gewisses problembewusstsein erwarte ich schon und überlegungen, wie damit umzugehen ist. und da würde mich dann tatsächlich roberts sicht der dinge interessieren.
bestespoupou
     Von: Stepro <[hidden email]>
 An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
 Gesendet: 23:57 Donnerstag, 20.November 2014
 Betreff: Re: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
   
Das Problem schien mir doch eher zu sein, dass es dann keine Bewerber
für die Ausschreibung gegeben hätte.
Nochmal: Laut Aussage der Geschäftsstelle wurde a) Hallo Welt!
aufgefordert, sich zu bewerben und b) gab es keine ernstzunehmende
Konkurrenz, was wohl a) zur Folge hatte.
Wie man daraus ein Problem, das man hier episch diskutieren muss,
konstruieren kann, entzieht sich so langsam meinem Vorstellungsvermögen.

Wie u. a. auch Richard hier mehrfach dargestellt hat, hat Hallo Welt!
dann doch eher WMDE einen Gefallen getan, in dem sie diesen einen (!)
Auftrag angenommen haben.

Wenn man Deinen Wunsch nach Ausschluss auf diesen konkreten Fall
bezieht, würde das dann wohl folgerichtig bedeuten, dass dieses Projekt
nicht umgesetzt worden wäre.
Vielleicht sollte man neben dem völlig richtigen Wunsch nach
größtmöglicher Transparenz und dem Ausschluß von Interessenskonflikten
dann auch irgendwann mal die Kirche im Dorf lassen.

Beste Grüße,
Steffen





Am 20.11.2014 um 23:34 schrieb rupert THURNER:

> Man könnte das ja einfach mal testen indem man Firmen von
> Präsidiumsmitgliedern generell ausschliesst von Ausschreibungen.  Wenn es
> keinen Interessenkonflikt gibt werden sich diese Personen trotzdem
> bewerben,  sonst nicht.
>
> Rupert
> On Nov 20, 2014 11:13 PM, "poupou" <[hidden email]> wrote:
>
>> Lieber Marcus,
>> da hast du Recht, sorry, das hab ich jetzt insofern über einen Kamm
>> geschoren. Ändert aber  im Grunde nichts an den Fragen, die sich mir
>> stellen.
>> Bestes,poupou
>>
>>      Von: Marcus Cyron <[hidden email]>
>>  An: [hidden email]
>>  Gesendet: 23:06 Donnerstag, 20.November 2014
>>  Betreff: Re: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
>>
>> Hallo Poupou,
>>
>> Robert kandidiert nicht für das Präsidium, sondern als Kassenprüfer.
>>
>> Grüße
>>
>> Marcus
>>
>>
>> Am 20.11.2014 22:55, schrieb poupou:
>>> Lieber Robert,
>>> danke für deine Erfahrungen mit dieser Ausschreibung und deine Sicht
>> darauf.
>>> Wie würdest du selbst denn damit umgehen, falls du gewählt wirst, und es
>> zu einer vergleichbaren Situation kommt, dass deine Firma sich auf eine
>> Ausschreibung von WMDE bewirbt?
>>> Und: wie siehst du es denn ganz grundsätzlich, was das Engagement von
>> Personen angeht, die bei Unternehmen im (Media)wiki-Bereich arbeiten und
>> deshalb möglicherweise noch andere (berufsbedingte) Interessen verfolgen
>> (müssen) als jemand, der in einem ganz anderen Bereich tätig ist? Wenn ich
>> es richtig gezählt habe, bewerben sich insgesamt mindestens 5 Personen aus
>> dem Mediawiki-Software-Bereich auf Präsidiumsposten - das ist schon eine
>> ganze Menge, wenn man sich mal rein hypothetisch vorstellt, alle diese
>> Kandidaten würden auch tatsächlich gewählt. Wäre das aus deiner Sicht gut?
>> Siehst du Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben könnten?
>>> Und ganz konrekt: wirst du selbst, im Fall deiner erfolgreichen Wahl,
>> deine Position im WMDE-Präsidium auch im Rahmen deiner firmenbezogenen
>> Kommunikation nutzen oder würdest du darauf eher verzichten? Also z.B. auf
>> deiner Firmenwebsite darauf hinweisen, dass du im WMDE-Präsidium sitzt?
>> Wikipedia ist ja bekanntermaßen eine starke Marke und sicher für viele
>> Kunden positiv konnotiert, so dass es für dein Unternehmen nützlich sein
>> könnte, damit in Verbindung gebracht zu werden?
>>> Bestes,poupou
>>>
>>>        Von: Robert Radke <[hidden email]>
>>>  An: [hidden email]
>>>  Gesendet: 16:44 Mittwoch, 19.November 2014
>>>  Betreff: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
>>>
>>> Hallo,
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>> es gab im Falle des Teahouse Projektes eine ordentliche Ausschreibung und
>>> auch meine Firma hat sich darauf beworben und wir waren wohl in der
>> engeren
>>> Wahl. Es gab detaillierte Gespräche mit der Geschäftsstelle. Aus Sicht
>> eines
>>> Wettbewerbers kann ich keine Unregelmäßigkeiten erkennen.
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>> Viele Grüße
>>>
>>> Robert
>>>
>>>


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

 
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Zukünftiger Umgang mit Interessenskonflikten (war Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland)

Markus Glaser-2
In reply to this post by rupert THURNER-2
Hallo zusammen,

ich glaube, jetzt bekommt die Diskussion eine zielführende Richtung. Die
Frage sollte doch sein, wie der Verein zukünftig mit möglichen
Interessenskonflikten umgehen möchte. Die Geschichte mit meiner Firma
hat gezeigt, es offensichtlich nicht ausreicht, nach den vorhandenen
Regeln [1] zu spielen (dort insbesondere §3 Abs. 3b und §4). Das
Präsidium hat hierauf reagiert, indem es die Ordnung zum
Interessenskonflikt überprüfen lässt und das Thema im Governance Review
höher priorisiert [2].

Auf der Mailingliste scheint es nun unterschiedliche Auffassungen
darüber zu geben, was erlaubt sein soll und was nicht. Wir haben als
bisher diskutierte Optionen:

a) Einen Änderungsantrag, der für die Kassenprüfer jegliche Zuwendung
durch den Verein während ihrer Amtstätigkeit ausschliesst. Das umfasst
nach meinem Verständnis sowohl geschäftliche Beziehungen als auch
Förderungen und Reisestipendien, sofern sie nicht direkt der Tätigkeit
dienen. Ist auch für das Präsidium denkbar.
b) Einen Vorschlag, dass geschäftliche Beziehungen zwischen (Firmen von)
Präsidiumsmitgliedern und dem Verein generell ausgeschlossen sind, nicht
aber Förderungen und Stipendien.
c) Einen Vorschlag, dass die bisherige Regelung bestehen kann, sofern
die Informationen über mögliche Interessenskonflikte öffentlich
zugänglich sind, beispielsweise auf der Transparenzseite des Vereins.

Ich persönlich favorisiere eine Lösung zwischen b) und c):

d) Mein Vorschlag, dass geschäftliche Beziehungen zwischen (Firmen von)
Organmitgliedern (Präsidium, Kassenprüfer, formale AGs, usf.) und dem
Verein im Allgemeinen nicht bestehen sollten. Wenn es jedoch fachlich
notwendig ist, so müssen diese Beziehungen auf der Homepage des Vereins
veröffentlicht werden, mit Auftragstext und Auftragsvolumnen und
Begründung der Notwendigkeit (über den Detailgrad kann man ja noch
streiten).

Ein komplettes Verbot von geschäftlichen Beziehungen halte ich nicht für
zielführend: es gab Beispiele in der Diskussion, wann es besser für den
Verein / die Foundation sein könnte, solche Beziehungen einzugehen. Um
die Unabhängigkeit der Organmitglieder jedoch nicht über Gebühr zu
strapazieren, kann es allerdings nicht die Regel sein, dass sie
Geschäfte mit dem Verein machen. Daher erschweren wir das, indem wir
eine öffentliche Begründung fordern (man könnte das auch mit einer
Einspruchsfrist verbinden). So erhalten wir uns die notwnedige
Flexibilität und gleichzeitig Offenheit und Transparenz.

Jetzt würde mich natürlich interessieren, ob die Diskutanten und Leser
auf dieser Liste diesen Vorschlag für sinnvoll halten.

Beste Grüße,
Markus Glaser

[1] https://wikimedia.de/wiki/Gesch%C3%A4ftsordnung#Interessenkonflikte
[2]
https://forum.wikimedia.de/wiki/Telefonkonferenz_2014-10-14#Gesch.C3.A4ftsordnung:_Interessenkonflikte

Am 20.11.2014 23:34, schrieb rupert THURNER:
> Man könnte das ja einfach mal testen indem man Firmen von
> Präsidiumsmitgliedern generell ausschliesst von Ausschreibungen.  Wenn es
> keinen Interessenkonflikt gibt werden sich diese Personen trotzdem
> bewerben,  sonst nicht.
>
> Rupert
>

--
Markus Glaser
Präsidium
Wikimedia Deutschland e.V.


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

DaB.
In reply to this post by Steffen Prößdorf-2
Hallo,
Am 20.11.2014 23:57, schrieb Stepro:
> Nochmal: Laut Aussage der Geschäftsstelle wurde a) Hallo Welt!
> aufgefordert, sich zu bewerben und b) gab es keine ernstzunehmende
> Konkurrenz, was wohl a) zur Folge hatte.
> Wie man daraus ein Problem, das man hier episch diskutieren muss,
> konstruieren kann, entzieht sich so langsam meinem Vorstellungsvermögen.

sorry, hier muss ich widersprachen. Den Kassenprüfern wurden mehrere
Angebote zugänglich gemacht, es gibt eine dokumentierte (wenn auch sehr
primitive) Angebotsbewertung und Hello-World hat den Auftrag dann bekommen.

Mit freundlichen Grüßen
DaB.


--
Benutzerseite: [[:w:de:User:DaB.]] — PGP: 0x7CD1E35FD2A3A158
Schlüsseltausch von 0x2d3ee2d42b255885 im Gange. Details auf
http://dabpunkt.eu/gnupg/keyswitch-0x2D3EE2D42B255885.txt.asc


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

signature.asc (915 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Robert Radke-2
In reply to this post by poupou
Hallo Mailingliste,

ohne jetzt alle Antworten gelesen zu haben. Mal meine Sicht auf mögliche
Interessenskonflikte und Unternehmen.

Die Wiki(m/p)edia Welt in Deutschland ist halbwegs übersichtlich.
Überschneidungen von verschiedenen Rollen in einer Person sind
wahrscheinlich kaum zu vermeiden. Deshalb halte ich von grundsätzlichen
Ausschlüssen und Verboten als vermeintlich "einfache" Lösung nichts. Es gibt
den Königsweg m.E. einfach nicht. Somit muss man sich so weit wie möglich
anstrengen praktikable und pragmatische Lösungen zu finden.

Konkret bedeutet dies für mich, dass meine Firma an Ausschreibungen
teilnehmen würde (zum Teahouse Projekt haben wir dies erstmalig getan), ich
aber die Prüfung des Sachverhaltes den anderen Kassenprüfern überlassen
würde. Analog würde ich dies auch im Präsidium so halten. Wichtig ist hier
die offene Kommunikation, dass jeder weiß, dass man einen solchen Auftrag
angenommen hat. Bei Vergaben sollte man sich in dem entsprechenden Gremium
zurückhalten, bzw. für befangen erklären. Soweit ich aber weiß entscheiden
solche Vergaben sowieso die Geschäftsstelle, damit nimmt das Präsidium sowas
nur zu Kenntnis. Was die Darstellung eines Postens in der Öffentlichkeit
angeht habe ich in der Vergangenheit (soweit ich mich erinnern kann - bin
mir aber nicht ganz sicher) auf eine Darstellung meiner ehrenamtlichen
Tätigkeiten auf Firmenseiten verzichtet. In den einschlägigen sozialen
Netzwerken würde ich dies, genau wie mein Engagement für Schach, wohl
erwähnen. Wenn gewünscht kann ich aber auch darauf verzichten. Wichtig ist
mir dies nicht, denke jedoch, dass solch ehrenamtliches Engagement zu meiner
Person gehört.

Wir hatten immer wieder die Überschneidung von Posten und persönlichen
Verträgen als (meiner Meinung nach wirklich schlechtes Beispiel, wie man es
keinesfalls machen sollte) dient das Jahr 2011 als Sebastian Moleski, als
amtierender Vorstand privat einen Auftrag zur Beratung zum Aufbau
ausländischer Chapter von WMF annahm. Er  berichtete über diesen Vorgang mit
keinem Wort in den damaligen (letzten ehrenamtlichen) Vorstand von WMDE. Die
veröffentliche Dokumentation kam, aber auch darüber keine Thematisierung.
Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass einzelne Reisen, die mutmaßlich
der Beauftragung zuzurechnen sind über die Kreditkarte von WMDE abgerechnet
wurden. Dies ist kein Kavaliersdelikt! Bereits das "leihen" von Geld auf
diese Art und Weise ist rechtswidrig, wie mehrere Gerichte bereits
festgestellt haben. Eine Kontrolle durch Pavel Richter konnte zu dem
Zeitpunkt gar nicht stattfinden, denn dieser war damals Geschäftsführer und
somit Sebastian unterstellt. Der hatte da gar nichts zu prüfen (erst als er
dann Vorstand geworden war, wäre es wünschenswert gewesen, wenn er das Geld
zurückgefordert hätte). Als Kontrollgremium hätte Sebastian den damaligen
Vorstand meiner Meinung nach sogar einbinden müssen. Hier hätte man über die
Rechtmäßigkeit der Fahrtkosten entscheiden können. Dass ich den Vorgang über
den "Umweg" des Antrages auf das Parkett heben muss zeigt mir, dass die
Kontrolle nicht funktioniert hat. Hier ist zu überlegen ob ein
Kontrollgremium, was rein rechtlich hauptsächlich aus dem einen einzigen
Vorstand besteht nicht etwas dünn ist. Wenigstens haben die Kassenprüfer
aufgepasst.

Wenn schon aufgeregt diskutiert wird, dann doch bitte Wichtigkeiten
priorisieren. Teahouse ist für mich eher ein Thema bei dem ich gerne mal ein
Nickerchen mache.

So und jetzt darf einer ein gutes Verfahren benennen, bei welchem es auch
eine personelle Überschneidung gab und welches vorbildlich vergeben wurde
und abgearbeitet wurde. Zumindest was die Vergabe betrifft sollte dies auf
das Teahouse Projekt zutreffen, so mein Eindruck.

Entschuldigt die Länge des Textes und die späte Antwort. War sehr
beschäftigt.


Viele Grüße
Robert

-----------------------------
Robert Radke
Facebook

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: [hidden email]
[mailto:[hidden email]] Im Auftrag von poupou
Gesendet: Freitag, 21. November 2014 08:01
An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of Wikimedia
Deutschland e. V.
Betreff: Re: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

weil das in der flut, der antworten etwas unterging: mich würde tatsächlich
interessieren, wie robert radtke das für sich und seine firma handhaben
würde. wie anja ebersbach und markus glaser es in der vergangenheit
gehandhabt haben/derzeit handhaben, ist ja bereits bekannt.
m.e. geht es nicht darum, jemand auszuschließen, aber ein gewisses
problembewusstsein erwarte ich schon und überlegungen, wie damit umzugehen
ist. und da würde mich dann tatsächlich roberts sicht der dinge
interessieren.
bestespoupou
     Von: Stepro <[hidden email]>
 An: Mailingliste des Wikimedia Deutschland e. V. / mailing list of
Wikimedia Deutschland e. V. <[hidden email]>
 Gesendet: 23:57 Donnerstag, 20.November 2014
 Betreff: Re: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland
   
Das Problem schien mir doch eher zu sein, dass es dann keine Bewerber für
die Ausschreibung gegeben hätte.
Nochmal: Laut Aussage der Geschäftsstelle wurde a) Hallo Welt!
aufgefordert, sich zu bewerben und b) gab es keine ernstzunehmende
Konkurrenz, was wohl a) zur Folge hatte.
Wie man daraus ein Problem, das man hier episch diskutieren muss,
konstruieren kann, entzieht sich so langsam meinem Vorstellungsvermögen.

Wie u. a. auch Richard hier mehrfach dargestellt hat, hat Hallo Welt!
dann doch eher WMDE einen Gefallen getan, in dem sie diesen einen (!)
Auftrag angenommen haben.

Wenn man Deinen Wunsch nach Ausschluss auf diesen konkreten Fall bezieht,
würde das dann wohl folgerichtig bedeuten, dass dieses Projekt nicht
umgesetzt worden wäre.
Vielleicht sollte man neben dem völlig richtigen Wunsch nach größtmöglicher
Transparenz und dem Ausschluß von Interessenskonflikten dann auch irgendwann
mal die Kirche im Dorf lassen.

Beste Grüße,
Steffen





Am 20.11.2014 um 23:34 schrieb rupert THURNER:

> Man könnte das ja einfach mal testen indem man Firmen von
> Präsidiumsmitgliedern generell ausschliesst von Ausschreibungen.  Wenn
> es keinen Interessenkonflikt gibt werden sich diese Personen trotzdem
> bewerben,  sonst nicht.
>
> Rupert
> On Nov 20, 2014 11:13 PM, "poupou" <[hidden email]> wrote:
>
>> Lieber Marcus,
>> da hast du Recht, sorry, das hab ich jetzt insofern über einen Kamm
>> geschoren. Ändert aber  im Grunde nichts an den Fragen, die sich mir
>> stellen.
>> Bestes,poupou
>>
>>      Von: Marcus Cyron <[hidden email]>
>>  An: [hidden email]
>>  Gesendet: 23:06 Donnerstag, 20.November 2014
>>  Betreff: Re: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia
>>Deutschland
>>
>> Hallo Poupou,
>>
>> Robert kandidiert nicht für das Präsidium, sondern als Kassenprüfer.
>>
>> Grüße
>>
>> Marcus
>>
>>
>> Am 20.11.2014 22:55, schrieb poupou:
>>> Lieber Robert,
>>> danke für deine Erfahrungen mit dieser Ausschreibung und deine Sicht
>> darauf.
>>> Wie würdest du selbst denn damit umgehen, falls du gewählt wirst,
>>> und es
>> zu einer vergleichbaren Situation kommt, dass deine Firma sich auf
>> eine Ausschreibung von WMDE bewirbt?
>>> Und: wie siehst du es denn ganz grundsätzlich, was das Engagement
>>> von
>> Personen angeht, die bei Unternehmen im (Media)wiki-Bereich arbeiten
>> und deshalb möglicherweise noch andere (berufsbedingte) Interessen
>> verfolgen
>> (müssen) als jemand, der in einem ganz anderen Bereich tätig ist?
>> Wenn ich es richtig gezählt habe, bewerben sich insgesamt mindestens
>> 5 Personen aus dem Mediawiki-Software-Bereich auf Präsidiumsposten -
>> das ist schon eine ganze Menge, wenn man sich mal rein hypothetisch
>> vorstellt, alle diese Kandidaten würden auch tatsächlich gewählt. Wäre
das aus deiner Sicht gut?
>> Siehst du Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben könnten?
>>> Und ganz konrekt: wirst du selbst, im Fall deiner erfolgreichen
>>> Wahl,
>> deine Position im WMDE-Präsidium auch im Rahmen deiner
>> firmenbezogenen Kommunikation nutzen oder würdest du darauf eher
>> verzichten? Also z.B. auf deiner Firmenwebsite darauf hinweisen, dass du
im WMDE-Präsidium sitzt?

>> Wikipedia ist ja bekanntermaßen eine starke Marke und sicher für
>> viele Kunden positiv konnotiert, so dass es für dein Unternehmen
>> nützlich sein könnte, damit in Verbindung gebracht zu werden?
>>> Bestes,poupou
>>>
>>>        Von: Robert Radke <[hidden email]>
>>>  An: [hidden email]
>>>  Gesendet: 16:44 Mittwoch, 19.November 2014
>>>  Betreff: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia
>>>Deutschland
>>>
>>> Hallo,
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>> es gab im Falle des Teahouse Projektes eine ordentliche
>>> Ausschreibung und auch meine Firma hat sich darauf beworben und wir
>>> waren wohl in der
>> engeren
>>> Wahl. Es gab detaillierte Gespräche mit der Geschäftsstelle. Aus
>>> Sicht
>> eines
>>> Wettbewerbers kann ich keine Unregelmäßigkeiten erkennen.
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>> Viele Grüße
>>>
>>> Robert
>>>
>>>


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

 
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

-----
E-Mail ist virenfrei.
Von AVG überprüft - www.avg.de
Version: 2015.0.5577 / Virendatenbank: 4223/8623 - Ausgabedatum: 24.11.2014


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

poupou
lieber robert,

vielen dank, dass du dir die zeit genommen hast und auch für deine  antwort!


bg
poupou
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

rupert THURNER-2
Wie würde ein "toggling " verhindert?  Manuel prüft dein und du sein
Angebot,  einmal diese Firma einmal die andere? Wie würden
"maßgeschneiderte" Ausschreibungen verhindert die dann jeweils eine der
Firmen machen kann?

Würdet ihr, Markus, Manuel, Robert auch Vorstand werden wollen wenn eure
Firmen ausgeschlossen sind von Aufträgen ?

Wie handhabt ihr Konflikte indem ihr bei der mediawiki stakeholder Group
im Vorstand seid und bei wmde ebenfalls? Manuel noch zusätzlich beim
affiliations committee das nächstes jahr über die Erneuerung der mediawiki
stakeholder Group entscheidet?

LG,
Rupert
 On Nov 25, 2014 11:42 AM, "poupou" <[hidden email]> wrote:

> lieber robert,
>
> vielen dank, dass du dir die zeit genommen hast und auch für deine
> antwort!
>
>
> bg
> poupou
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Richard Heigl
In reply to this post by Robert Radke-2
Hallo Rupert,

du fragst:

"Würdet ihr, Markus, Manuel, Robert auch Vorstand werden wollen wenn eure Firmen ausgeschlossen sind von Aufträgen ?"



Für die Hallo Welt! nehme ich hier kurz und abschließend Stellung.



1.

Ich habe wiederholt klargemacht, dass das Präsidium (=Der korrekte Name des Gremiums, um das es geht. Es bewirbt sich niemand als "Vorstand") nicht mit der Vergabe von Projekten betraut ist. Ebenso habe ich klargemacht, wie die Beauftragung zustande kam, wie der zeitliche Verlauf war und warum wir uns beteiligt haben.  Der Vorstand (Jan Engelmann) und das Präsidium (über Tim Moritz Hektor) haben den Verlauf der Vergabe ebenfalls dargelegt und bestätigt. Ich bitte dazu die entsprechenden Mails in dieser Liste zur Kenntnis zu nehmen.



2.

WMDE kann anhand des Beispiels unseres Unternehmens gerne die notwendige Diskussion führen, wie das Verhältnis von WMDE zu Dienstleistern ist. Ich bin zwar sicher, dass es Beispiele gibt, die dringender zu besprechen wären, aber gut. Ich bin bereit, in diesem Zusammenhang die Sicht von Dienstleistern offenzulegen, damit der Verein die Zusammenhänge diskutieren und für sich entscheiden kann. Ich habe dazu auch detailliert unsere Politik im Umgang mit NGOs offengelegt. Robert Radke übrigens auch.

Es wird aber gar nicht über Lösungen diskutiert, vorhandene Verfahren werden nicht zur Kenntnis genommen, sondern es wird weiter gemutmaßt. Sobald konkrete Vorschläge gemacht werden, schweigen diejenigen, die unbedingt eine Klärung wollten. Stattdessen wird nach kurzer Pause unterschwellig oder ganz offen mit Unterstellungen und Falschbehauptungen fortgefahren, was zu dem hier vorherrschenden Diskussionsklima passt, das von permanenten persönlichen Angriffen geprägt ist. Es geht hier ganz offensichtlich nur um die Beschädigung von Leuten und Einrichtungen. Dafür steht die Hallo Welt! nicht zur Verfügung.



3.

Die Glaubwürdigkeit unseres Unternehmen wird hier von anonymen Personen und von Mitgliedern des Vereins in Frage gestellt. In diese Richtung wird aber nicht kritisch nachgefragt. Es gibt auch keine Moderation, die hier eingreift. Ganz offensichtlich sind die Verantwortlichen dieser Mailingliste nicht präsent oder mit der Form und den Inhalten dieser "Diskussionen" hier einverstanden. Den Schlussstein setzt dann die stellvertretende Geschäftsführerin, wenn in der Wikimedia Woche ein Post mit Unterstellungen kommentarlos und ohne die dagegenstehenden Stellungnahmen publiziert wird. Und als Kritik - auch von einzelnen Präsidiumsmitgliedern - aufkommt, wird darauf nicht sinnvoll reagiert. Das wäre ganz einfach gewesen: Die Stellungnahmen des Vorstands (sic!) und des Präsidiums musste ich dann aber selbst nachtragen. So kann man mit Dienstleistern nicht umgehen. Unter diesen Bedingungen stehen wir für künftige Ausschreibungen von WMDE nicht mehr zur Verfügung.



4.

Die "MediaWiki Stakeholders" ist eine ganz normale User Group aus Einzelpersonen. Wenn man hier schon "recherchiert", wäre die Voraussetzung, dass man auch die Funktion und Aufgaben einer solchen Group nachvollzieht, bevor man schon wieder mutwillige Zusammenhänge konstruiert. Es gibt auch keinen Vorstand in einer UserGroup. Und es gibt auch keinen Zusammenhang zu WMDE. Das unterstellst du, wenn du von "Konflikten" sprichst. Das ist Theoriefindung und ist eindeutig gerichtet.



5.

Die Frage, ob man sich für ein Gremium eines Vereins bewirbt, muss jeder selbst entscheiden. Den Subtext deiner Frage weise ich hier noch einmal und nun auch zum letzten Mal zurück. Ich kann nur jedem raten, der sich für Organisationsentwicklung interessiert, sich selbst aufstellen und wählen zu lassen. Die Welt sieht "von innen" oft nochmal ganz anders aus, als man "von außen" denkt.



6.

Die Debatte hier auf der Mailingliste ist destruktiv und fruchtlos. Aus diesem Grund werde ich mich nach diesem Post aus der Liste wieder austragen.




Dr. Richard Heigl
Strategieberatung

Hallo Welt! - Medienwerkstatt GmbH
Residenzstraße 2
93047 Regensburg

Tel.  +49 (0) 941 - 66 0 80-193
Fax.  +49 (0) 941 - 66 0 80-189

www.hallowelt.biz<http://www.hallowelt.biz/>
[hidden email]<mailto:[hidden email]>

Sitz: Regensburg
Amtsgericht: Regensburg
Handelsregister: HRB 10467
E.USt.Nr.: DE 253050833
Geschäftsführer: Anja Ebersbach, Markus Glaser, Dr. Richard Heigl, Radovan Kubani

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Robert Radke-2
Hallo Rupert,


es ist alles gesagt. In vergangenen posts und in dem von Richard. Wenn ich
sehe wie mit einem Dienstleister des Vereins umgegangen wird ist das
beschämend. Wie gleichzeitig kommentarlos und ohne ein Wort zu verlieren
über mutmaßliche Betrugsfälle hinweggegangen wird ist das entlarvend. Es
geht nicht darum den Verein voran zu bringen. Dort wo der Verein
tatsächlichen Schaden erleidet wird nicht reagiert, dort wo Nutzen entsteht
wird im besten Falle genörgelt, derzeit jedoch wild spekuliert und Konflikte
herbeigeredet.

Das war's von mir zu diesem Thema.


Viele Grüße
Robert



-----------------------------
Robert Radke
c/o Meeser
Düsseldorfer Str. 14
10719 Berlin
Tel.: +49 (0)30 88 70 17 27
Mobil: +49 (0)151 50 96 63 09
Skype: twoonixrobertradke
Facebook

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: [hidden email]
[mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Richard Heigl
Gesendet: Donnerstag, 27. November 2014 14:56
An: [hidden email]
Betreff: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Hallo Rupert,

du fragst:

"Würdet ihr, Markus, Manuel, Robert auch Vorstand werden wollen wenn eure
Firmen ausgeschlossen sind von Aufträgen ?"



Für die Hallo Welt! nehme ich hier kurz und abschließend Stellung.



1.

Ich habe wiederholt klargemacht, dass das Präsidium (=Der korrekte Name des
Gremiums, um das es geht. Es bewirbt sich niemand als "Vorstand") nicht mit
der Vergabe von Projekten betraut ist. Ebenso habe ich klargemacht, wie die
Beauftragung zustande kam, wie der zeitliche Verlauf war und warum wir uns
beteiligt haben.  Der Vorstand (Jan Engelmann) und das Präsidium (über Tim
Moritz Hektor) haben den Verlauf der Vergabe ebenfalls dargelegt und
bestätigt. Ich bitte dazu die entsprechenden Mails in dieser Liste zur
Kenntnis zu nehmen.



2.

WMDE kann anhand des Beispiels unseres Unternehmens gerne die notwendige
Diskussion führen, wie das Verhältnis von WMDE zu Dienstleistern ist. Ich
bin zwar sicher, dass es Beispiele gibt, die dringender zu besprechen wären,
aber gut. Ich bin bereit, in diesem Zusammenhang die Sicht von
Dienstleistern offenzulegen, damit der Verein die Zusammenhänge diskutieren
und für sich entscheiden kann. Ich habe dazu auch detailliert unsere Politik
im Umgang mit NGOs offengelegt. Robert Radke übrigens auch.

Es wird aber gar nicht über Lösungen diskutiert, vorhandene Verfahren werden
nicht zur Kenntnis genommen, sondern es wird weiter gemutmaßt. Sobald
konkrete Vorschläge gemacht werden, schweigen diejenigen, die unbedingt eine
Klärung wollten. Stattdessen wird nach kurzer Pause unterschwellig oder ganz
offen mit Unterstellungen und Falschbehauptungen fortgefahren, was zu dem
hier vorherrschenden Diskussionsklima passt, das von permanenten
persönlichen Angriffen geprägt ist. Es geht hier ganz offensichtlich nur um
die Beschädigung von Leuten und Einrichtungen. Dafür steht die Hallo Welt!
nicht zur Verfügung.



3.

Die Glaubwürdigkeit unseres Unternehmen wird hier von anonymen Personen und
von Mitgliedern des Vereins in Frage gestellt. In diese Richtung wird aber
nicht kritisch nachgefragt. Es gibt auch keine Moderation, die hier
eingreift. Ganz offensichtlich sind die Verantwortlichen dieser Mailingliste
nicht präsent oder mit der Form und den Inhalten dieser "Diskussionen" hier
einverstanden. Den Schlussstein setzt dann die stellvertretende
Geschäftsführerin, wenn in der Wikimedia Woche ein Post mit Unterstellungen
kommentarlos und ohne die dagegenstehenden Stellungnahmen publiziert wird.
Und als Kritik - auch von einzelnen Präsidiumsmitgliedern - aufkommt, wird
darauf nicht sinnvoll reagiert. Das wäre ganz einfach gewesen: Die
Stellungnahmen des Vorstands (sic!) und des Präsidiums musste ich dann aber
selbst nachtragen. So kann man mit Dienstleistern nicht umgehen. Unter
diesen Bedingungen stehen wir für künftige Ausschreibungen von WMDE nicht
mehr zur Verfügung.



4.

Die "MediaWiki Stakeholders" ist eine ganz normale User Group aus
Einzelpersonen. Wenn man hier schon "recherchiert", wäre die Voraussetzung,
dass man auch die Funktion und Aufgaben einer solchen Group nachvollzieht,
bevor man schon wieder mutwillige Zusammenhänge konstruiert. Es gibt auch
keinen Vorstand in einer UserGroup. Und es gibt auch keinen Zusammenhang zu
WMDE. Das unterstellst du, wenn du von "Konflikten" sprichst. Das ist
Theoriefindung und ist eindeutig gerichtet.



5.

Die Frage, ob man sich für ein Gremium eines Vereins bewirbt, muss jeder
selbst entscheiden. Den Subtext deiner Frage weise ich hier noch einmal und
nun auch zum letzten Mal zurück. Ich kann nur jedem raten, der sich für
Organisationsentwicklung interessiert, sich selbst aufstellen und wählen zu
lassen. Die Welt sieht "von innen" oft nochmal ganz anders aus, als man "von
außen" denkt.



6.

Die Debatte hier auf der Mailingliste ist destruktiv und fruchtlos. Aus
diesem Grund werde ich mich nach diesem Post aus der Liste wieder austragen.




Dr. Richard Heigl
Strategieberatung

Hallo Welt! - Medienwerkstatt GmbH
Residenzstraße 2
93047 Regensburg

Tel.  +49 (0) 941 - 66 0 80-193
Fax.  +49 (0) 941 - 66 0 80-189

www.hallowelt.biz<http://www.hallowelt.biz/>
[hidden email]<mailto:[hidden email]>

Sitz: Regensburg
Amtsgericht: Regensburg
Handelsregister: HRB 10467
E.USt.Nr.: DE 253050833
Geschäftsführer: Anja Ebersbach, Markus Glaser, Dr. Richard Heigl, Radovan
Kubani

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

-----
E-Mail ist virenfrei.
Von AVG überprüft - www.avg.de
Version: 2015.0.5577 / Virendatenbank: 4223/8638 - Ausgabedatum: 27.11.2014


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Manuel Schneider-3
In reply to this post by Robert Radke-2
Hallo Rupert,

da ich mich noch nie an Ausschreibungen WMDEs beteiligt habe - ich erhalte diese gar nicht - stellt sich die Frage für mich nicht.

Das Hosting von toolserver.org wurde bei mir vor einigen Jahren kommentarlos beauftragt, warum, weiss ich nicht, aber damit wird kein Geld verdient, insofern ist das auch kein Diskussionsgrund.

Generell Hosting von WMDE zu übernehmen wäre theoretisch interressant aber ich habe das nie forciert oder thematisiert, da sehe ich mich als Freiwilliger, der ständig in irgendwelche Projekte eingebunden ist, schon im Interessenskonflikt. Meine Tätigkeiten für WMCH und WMAT waren immer ehrenamtlich und kostenlos, Aufträge mit Bezahlung wurden von Vorstand (CH) und Mitgliederversammlung (AT) definiert und erteilt, ohne dass ich in diesen Prozess involviert gewesen wäre.

/Manuel

Am 26.11.2014 18:25 schrieb rupert THURNER <[hidden email]>:

>
> Wie würde ein "toggling " verhindert?  Manuel prüft dein und du sein
> Angebot,  einmal diese Firma einmal die andere? Wie würden
> "maßgeschneiderte" Ausschreibungen verhindert die dann jeweils eine der
> Firmen machen kann?
>
> Würdet ihr, Markus, Manuel, Robert auch Vorstand werden wollen wenn eure
> Firmen ausgeschlossen sind von Aufträgen ?
>
> Wie handhabt ihr Konflikte indem ihr bei der mediawiki stakeholder Group
> im Vorstand seid und bei wmde ebenfalls? Manuel noch zusätzlich beim
> affiliations committee das nächstes jahr über die Erneuerung der mediawiki
> stakeholder Group entscheidet?
>
> LG,
> Rupert
> On Nov 25, 2014 11:42 AM, "poupou" <[hidden email]> wrote:
>
> > lieber robert,
> >
> > vielen dank, dass du dir die zeit genommen hast und auch für deine
> > antwort!
> >
> >
> > bg
> > poupou
> > _______________________________________________
> > VereinDE-l mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l 
> >
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l 
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Markus Glaser-2
In reply to this post by rupert THURNER-2
Hallo Rupert,

> Wie würde ein "toggling " verhindert?  Manuel prüft dein und du sein
> Angebot,  einmal diese Firma einmal die andere? Wie würden
> "maßgeschneiderte" Ausschreibungen verhindert die dann jeweils eine der
> Firmen machen kann?
Durch Transparenz. Ein entsprechender Beschluss über geänderte
Veröffentlichungspflichten wurde am Dienstag im Präsidium gefällt.
> Würdet ihr, Markus, Manuel, Robert auch Vorstand werden wollen wenn eure
> Firmen ausgeschlossen sind von Aufträgen ?
Klar.

Eine Frage: wie kommst du genau auf die Auswahl von uns drei? Weil wir
technische Dienstleister sind?
> Wie handhabt ihr Konflikte indem ihr bei der mediawiki stakeholder Group
> im Vorstand seid und bei wmde ebenfalls? Manuel noch zusätzlich beim
> affiliations committee das nächstes jahr über die Erneuerung der mediawiki
> stakeholder Group entscheidet?

Mir ist noch nicht klar, welche Konfliktlage du in Bezug auf die
MediaWiki Stakeholder Group siehst. Das ist eine nicht strukturierte
Gruppe von Leuten, die sich für MediaWiki *außerhalb* der Wikimedia
interessieren. Mit der Argumentation, dass hier ein Konflikt entsteht,
müsste man ausschließen, dass sich jemand im Bereich Wiki{p|m}edia an
mehr als einer Stelle engagiert. Ist das sinnvoll? Wir sehen doch auch
keinen Konflikt, wenn sich ein Wikipedia Admin um ein Amt im Verein
bewirbt, oder?

Beste Grüße,
Markus

>
> LG,
> Rupert
>   On Nov 25, 2014 11:42 AM, "poupou" <[hidden email]> wrote:
>
>> lieber robert,
>>
>> vielen dank, dass du dir die zeit genommen hast und auch für deine
>> antwort!
>>
>>
>> bg
>> poupou
>> _______________________________________________
>> VereinDE-l mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
>>
> _______________________________________________
> VereinDE-l mailing list
> [hidden email]
> https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

--
Markus Glaser
Präsidium
Wikimedia Deutschland e.V.


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

rupert THURNER-2
In reply to this post by Robert Radke-2
Hallo Robert, Richard,

Vielen Dank für die Antwort, wenn ihr nicht mehr an Ausschreibungen
teilnehmt während wer von euch im Vorstand ist, zeugt das imo von einem
hohen mass an verantwortungsbewusstsein.

Wenn ich von Konflikt schreibe meint es Interessenkonflikt. Es kann unter
anderem sein dass Aufgaben so definiert werden dass sie speziell passen, es
kann bei Prioritäten haken, oder auch ganz banal zuwenig zeit, bei
bezahlten reisen ein Zweckkonflikt. Die Liste ist lang.

Interessant finde ich das Thema aus einem einzigen Grund,
zukunftsgerichtet. WMDE ist seit Jahren das rollenmodell für andere
chapters. Wenn die wmf auf die Idee kommt WMDE wegen einer vermeidbaren
Kleinigkeit beschneidet hat das direkte Auswirkungen auf andere zb Wmch.

Was abgelaufen ist innerhalb von Wmde ist werden die Mitglieder schon
korrekt aussortieren.  Dass sie das können haben sie in der Vergangenheit
oft genug bewiesen.

Liebe grüsse
Rupert
Hallo Rupert,


es ist alles gesagt. In vergangenen posts und in dem von Richard. Wenn ich
sehe wie mit einem Dienstleister des Vereins umgegangen wird ist das
beschämend. Wie gleichzeitig kommentarlos und ohne ein Wort zu verlieren
über mutmaßliche Betrugsfälle hinweggegangen wird ist das entlarvend. Es
geht nicht darum den Verein voran zu bringen. Dort wo der Verein
tatsächlichen Schaden erleidet wird nicht reagiert, dort wo Nutzen entsteht
wird im besten Falle genörgelt, derzeit jedoch wild spekuliert und Konflikte
herbeigeredet.

Das war's von mir zu diesem Thema.


Viele Grüße
Robert



-----------------------------
Robert Radke
c/o Meeser
Düsseldorfer Str. 14
10719 Berlin
Tel.: +49 (0)30 88 70 17 27
Mobil: +49 (0)151 50 96 63 09
Skype: twoonixrobertradke
Facebook

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: [hidden email]
[mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Richard Heigl
Gesendet: Donnerstag, 27. November 2014 14:56
An: [hidden email]
Betreff: [VereinDE-l] Teahouse, Hallo Welt und Wikimedia Deutschland

Hallo Rupert,

du fragst:

"Würdet ihr, Markus, Manuel, Robert auch Vorstand werden wollen wenn eure
Firmen ausgeschlossen sind von Aufträgen ?"



Für die Hallo Welt! nehme ich hier kurz und abschließend Stellung.



1.

Ich habe wiederholt klargemacht, dass das Präsidium (=Der korrekte Name des
Gremiums, um das es geht. Es bewirbt sich niemand als "Vorstand") nicht mit
der Vergabe von Projekten betraut ist. Ebenso habe ich klargemacht, wie die
Beauftragung zustande kam, wie der zeitliche Verlauf war und warum wir uns
beteiligt haben.  Der Vorstand (Jan Engelmann) und das Präsidium (über Tim
Moritz Hektor) haben den Verlauf der Vergabe ebenfalls dargelegt und
bestätigt. Ich bitte dazu die entsprechenden Mails in dieser Liste zur
Kenntnis zu nehmen.



2.

WMDE kann anhand des Beispiels unseres Unternehmens gerne die notwendige
Diskussion führen, wie das Verhältnis von WMDE zu Dienstleistern ist. Ich
bin zwar sicher, dass es Beispiele gibt, die dringender zu besprechen wären,
aber gut. Ich bin bereit, in diesem Zusammenhang die Sicht von
Dienstleistern offenzulegen, damit der Verein die Zusammenhänge diskutieren
und für sich entscheiden kann. Ich habe dazu auch detailliert unsere Politik
im Umgang mit NGOs offengelegt. Robert Radke übrigens auch.

Es wird aber gar nicht über Lösungen diskutiert, vorhandene Verfahren werden
nicht zur Kenntnis genommen, sondern es wird weiter gemutmaßt. Sobald
konkrete Vorschläge gemacht werden, schweigen diejenigen, die unbedingt eine
Klärung wollten. Stattdessen wird nach kurzer Pause unterschwellig oder ganz
offen mit Unterstellungen und Falschbehauptungen fortgefahren, was zu dem
hier vorherrschenden Diskussionsklima passt, das von permanenten
persönlichen Angriffen geprägt ist. Es geht hier ganz offensichtlich nur um
die Beschädigung von Leuten und Einrichtungen. Dafür steht die Hallo Welt!
nicht zur Verfügung.



3.

Die Glaubwürdigkeit unseres Unternehmen wird hier von anonymen Personen und
von Mitgliedern des Vereins in Frage gestellt. In diese Richtung wird aber
nicht kritisch nachgefragt. Es gibt auch keine Moderation, die hier
eingreift. Ganz offensichtlich sind die Verantwortlichen dieser Mailingliste
nicht präsent oder mit der Form und den Inhalten dieser "Diskussionen" hier
einverstanden. Den Schlussstein setzt dann die stellvertretende
Geschäftsführerin, wenn in der Wikimedia Woche ein Post mit Unterstellungen
kommentarlos und ohne die dagegenstehenden Stellungnahmen publiziert wird.
Und als Kritik - auch von einzelnen Präsidiumsmitgliedern - aufkommt, wird
darauf nicht sinnvoll reagiert. Das wäre ganz einfach gewesen: Die
Stellungnahmen des Vorstands (sic!) und des Präsidiums musste ich dann aber
selbst nachtragen. So kann man mit Dienstleistern nicht umgehen. Unter
diesen Bedingungen stehen wir für künftige Ausschreibungen von WMDE nicht
mehr zur Verfügung.



4.

Die "MediaWiki Stakeholders" ist eine ganz normale User Group aus
Einzelpersonen. Wenn man hier schon "recherchiert", wäre die Voraussetzung,
dass man auch die Funktion und Aufgaben einer solchen Group nachvollzieht,
bevor man schon wieder mutwillige Zusammenhänge konstruiert. Es gibt auch
keinen Vorstand in einer UserGroup. Und es gibt auch keinen Zusammenhang zu
WMDE. Das unterstellst du, wenn du von "Konflikten" sprichst. Das ist
Theoriefindung und ist eindeutig gerichtet.



5.

Die Frage, ob man sich für ein Gremium eines Vereins bewirbt, muss jeder
selbst entscheiden. Den Subtext deiner Frage weise ich hier noch einmal und
nun auch zum letzten Mal zurück. Ich kann nur jedem raten, der sich für
Organisationsentwicklung interessiert, sich selbst aufstellen und wählen zu
lassen. Die Welt sieht "von innen" oft nochmal ganz anders aus, als man "von
außen" denkt.



6.

Die Debatte hier auf der Mailingliste ist destruktiv und fruchtlos. Aus
diesem Grund werde ich mich nach diesem Post aus der Liste wieder austragen.




Dr. Richard Heigl
Strategieberatung

Hallo Welt! - Medienwerkstatt GmbH
Residenzstraße 2
93047 Regensburg

Tel.  +49 (0) 941 - 66 0 80-193
Fax.  +49 (0) 941 - 66 0 80-189

www.hallowelt.biz<http://www.hallowelt.biz/>
[hidden email]<mailto:[hidden email]>

Sitz: Regensburg
Amtsgericht: Regensburg
Handelsregister: HRB 10467
E.USt.Nr.: DE 253050833
Geschäftsführer: Anja Ebersbach, Markus Glaser, Dr. Richard Heigl, Radovan
Kubani

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l

-----
E-Mail ist virenfrei.
Von AVG überprüft - www.avg.de
Version: 2015.0.5577 / Virendatenbank: 4223/8638 - Ausgabedatum: 27.11.2014


_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
[hidden email]
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l